Flight of the Amazon Queen

Kommentare

lädt...

Flight of the Amazon Queen

Deepstar
zum Kanal

0
Like 0
Dislike 0


ABGESCHLOSSEN. Freigabe: USK 6!
Lief vom 02.09.2013 bis zum 22.10.2013.

Ein Let's Play zum Point and Click Adventure Flight of the Amazon Queen von Binary Interactive Illusions aus dem Jahr 1995.

Videoinfo:
Das Spiel wurde in 640x480 4:3 aufgenommen und für bessere Videoqualität auf 1600x1200 hochskaliert.

Uploadinfo:
Bei diesem Projekt wurden Folgen alle zwei Tage mit einer Gesamtlänge von 10 bis 20 Minuten hochgeladen.

Spielinfo:
Bruchlanden ins Abenteuer!

Ein Zeichentrick-Adventure mit den Stars Joe King, Faye Russell und Dr. Frank Eisenstein.

Schnallen Sie sich an und bereiten Sie sich darauf vor, der neue König des Dschungel zu sein, denn Joe King ist da!
Hoppla! Abgestürzt und Gefangen von Amazonen musst du, JOE KING, dein eigenes Schicksal in diesem Zeichentrickabenteuer lenken, welches sich auf deiner Suche nach dem Weg nach Hause entfaltet.
FAYE RUSSEL ist nicht die Art von Filmstar, die es gerne mag zu warten. Selbst Ihr frecher Humor, kann sie nicht vor Schwierigkeiten bewahren. Wird sie damit fertig werden?
Außerdem musst du DR. EISENSTEIN stoppen, bevor er Amazonen in Dinosaurier verwandelt um damit die Welt zu übernehmen.
Kann Joe sowohl den Filmstar als auch die Welt retten und pünktlich zum Abendessen wieder zu Hause sein? Das liegt ganz an dir...

Flight of the Amazon Queen ist nicht nur eine respektlose Hommage an die Abenteuerserien, die in den 40er Jahren so populär waren. Es ist auch eine actiongeladene Herausforderung, deren Spiellevel zunehmend schwieriger werden. Das Spiel enthält über 100 verschiedene Orte, in denen der Spieler mit mehr als 40 Spielfiguren zusammentrifft. Die Handling wird mit Hilfe von Full-Screen-Animationen erzählt, die dem Spiel dramaturgische Tiefe geben. Die CD-ROM-Fassung bietet zudem durchgehende Sprachausgabe, die von professionellen Schauspielern gesprochen wurden.

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...


