Physikalische Grafikpracht im 2D-Stil

Trine

Ein 2D-Titel der sich nicht verstecken muss, nicht zuletzt durch die unglaublich beeindruckenden und märchenhaften Landschaften und den Physikrätseln.

Trine ist ein Action-Puzzle, das gleich Gebrauch von drei Helden macht.Wasser und Feuer. Ein wunderschöner Anblick in einem düsteren Level.
Der Zauberer Amadeus, der Ritter Pontius und die Diebin Zoya werden gleich zu Beginn des Spiels durch ein magisches Artefakt gebunden. So müssen sie zuerst ein Abenteuer bestehen und das Böse aus dem Land vertreiben bevor sie wieder ihre eigenen Wege gehen können.
Nachdem der König verstorben war stiegen die Toten aus ihren Gräbern und überrannten die Lande des Königreiches. Durch den fehlenden König sind die Bewohner den Untoten schutzlos ausgeliefert.
Das Artefakt, der Trine, könnte das Gleichgewicht wiederherstellen, doch es fehlen noch zwei Fragmente und so müssen die drei Helden sich auf die Suche begeben.
Sowohl die Story, als auch die Helden sind zwar nicht ganz so ausgefallen, doch im Zentrum des Spiels stehen viel mehr die Knobeleien, die man meist nur durch geschicktes Kombinieren der Fähigkeiten der drei Helden lösen kann.

 

Drei Charaktere, dreimal unterschiedliche Fähigkeiten, drei verschiedene Interessen

Die drei Helden könnten nicht unterschiedlicher sein. Der Magier Amadeus interessiert sich für alles Magische und versucht einen Feuerball-Zauber zu erlernen um Frauen zu beeindrucken. Der Krieger Pontius versucht seinen Mut und seine Tapferkeit unter Beweis zu stellen und die Diebin Zoya interessiert sich nur für Gold und Schmuck.

Wir können im Spiel immer nur einen der drei Charaktere verwenden und haben daher auch immer nur ein drittel der Fähigkeiten gleichzeitig zur Verfügung, doch können wir frei zwischen diesen hin und her wechseln.
Auch vor schwingenden Äxten muss man sich in acht nehmen!Der Ritter besitzt ein Schwert mit Schild, wodurch wir uns etwa gegen Pfeilattacken wehren können und auch Schwerthiebe der Untoten machen uns nichts aus. Mit dem Schwert können wir schnelle Angriffe aus der Deckung heraus verteilen. Der Hammer des Kriegers durchbricht auch Schilde von Skeletten.
Der Magier kann nicht nur Kisten schweben lassen, sonder auch eigene Kisten herbeizaubern, Planken herbeizaubern, sowie Plattformen erstellen, welche in der Luft schweben und etwa von der Diebin benutzt werden können um mit ihrem Enterhaken über Abgründe zu schwingen. Diese Schwebeplattformen können aber auch durch Feuerpfeile der Diebin angezündet werden, sodass sie einige Sekunden später explodieren. Während dieses Vorgangs kann der Zauberer die Plattform in Richtung Feind bewegen.Der Magier kann voll aufgerüstet ganze Häusern bauen.
Wie bereits erwähnt besitzt die Diebin einen Enterhaken um sich an hölzernen Oberflächen nach oben zu ziehen und einen Bogen mit Feuer- oder Mehrfachschuss.
Diese Fertigkeiten besitzen wir natürlich nicht von vornherein, wir müssen sie erst durch Erfahrungsphiolen, die wir im Verlauf des Spiels finden, freischalten. In Jedem Level existieren auch zwei Kisten mit Gegenständen die wir einen der drei Helden zuordnen können, die etwa ihr Leben, ihr Mana, oder ihre Fähigkeiten verstärken.

 

Physik-Rätsel und Optik

Das Spiel bietet viele verschiedene Rätsel: So müssen unsere Helden Abgründe, Stacheln oder eine Schar von Skeletten überwinden und es gibt die verschiedensten Möglichkeiten solche Probleme zu lösen. Dadurch kann man seinen ganz eigenen Spielstil während des Spielens entwickeln.Wunderschöne Kristallformationen in einer Höhle.

Spielen wir etwa gerne mit dem Magier, so haben wir die Möglichkeit mit einer Kiste nahezu überall hinauf zu kommen. Wenn wir nicht genug Kisten herbeizaubern können lassen wir einfach einen herumliegenden Stein herbeischweben. Mithilfe der Planken können wir schnell Abgründe überwinden und wenn der Abgrund einmal zu lang ist lassen wir einfach eine schwebende Plattform dazwischen als Stützpfeiler fungieren.
Falls wir von Gegnern überrascht werden haben wir auch eine Möglichkeit uns zu verteidigen, auch wenn das nicht die beste Variante ist. Wir zaubern einfach eine Kiste herbei, die wir von oben auf die Gegner fallen lassen. Damit zerquetschen wir die Skelette einfach in ihre Einzelknochen.
Der Ritter ist wohl am schwersten zu spielen, denn er ist nur wirklich gut für den Nahkampf geeignet um uns schnell gegen Feinde zu verteidigen.
Die Diebin allerdings kommt mit ihrem Enterhaken beinahe überall hin, es gibt immer etwas hölzernes wo wir uns dran hängen können und mit ein wenig Schwung schaffen wir es sogar auf das Objekt an das wir uns herangezogen haben.Die Dieben vor einem wunderschönen Regenbogen.

Die Physik-Rätsel machen auch einen großen Teil des Spiels aus. Es gibt einige Objekte die wir durch Gewichtsverlagerung beeinflussen können. Steine etwa lassen sich mit ein wenig Schwung als Rambock für Felswände gebrauchen und für ein “Riesenrad” brauchen wir einfach ein größeres Gegengewicht um uns nach oben zu bringen, zum Beispiel ein oder zwei Kisten.

All diese Rätsel werden uns in einer märchenhaften Optik präsentiert, die eine farbenfrohe Welt darstellt und uns ganz einfängt und fesselt, zumindest für die 7 Stunden die uns vom Abspann trennen.
Die Abwechslung ist auch nicht zu verkennen, so laufen wir mal durch dunkle Katakomben, durch einen Wald, durch mit Kristallen besetze Höhlen oder durch uralte Ruinen die langsam schon mit Pflanzen überwuchert sind.

Eines der besten und schönsten 2D-Action-Puzzle auf dem Markt und auf jeden Fall einen Blick wert!

 

Kurze Zusammenfassung

Grafik

  • wunderschöne Hintergründe
  • gute Effekte
  • flüssige Animationen
  • passende Beleuchtung


Sound

  • gute Sprecher
  • gute Effekte
  • sehr passende Hintergrundmusik


Balance

  • drei Schwierigkeitsgrade
  • faire Rätsel
  • meist mehrere Lösungen
  • selten fordernd


Atmosphäre

  • einfach göttlich
  • nette 3D-Effekte trotz 2D
  • Helden reden nur am Anfang und Ende eines Levels


Bedienung

  • fair verteilte Wiederbelebungs-Schreine
  • komfortable Steuerung...
  • … mit wenigen Tasten


Umfang

  • Koop-Modus...
  • 7 Stunden Spielzeit
  • … leider nur Lokal


Ausrüstung:

  • verschiedene Fähigkeiten...
  • … für individuelle Helden
  • viele Boni Gegenstände
  • kniffelige versteckte Erfahrungspunkte
  • lassen sich untereinander teils kombinieren


Handlung

  • kaum vorhanden
  • klischeehafte Geschichte
  • nur durch beiläufige Dialoge...
  • … und Ladebildschirme erzählt

Video

gefällt 2 Nutzer | 24. Februar 2013 | keine Kommentare | KosmoGamesKill





Dein Kommentar

(wird nicht veröffentlicht)

* Bitte fülle alle Felder aus, E-Mail wird für Gravatar verwendet.



Impressum und Datenschutz | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.