Impressum | © 2011 - 2018, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Eigentlich sollte es ein ganz besonderer Auftrag werden, Joe King wurde von der berühmten Schauspielerin Faye Russell dazu angeworben sie zu einem Fototermin am Amazonas zu bringen. Aber offenbar hat Joe King bereits ohnehin das Talent, dass die einfachsten Sachen zu einem Abenteuer werden, denn nicht nur endete ein Date in der Gefangenschaft in einem Lagerhaus, wo man vor einer platzierten Bombe gerade noch im letzten Moment fliehen konnte, sondern bereits das Abholen von Faye Russell wird eine schwierige Angelegenheit, denn kaum haben wir das Hotel erreicht, wo wir sie abholen sollten, werden wir bereits von unserem Konkurrenten Anderson erwartet. Und der ist alles andere als davon begeistert, dass Faye Russell nicht die Flying Dutchman Airlines genommen hat. Eine Tatsache die er entsprechend beheben möchte indem wir kurzerhand aus dem Weg geräumt werden. Eingeschlossen in einem Zimmer mit Panzertür und Panzerglas sieht es entsprechend auch schlecht aus, dass wir hier rauskommen. Oder gibt es irgendwo einen versteckten Ausgang, den Anderson eventuell nicht bedacht hat?
  • #2 In einem Hotel in Rio de Janeiro gefangen haben wir zumindest einen Ausweg aus unserem Hotelzimmer gefunden und zwar konnten wir die Wäscherutsche dafür verwenden, in den Keller zu gelangen. Dort durchsuchen wir gerade einen Schrank und finden neben viel unnützem Zeugs auch ein Brecheisen sowie künstliche Brüste. Auch wenn uns zumindest zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz klar ist, wofür wir eigentlich künstliche Brüste gebrauchen könnten. Trotzdem machen wir uns auf dem Weg zur Haupthalle des Hotels und versuchen auch ganz klassisch aus der Vordertür dieses Hotel zu verlassen um Anderson am Flughafen abzufangen, bedauerlicherweise ist das doch nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen, denn Anderson hat zwei Schlägertypen im Hotel zurückgelassen, die uns kurzerhand vor der Tür in die Freiheit abfangen und uns zurück in unser Gefängnis sperren, aber nicht nur das, sie haben uns auch noch unsere Kleidung abgenommen um zukünftige Fluchtversuche zu verhindern. In Unterwäsche müssen wir nun also durch dieses Hotel laufen und irgendwie eine andere Fluchtmöglichkeit finden. Gibt es irgendwie eine Möglichkeit rechtzeitig aus diesem Gebäude zu fliehen oder müssen wir wirklich tatenlos zusehen wie Anderson mit unserer Kundin davon fliegt und damit unsere eigene Fluglinie zugrunde richtet?
  • #3 Aufgrund der Naivität vom Hotelboy ist es uns gelungen Zutritt zu Lolas Raum zu erhalten und die Dame des Hauses ist sogar anzutreffen. Auch wenn sich offenbart hat, dass es sich um unsere Ex-Freundin handelt, die nun die Freundin vom großen Markam ist, ist sie bereit uns aus unserer misslichen Lage zu helfen, wenn auch alleine nur, damit wir Ihr nicht länger unter die Augen treten müssen. Das einzige was sie von uns als Gegenleistung verlangt ist ein Handtuch, damit sie sich nach Ihrer Dusche abtrocknen kann. Eigentlich eine einfache Aufgabe, die sich als gar nicht mal so einfach herausstellt, denn es ist in Ihrem Raum tatsächlich kein Handtuch aufzutreiben, egal wo wir auch suchen. Das heißt, wir müssen irgendwo anders in diesem Hotel unser Handtuch suchen, aufgrund, dass es nicht sehr viele Räume gibt, die wir aufsuchen können, gibt es tatsächlich nur einen Ort der irgendwie übrig bleibt und zwar dort, wo wir hier von Anderson eingesperrt worden sind. Nachdem wir den Raum ein weiteres Mal überprüft haben, stoßen wir wieder auf die verschlossene Truhe, die wir nun allerdings mit dem Brecheisen öffnen können. Da drin verbirgt sich tatsächlich auch das gesuchte Handtuch, womit wir sofort zurück zu Lola eilen können um nun Ihre Hilfe zu erhalten. Diese wird uns auch sofort gewährt, aber vielleicht doch nicht so wie erwartet, denn wir bekommen von Ihr ein Kleid in unserer Größe überreicht. Damit sollen wir wohl Andersons Schlägertypen wohl überlisten können. Haben die beiden wirklich mehr Muckis als Hirn oder geht das doch nicht so einfach wie es sich auch Lola vorgestellt hat?
  • #4 Es ist uns gelungen Anderson noch am Flugplatz abzufangen und damit den Flug von Faye Russel zu übernehmen. Leider wurde unser Flug viel zu lange hinausgezögert, weswegen wir nun direkt über dem Amazonasdschungel von einem Blitz getroffen wurden und auch direkt im namensgebenen Fluss abgestürzt sind. Nicht nur haben wir es damit zu tun, dass unser eigenes Flugzeug langsam absäuft, sondern haben auch noch einen Sparky an Bord dem nichts anderes einfällt als um sein Commander Rocket Comic zu trauern und dann ist natürlich auch noch Faye Russel, die absolut stinksauer darüber ist, wegen unserer, angeblichen, Unfähigkeit, Ihren Fototermin verpasst zu haben und Ihr Zorn auch noch dafür sorgt, dass sie das wesentliche aus den Augen verliert, wie wir hier nämlich raus gekommen bevor wir ertrinken. Das scheint aber unsere Auge zu sein, weil wir offenbar der einzige sind, der in dieser Lage noch einen klaren Kopf behält. Hilft uns dieser auch um uns aus der misslichen Situation zu befreien?
  • #5 Die Amazon Queen ist wahrscheinlich unrettbar verloren, wir müssen also Hilfe organisieren, als wir allerdings direkt in den Dschungel gehen, erregt ein Papagei unsere Aufmerksamkeit. So wird angeblich eine gewisse Prinzessin Azura irgendwo gefangen gehalten und ein gewisser Krämer Bob soll Ihr zur Hilfe eilen. Bevor wir allerdings genau erfahren, was es sich damit auf sich hat, und wer diese Personen überhaupt sind, verschwindet der Papagei wieder im Dschungel und als wir ihm folgen, laufen wir geradewegs in einen Gorilla der uns den Weg versperrt. Leider gibt es offenbar keinen Weg diesen Gorilla zu umgehen und da Joe King Gewalt natürlich auch ablehnt, hauen wie den Gorilla natürlich auch nicht KO. Damit sind wir gezwungen zur Absturzstelle zurück zu kehren, auf dessen andere Seite sich eine zerstörte Brücke befand, die wir allerdings reparieren können, womit wir zu einer Banane gelangen können, die hoffentlich unser Schlüssel für den Gorilla ist. Lässt sich der Gorilla klassisch mit einer Banane zu einer Kooperation bewegen oder ist er ein besonder schlauer Bursche seiner Rasse?
  • #6 Der Papagei hat von einem Krämer Bob gesprochen und dazu haben wir mit einem Gorilla gesprochen, der eigentlich gar nicht existiert. Wir sind jetzt aber doch bei diesem genannten Krämer Bob angekommen, oder zumindest bei einem Pygmäendorf wo sich sein Laden befindet. Allerdings sind die Eingeborenen nicht besonders gesprächig, entweder antworten sie gar nicht oder sie sprehen irgendein Kauderwelsch, was wir auch nicht verstehen. Glücklicherweise sieht es im Laden von Krämer Bob, den wir auch persönlich antreffen, viel besser aus. Denn der kann immerhin mit uns kommunizieren und klärt uns nun auf, was es mit dieser Prinzessin Azura auf sich hat. Krämer Bob vermutet, dass diese von der Firma namens Fleda, die hier eine Lederhosenfabrik unterhalten, gekidnapped wurde und schon länger immer wieder Leute verschwinden die für angebliche böse Experimente missbraucht werden. Aufgrund, weil Krämer Bob offenbar gute Beziehungen zu Fleda unterhält, will er diese nicht riskieren indem er dort rumschnüffelt und schickt lieber uns für diese Aufgabe, denn schließlich erklären wir uns ja bereit zur Hilfe zu eilen und die Prinzessin zu retten. Bevor wir allerdings irgendwelche Rettungspläne schmieden können, benötigen wir mehr Informationen über die Gegend hier, sowie auch über Fleda. Hat Bob selbst vielleicht weitere wichtige Informationen für uns oder müssen wir uns wirklich ahnungslos in diese Rettungsmission stürzen?
  • #7 Bei Krämer Bob haben wir mehrere Informationen erhalten, so wird die Fleda GmbH verdächtigt hinter der Entführung von Prinzessin Azura zu stecken. Dazu sucht er noch eine Blume, die er Naomi überreichen kann. Mit der spricht Joe King als nächstes und erfährt, dass auch Naomi etwas sucht, nämlich ein Parfüm, was sie am heutigen Abend tragen kann. Im Gegensatz zur Blume wissen wir zumindest, dass Faye Russel Ihr Parfüm bei der Absturzstelle ins Wasser geworfen hat. Bevor wir allerdings uns das Parfüm besorgen, untersuchen wir tatsächlich mal die Fleda GmbH und finden bei Ihnen im Vorgarten sogar eine Blume. Ist es wirklich so einfach die Bitten von Bob und Naomi zu erfüllen? Am Empfang der Lederhosenfabrik sprechen wir mit der Sekretärin und erfahren nicht nur, dass auch das Telefon von Fleda kaputt ist, sondern offenbar auch unser Konkurrent Anderson auf dem Weg hierher ist. Dazu wird aber auch auf einen Desinfekteur gewartet, der die ganzen Räume spritzen soll. Ohne Ausrüstung können wir uns allerdings nicht als Desinfekteur ausgeben, allerdings wissen wir, dass Krämer Bob einen Staubsauger im Angebot hat, der irrtümlicherweise für ein Desinfektionsgerät gehalten wird. Werden wir für das Erfülllen der Wünsche Geld erhalten, damit wir uns das Gerät kaufen können oder ist es vielleicht doch gar nicht so einfach, wie es im Moment den Anschein hat?
  • #8 Eigentlich hatten wir uns vorgenommen einfach das Parfüm von Faye aus dem Wasser zu nehmen um damit Naomi aus einer kniffligen Situation zu helfen. Allerdings geht es doch nicht so einfach, wie wir uns das vorgestellt haben, denn Joe weigert sich auch nur einen Finger in die Nähe des Piranha-verseuchten Wasser zu halten. Dementsprechend können wir hier nichts weiter tun und eigentlich nur noch eine weitere Banane holen. Dennoch gehen wir zurück zu Krämer Bob um immerhin die Blume zu übergeben, die wir bei Fleda geflückt haben. Aber auch mit dieser haben wir leider keinen Erfolg, denn ausgerechnet gegen diese Blume ist Naomi allergisch und damit können wir auch Bob im Moment keinen Gefallen tun. Bis wir zumindest seinen gierigen Blick auf unsere Rindersalami erkennen, denn offenbar hat er ziemlichen Hunger und kauft sie uns sogar für einen gewissen Betrag ab. Dieses Geld können wir Bob allerdings gleich zurück geben, weil wir tatsächlich exakt den Kaufpreis vom Staubsauger erhalten haben. Damit geht es für uns entsprechend doch weiter, nämlich dieser Staubsauger sollte, eben weil er wie ein Desinfektionsgerät aussieht, dafür sorgen, dass wir uns bei der Fleda GmbH als Desinfekteur ausgeben können. Tatsächlich ist die Sekräterin nicht schlau genug das falsche Gerät zu erkennen und lässt uns entsprechend hinter den Empfangsschalter. Was werden wir im Inneren von Fleda finden und ist es was, was uns in irgendeiner Form weiterhilft?
  • #9 Mittlerweile haben wir tatsächlich Zutritt zur Fleda GmbH erhalten. Allerdings hat unsere Spionage tatsächlich nicht wirklich viel gebracht. Zwar gibt es viele Hebel und Schalter die offenbar auf Geheimgänge deuten, aber tatsächlich sind sie allesamt wirkungslos und bis auf ein bisschen Geld unter einem Sofa haben wir nichts wirklich gefunden. Das ändert auch nicht, als wir die Küche von der Fabrik betreten, zwar bringen wir dadurch in Erfahrung, dass der Koch ein Kochrezept für jemanden mit empfindlichen Zähnen sucht, aber auch mit dieser Information kommen wir im Moment nicht weiter. Daher verlassen wir Fleda wieder und begeben uns, auch wegen Mangel der Alternativen, mal direkt in den Dschungel. Was wird uns dort erwarten und wird es auch etwas sein, was uns in irgendeiner Art und Weise weiterbringt?
  • #10 Mitten im Dschungel haben wir zwei Amateurforscher gefunden, die auf der Suche nach den Amazonen sind um wieder gefangen zu werden. Einer von Ihnen ist ein großer Commander Rocket Fan und hatte zufälligerweise genau das Comicheft bei sich, was Sparky verzweifelt sucht. Wir dagegen suchen verzweifelt irgendwie nach anderen Hinweisen, die uns irgendwie weiterbringen. Aber am Ende bleibt das Comicheft unserer einziger Hinweis, weswegen wir Sparky aufsuchen um Ihn die frohe Kunde mitzuteilen. Allerdings ist er wohl gar nicht so wirklich erfreut über unseren Fund, denn schließlich fehlt an diesem Comic wohl der Sammlerwert, weil der Gutschein rausgetrennt wurde. Dennoch erhalten wir von Sparky eine Feile für die wir im Moment aber eigentlich gar keine Verwendung haben. Also geht es ahnungslos zurück zu Krämer Bob, dort finden wir im Regal zwar tatsächlich die Schallplatte die wir offenbar bei Fleda benötigen, allerdings fehlt uns dafür das Geld und auch sonst gibt es hier nichts für uns zu tun. Aus Ermangelung an Alternativen kehren wir in den Dschungel zurück, werden wir etwas finden, was wir beim ersten Mal irgendwie übersehen haben oder geht es für uns tatsächlich an einem anderen Ort weiter?
  • #11 Als wir im Dschungel unterwegs waren, sind wir eher zufällig zu einer Steinmauer gelangt und konnten dort eine Amazone beobachten, die Zutritt zur Festung der Amazonen suchte. Wir haben unsere Beobachtungen entsprechend auch gleich in die Tat umgesetzt, aber wir sind eben keine Frau, daher ist es nicht verwunderlich, dass wir kurzerhand gefangen genommen wurden und nun im Verlies der Amazonen gesteckt wurden. Nachdem wir wieder das Bewusstsein erlangt haben, reden wir mit unseren Mitgefangenen und stellen fest, dass die hier allesamt freiwillig sind und freiwillig gefangen genommen wurden, weil sie froh darüber sind, den Amazonen bei Ihrer Fortpflanzung zu helfen. Das bedeutet allerdings auch, dass wir sämtliche Fluchtpläne alleine schmieden müssen, da wir keine Unterstützung zu erwarten haben. Glücklicherweise haben die Amazonen unseren gesamten Besitz bei uns belassen und haben damit zumindest theoretisch ein paar Objekte die uns bei unserer Flucht hilfreich sein könnten. Aber finden wir auch wirklich den richtigen Verwendungszweck für unser Inventar oder sind wir auch dazu verdammt den Amazonen bei Bedarf zur Verfügung zu stehen?
  • #12 Im Gegensatz zu uns als Mann wurde Faye Russel friedlich von den Amazonen aufgenommen, nachdem wir uns für all die Schwierigkeiten die wir Ihr gebracht haben entschuldigt haben, lässt sie uns tatsächlich gehen. Dabei wären wir vielleicht so oder so wieder freigekommen, denn wir werden dazu beauftragt, was wir ohnehin schon versuchen, nämlich Prinzessin Azura zu retten. Deswegen setzen wir unsere Rettungsmission entsprechend fort und reden noch mit den Amazonen in der Festung, müssen allerdings feststellen, dass diese zum einen nicht gerne mit Männern reden sowie sie auch nicht wirklich informatives erzählen. Somit erhalten wir tatsächlich keinen wirklichen Hinweis, wie wir die Rettung von Azura eigentlich durchführen wollen.
    In der Festung gibt es für uns demnach auch nichts mehr zu tun und daher kehren wir zum Dschungel zurück zu dem Ort, wo wir dem Gorilla, der nicht existiert, ein zweites Mal getroffen haben, denn dort nehmen wir diesmal eine andere Abzweigung und stolpern damit direkt in die Freiluftmission von den Cooks. Hier beten allerdings nicht irgendwelche Menschen, sondern neben den beiden Eigentümern dieser Mission herrscht hier eher ein Affentheater. Werden uns die Cooks wirklich Hinweise bringen können, die uns auf unserem Auftrag weiterbringen oder erfahren wir hier tatsächlich nur was über Affen, also Wissen was selbst Guybrush Threepwood damals in der Piratenzeit auf den Affeninsel nicht benötigte?
  • #13 Bei der Mission der Cooks haben wir uns das Wörterbuch ertauschen können, damit sollten wir nun in der Lage sein um im Dorf mit den Einwohnern zu reden um von Ihnen vielleicht zusätzliche Informationen zu erhalten. Tatsächlich sind die Gespräche sowohl mit dem Häuptling als auch mit dem Medizinmann ziemlich interessant. Besonders der Medizinmann hat hilfreiche Informationen, so kann er nämlich eine Medizin entwickeln, die gegen einen bestimmten Ausschlag hilft. Wie wir wissen sucht einer der Hobby-Archäologen im Dschungel so ein Mittel und wäre bereit einen hohen Preis dafür zu bezahlen. Glücklicherweise erzählt uns der Medizinmann auch, was wir für dieses Mittel benötigen, auch wenn sie Angaben mal mehr und mal weniger genau sind. Ist diese Medizin der Schlüssel auch zu vielen anderen Fragen die noch offen sind oder geht es hier wirklich einzig und allein ums Geld?
  • #14 Im Dschungel konnten wir nicht nur eine Orchidee finden, sondern konnten mit Hilfe des Staubsaugers auch gleich noch einen Bienenschwarm aufsaugen der uns auch beim Medizinmann weiter hilft. Denn nun haben wir nicht nur ein Rezept für den Ausschlag, nämlich damit es kribbelt, sondern auch tatsächlich eine Blume für Krämer Bob, die er entsprechend Naomi übergeben kann. Damit haben wir auch den Vorteil zu einem besonderen Kunden aufzusteigen, womit wir uns nun auch das Fischernetz nehmen können, was uns widerum dabei hilft, das Parfüm bei der Absturzstelle aus dem Wasser zu holen, womit wir im Gegenzug Naomi helfen können und mit Ihrer Friseurschere können wir uns entsprechend Haare vom Faultier besorgen, welche wir ebenfalls für das Mittel gegen den Ausschlag benötigen. Wir können also gleich tatsächlich mehrere Sachen auf einmal erledigen und kommen daher auch ziemlich viel im Dschungel herum. Fallen die Antworten nun allesamt wie Dominosteine um, oder gibt es dann doch etwas, was unseren aktuellen Lauf wieder stoppen kann?
  • #15 Mittlerweile haben wir die Zutaten für das Rezept gegen den Ausschlag beisammen, gegen die Banane erhielten wir bei der Mission vom Affen die Kokosnuss. Damit können wir zurück zu den Pygmäen um uns vom Medizinmann das Mittel anfertigen zu lassen, damit kehren wir entsprechend zum Dschungel zurück und erhalten aus Dankbarkeit eine ganze Stange an Geld. Dieses Geld eröffnet uns entsprechend bei Krämer Bob neue Möglichkeiten, können wir bei ihm entsprechend die Schallplatte erwerben, womit wir entsprechend bei Fleda etwas erreichen können. Als wir die Schallplatte dort auf den Plattenspieler legen eröffnet sich für uns ein geheimer Aufzug. Was werden wir tief unter Fleda finden und haben wir damit einen wichtigen Schritt zur Rettung der Prinzessin unternommen?
  • #16 Mittlerweile sind wir in der Lage hinter dem Geheimnis von Fleda zu blicken und zwar scheint sich hier das geheime Labor von Dr. Eisenstein zu befinden. Zumindest war diese ganze unterirdische Anlage nicht nur gut versteckt, sondern hier befinden sich auch diverse Wächter, die eigentlich sofort unbefugte Leute melden sollen. Interessanterweise stören sie sich allerdings nicht an uns und die nehmen die Begründung, dass wir nur der Desinfekteur sind, tatsächlich ab. Dabei sollten wir laut der Sekräterin ja nicht einmal hier sein. Aber deren mangelhafte Kommunikation untereinander ist eben unser Glück, weswegen wir uns verhältnismäßig frei bewegen können, auch wenn wir wegen den Wächtern den einen oder anderen Raum nicht betreten können. Allerdings gibt es hier ja Mittel und Wege die Wächter aus dem Weg zu räumen, nicht nur weil für einen einen traurigen Brief überbringen, sondern weil wir jemand anderes an seinen Küchendienst erinnern. Was wir hier allerdings vermuten haben wir bisher aber trotzdem noch nicht befunden, wo befindet sich die Prinzessin oder suchen wir doch an einem vollkommen falschen Ort?
  • #17 Die Prinzessin haben wir zwar gefunden, aber einen Ausweg konnten wir Ihr entsprechend noch nicht anbieten, deswegen sind wir weiter in der Geheimbasis unterwegs und haben mit dem Super-Soldaten Klunk nur noch einen Wächter, der unsere Anwesenheit hier tatsächlich kümmert, aber diesen können wir nun auch aus dem Weg räumen als wir das Hundefutter mit dem Super-Popanz-Serum verzieren und es ihm zu essen geben. Aufgrund, dass er ohnehin mangelnde Intelligenz aufweist, schaut er auch nicht hin, dass es sich noch immer um eine Dose Hundefutter handelt. So haben wir entsprechend leichtes Spiel ihn KO zu schlagen. Hinter der Tür, das Büro von Doktor Eisenstein, sind wir allerdings bedauerlicherweise nicht so fündig wie wir es uns erhofft haben. Statt einen Schlüssel für das Gefängnis zu finden, gibt es für uns einen Schreibblock, den wir nicht einmal mitnehmen können, auf dem aber wohl eine durchgedrückte Nachricht zu vermuten ist. War das hier unten also wirklich alles umsonst oder werden wir vielleicht doch noch den richtigen Schlüssel zum Schlüssel finden?
  • #18 Prinzessin Azura haben wir gerettet und wir haben vermutlich auch alles aus der Geheimbasis von Interesse mitgehen lassen. Also führt unser Weg direkt zur Festung der Amazonen um Azura in Sicherheit zu wissen. Aber anscheinend hätten wir das lieber nicht tun sollen, zwar haben wir noch Zeit unsere Belohnung entgegen zu nehmen, ein Tyranno Horn, aber trotzdem wurden wir von Doktor Eisenstein höchstselbst gemeinsam mit seiner Armee verfolgt und droht jetzt den kompletten Amazonenstamm in Dinosaurier zu verwandeln, wenn wir nicht den Kristallschädel von der Faultierinsel bekommen. Aufgrund, weil uns aktuell auch keine andere Lösung einfällt, haben wir leider keine andere Wahl als einem Handel, Kristallschädel für das Leben der Amazonen, zuzustimmen. Allerdings ist Doktor Eisenstein tatsächlich ziemlich geizig was Informationen angeht, so erhalten wir beispielsweise nicht einmal die Information wo sich eigentlich diese sagenumwobene Faultierinsel befinden soll. Also fangen wir hier quasi von Null an und müssen erst einmal Informationen beschaffen, am besten wenden wir uns daher zuerst an unseren Assistenten Sparky, den wir damit auch nach längerer Zeit mal wieder einen Besuch abstatten. Hat er vielleicht hilfreiche Tipps für uns und eventuell doch eine überraschend gute Ortskenntnis oder freut er sich vielleicht doch einfach nur uns mal wieder zu sehen?
  • #19 Von Sparky haben wir leider nicht die gewünschte Information erhalten, deswegen suchen wir jetzt doch lieber Krämer Bob auf, nachdem sich die Eingeborenen auch etwas geziert haben etwas zu verraten. Tatsächlich gibt sich Bob durchaus auskunftfreudig und erzählt uns, dass sich der Kristallschädel in einer Tempelanlage auf der Faultierinsel befindet und man entsprechend per Anlieger dorthin kommt. Darüber hinaus erzählt er uns, dass es dort ziemlich gefährlich ist. Um allerdings die Amazonen zu retten, müssen wir uns eben diesem Abenteuer hingeben und sind daher direkt auf dem Weg zum Anleger wo der Fährmann, ein ziemlich düsterer Genosse, beim Angeln ist. Aufgrund, dass seine Angelfähigkeiten wohl eher als beschränkt zu betrachten sind, so hat er bei seiner ganzen Ausrüstung eben die Köder vergessen, gibt es da für uns vielleicht eine Möglichkeit zur Insel zu kommen. Denn einfach so will er uns nicht übersetzen. Wir müssen entsprechend einen Köder finden, bevor wir uns allerdings auf die Suche begeben, bequatschen wir ihn mal ordentlich und versuchen daher durchaus mehr über ihn und auch über die Faultierinsel herauszubekommen. Stehen wir am Ende mit wichtigen weiterführenden Informationen da, die uns irgendwie nützlich sind, oder betreiben wir tatsächlich einfach nur riesengroße Zeitverschwendung und sollten uns lieber direkt um den Köder kümmern?
  • #20 Mit Charon konnten wir erfolgreich einen Handel abschließen, einen Köder für seine Angel für die Überfahrt zur Faultierinsel. Wir sind entsprechend nun auf der Insel angekommen und verschwenden auch keine Zeit damit die Fassade des Tempels zu begutachten, sondern treten gleich hinein und sind überrascht offenbar direkt in einem Grab gelandet zu sein, in dem es bis auf eine Dinoratte nichts besonderes zu geben scheint. Als wir der Ratte einen Käsekräcker spendieren verschwindet sie spurlos. Wir allerdings untersuchen die Mumien die sich hier befinden mal genauer und kaum atmen wir in deren Nähe brechen die auch schon zusammen und hinterlassen teilweise einzelne Knochen, die wir natürlich gleich aufnehmen. Diese sind offenbar auch direkt unser erster Schlüssel für den Raum, zu dem uns der Tempeleingang geführt hat und dort fehlen auch direkt die Knochen die wir in der Grabkammer gefunden haben. Aber tatsächlich scheint das noch nicht auszureichen und es passiert nichts. Was genau müssen wir also tun um irgendwo eine Geheimtür zu öffnen und was wird uns dahinter eigentlich erwarten?
  • #21 Auf dem Weg zu drei Zombiefrauen haben wir einen anderen Menschen erblickt, der allerdings geflüchtet ist, als wir nach ihm gerufen haben. Jetzt haben wir es aber mit den Kokubinen von Prinz Almaxaquottl zu tun, die darauf warten, dass Ihr Prinz mit ihnen gemeinsam das Leben nach dem Tode beginnt. Um sich zu überzeugen, dass er noch immer im Sakophag verweilt, haben sie ihn geöffnet. Unbemerkt von Ihnen haben sich allerdings die Mumientücher gelöst als sie den Sakophag wieder geschlossen haben und diese sind direkt vor unseren Füßen gerollt. Natürlich ziehen wir ein bisschen daran und sammeln sie ein und überzeugen die Frauen damit ein weiteres Mal die Gruft zu öffnen, wo sie nun feststellen, dass der Prinz offenbar schon seit längerem fort ist. Sehr verärgert verschwinden die Zombie-Frauen und wir können uns den Sakophag nun auch mal aus der Nähe ansehen, nicht nur kommen wir im Besitz der Krone, sondern stellen auch fest, dass sich hinter dem Sakophag ein weiterer Weg verbirgt, der auf jedenfall dafür sorgt, dass wir hier auch wirklich weiterkommen können. Kommen wir dem Kristallschädel tatsächlich näher, wenn wir diesen Gang erkunden oder war er vielleicht aus einem ganz anderen Grund ganze 300 Jahre versperrt?
  • #22 Mittlerweile haben wir Ian im Käfig gefunden und auch tatsächlich an dem Ort gelandet, wo wir ihn das erste mal gesehen haben. Als wir weiter gehen, landen wir in einem Raum mit Laserstrahlen und direkt daneben in einem mit einem Wasserfall, zwischen denen sich eine Statue befindet. Bei der Erkundung der Statue stellen wir auch tatsächlich fest, dass der Kristall, den wir in diesem Tempel gefunden haben, tatsächlich in eine Einkerbung passt. Da wir allerdings einen zweiten benötigen, passiert entsprechend noch nichts. Allerdings wissen wir zumindest wo sich dieser befindet, wenn auch der Weg dorthin für uns noch unbekannt ist. Neben der Statue befindet sich allerdings einen Stock, den wir an uns nehmen und vielleicht genau der Gegenstand ist, der für die erhöhte Hebelwirkung sorgt um die Krypta zu öffnen. Bevor wir den direkten Weg zurück nehmen, erkunden wir auch noch den anderen Weg von den Laserstrahlen um dort über eine Leiche zu stolpern, der wir neben einem Ausweis auch eine merkwürdige Handstatue abnehmen. Als wir den Weg weiter folgen, kommen wir allerdings an einer altbekannten Abzweigung raus und können daher den direkten Weg zur Schatzkammer nehmen um die Krypta zu öffnen. Als die Öffnung aber tatsächlich nicht so klappt wie ursprünglich geplant finden wir im Inneren aber eine weitere Mumie, diesmal mit einer Todesmaske versehen. Zwar nehmen wir die mit, aber so wirklich einen Nutzen fällt uns spontan damit nicht ein. Was genau bedeutet diese Maske und kann sie uns in irgendeiner Form bei der Rettung von Ian helfen um den Kristallschädel zu bekommen?
  • #23 Mittlerweile sind wir zu Ian vorgestoßen und wir versuchen entsprechend ihn zu befreien. Als wir allerdings den Hebel betätigen passiert gar nichts. Allerdings können wir ihn anschließend von der Idee überzeugen das Seil zu seinen Füßen zu lösen, womit der besagte Hebel auch endlich den Käfig zu einer sicheren Position bringen kann, wo Ian entsprechend befreit wird. Leider erweist er sich als nicht besonders dankbar und bedroht uns kurzerhand mit vorgehaltener Schusswaffe ihm nicht zu folgen. Als er sich umdreht und losmarschiert, tun wir allerdings genau das, finden aber auch nur eher zufällig den Weg, den Ian genommen hat. Diese Verfolgung wird allerdings durch einen schmerzenverzerrten Schrei abgebrochen. Da wir bisher keinem anderen Lebewesen begegnet sind, müssen wir davon ausgehen, dass Ian etwas schreckliches widerfahren sein muss. Werden wir ihn wieder finden und mehr Erfahren und vielleicht auch in Erfahrung bringen können, ob Ian wirklich den Kristallschädel bei sich hatte um unserer Suche entsprechend ein Ende zu setzen?
  • #24 Tief in den Untergeschossen vom Tempel, haben wir uns mittlerweile Zugang zu einem Labyrinth erarbeitet, welches wir mit Hilfe der Dinoratte lösen konnten. Dorthinter verbirgt sich allerdings nun ein anderes Rätsel, wo wir Symbole an der Wand mit den selben Symbolen am Boden ausgleichen müssen. Da hilft auch kein wahlloses herumprobieren, sondern wir müssen tatsächlich alles haargenau untersuchen und das Symbol finden, welches sich nicht an der Wand befindet. Als wir es gefunden haben, ist das Rätsel aber noch nicht vorbei, da sich entsprechend nur die Wand ändert und uns daher ein ähnliches, aber eben anderes, Rätsel mit einem anderen Symbol als Lösung präsentiert. Nach einer weiteren Analyse kennen wir auch diese Lösung und können daher diesen Raum endlich wieder verlassen. Da taucht allerdings wieder diese Tempelwächterin auf und informiert uns darüber, dass wir unser Ziel fast erreicht wurde. Alles was noch fehlt ist aber der Nachweis, dass wir wirklich ein Nachkomme der Almaxaquottl Familie sind. Wie sollen wir die Tempelwächterin täuschen um an den Kristallschädel zu kommen, scheitern wir tatsächlich so nah vor dem Ziel?
  • #25 Mit der Hilfe von Faye und Anderson konnten wir diesmal selbst aus der Gefängniszelle in der Geheimbasis von Fleda flüchten. Jetzt muss es aber auch unsere Aufgabe sein, Doktor Eisenstein von seinem bösen Plan abzuhalten. Allerdings müssen wir dafür einen Weg ins Nebeltal finden, wo es laut der Geschichte nur den Weg über den Luftweg gibt. Zwar haben wir tatsächlich in unserer Tasche auch einen Raketenrucksack, allerdings hat dieser kein Benzin und es scheint hier in der Nähe auch keine Tankstelle zu geben. Es muss daher irgendeine andere Antriebsmöglichkeit oder vielleicht gar einen ganz anderen Weg ins Nebeltal geben, nachdem das Gespräch mit Sparky wie erwartet nur den Hinweis auf Commander Rocket bringt, muss unsere letzte Idee aus dem Pygmäendorf kommen. Denn bereits Wedgewood sagte zu Anfang unseres Abenteuers: Helf mir Krämer Bob, Ihr seid meine letzte Hoffnung. Wird auch unsere eigene Hoffnung von Krämer Bob erfüllt?
  • #26 Dank des Raketenrucksacks ist es uns möglich gewesen ins Nebeltal zu gelangen. Unsere Landung dort hätte allerdings tatsächlich in einer totalen Katastrophe enden können, aber glücklicherweise sind wir in einem kleinen See abgestürzt und wurden daher nur Nass anstat ernsthafte Verletzungen davon getragen zu haben. Nachdem wir von Faye begrüßt worden sind, die kurz danach aber zurück zu Doktor Eisenstein gegangen ist um keinen Verdacht zu erregen, stellen wir fest, dass die Gerüchte über das Tal wahr sind, denn es leben hier tatsächlich echte Dinosaurier, die den Asteroideneinschlag vor Millionen vor Jahren unbeschadet überstanden haben. Auch wenn dieses Wissen über lebendige Dinosaurier unbezahlbar wäre, haben wir keine Zeit um über einen Jurassic Park nachzudenken, sondern wir müssen uns eher darum kümmern Doktor Eisenstein zu stoppen die Weltherrschaft zu übernehmen. Wir sind unbewaffnet, daher stellt sich für uns eigentlich nur noch eine letzte Frage: Wie stellen wir das überhaupt an?

    Hat euch das Let's Play gefallen? Dann schreibt Feedback!
    Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann schreibt ebenfalls Feedback, denn ohne Kritik kann nichts besser werden.

    Interesse am Spiel?
    Da das Spiel Freeware ist, könnt Ihr es an vielen Orten im Internet beziehen, beispielsweise auf der ScummVM Seite:
    http://www.scummvm.org/downloads/#extras

    Eine andere Bezugsquelle ist allerdings auch gog.com:
    http://www.gog.com/game/flight_of_the_amazon_queen