FreeSpace: Shivans - Echo Gate

Kommentare

lädt...

FreeSpace: Shivans - Echo Gate

Deepstar
zum Kanal

0
Like 0
Dislike 0


ABGESCHLOSSEN. Freigabe: USK 12!
Lief vom 24.11.2013 bis zum 30.11.2013.

Ein blindes Let's Play zur Modifikation FreeSpace: Shivans - Echo Gate für die Space Simulation FreeSpace: The Great War von Blaise Russel aus dem Jahr 2007.

Videoinfo:
Das Spiel wurde in 2048x1152 16:9 aufgenommen und hochgeladen.

Uploadinfo:
Bei diesem Projekt wurden Folgen alle zwei Tage mit jeweils einer kompletten Mission hochgeladen.

Spielinfo:
Die SD Lucifer wurde vernichtet und die Vernichtung der Menschheit wurde gerade noch so abgewehrt! Noch ist der große Krieg aber nicht vorbei, denn die Shivaner haben noch immer mehrere Zerstörerflotten im bekannten Raum und den Terranern mangelt es mit dem Kontaktverlust zur Erde auch etwas an Koordination. Nach der Zerstörung der SD Demiurge im Antares System wird die GTD Minnow nach Beta Cygni geschickt, wo sich versprengte shivanische Einheiten befinden sollen. Die Minnow hat den Auftrag diese Einheiten zu eliminieren und dafür zu sorgen, dass sich die Shivaner nicht für einen Gegenangriff sammeln können. Schnell gerät diese Operation aber vollkommen außer Kontrolle, denn als eine neue shivanische Flotte aus einem, bisher unbekannten, Sprungknoten auftaucht, wird die GTD Minnow vom Jäger zum Gejagten. Diese Flotte muss aufgehalten werden, bevor die Shivaner von Beta Cygni aus einen weiteren Angriff starten können, allerdings ist weit und breit keine Verstärkung in der Nähe, weswegen die Minnow mit Ihrer Kampfgruppe vollkommen auf sich allein gestellt ist.

• Erlebe eine Nebengeschichte aus Silent Threat: Reborn hautnah in vier neuen Missionen.
• Sei dabei, wenn du eine Kreuzergruppe direkt ins Herz einer shivanischen Flotte eskortierst.
• Fliege waghalsige Missionen um eine Wendung des Krieges zu verhindern.

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...

Playlistinfo u. Sovykommentare

Über das Spiel

Titel:FreeSpace: The Great War
Veröffentlicht:10. Juli 1998
Publisher:Interplay
Genre:Simulation

zufälliges Let's Play starten

Gleiches Spiel

Weitere Let's Plays der Spielserie

Weitere Let's Plays vom LPer



Impressum | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Commander Magareth Harlesson
    # GTD Minnow

    Mein Versetzungsgesuch an die shivanischen Frontlinien wurde endlich stattgegeben und ich habe mich der GTD Minnow angeschlossen. Nach monatelangen Kämpfen gegen die Hammer of Light freue ich mich tatsächlich, dass ich mit Shivaner wieder andere Gegner bekämpfen kann. Mit der Beförderung zum Lieutenant Commander hat man mir meinen Wunsch nach neuen Herausforderungen gewährt, auch weil sie auf der Minnow zuverlässige Piloten zur Staffelführung benötigen. Mit der Zerstörung der SD Lucifer gelang uns in den letzten Wochen ein wichtiger Sieg über die Shivaner und Ihren weiteren Vormarsch konnten wir vor kurzem mit der Zerstörung der SD Demiurge und deren Flotte im Antares System aufhalten. Die Minnow ist im Moment auf dem Weg nach Beta Cygni um dort Überreste dieser shivanischen Flotte aufzulesen und zu eliminieren. Ich nehme an, dass diese Operation nicht sehr lange dauern wird und ich mich früher im Kampf gegen Hammer of Light wiederfinde, als ich möchte. Aber wenn wir bereits soweit sind, dass es nur noch darum geht shivanische Reste auszuradieren, dann befindet sich dieser Konflikt definitiv bereits in seiner Endphase. Aber es ist auch für mich wichtig, einen entsprechenden Teil zum Sieg über die Shivaner beizutragen.
    Allerdings sollte man immer gewarnt sein, es gibt nicht wenige meiner Kollegen die behaupten, dass wir uns bis hierhin nur mit der ersten Angriffswelle der Shivaner beschäftigen mussten und noch viele weitere folgen werden. Ich finde so eine Haltung viel zu pessimistisch. Oder es klingt wie jemand, der die alten vasudanischen Schriften, auf die sich auch die Hammer of Light beziehen, zu ernst genommen hat. Dort werden die großen Zerstörer auch als Rasse beschrieben, die ganze Flotten besitzen sollen, die in der Lage sind ganze Sternensysteme auszulöschen. Und damit ist wirklich die Zerstörung des Sterns selbst gemeint.
    Sicherlich sind die Shivaner eine sehr mächtige Rasse, was sie mit der Lucifer natürlich auch unlängst demonstriert haben. Aber um ein Sternsystem zu vernichten, dafür gehört noch viel viel mehr und es gibt überhaupt keinen Hinweis darauf, dass die Shivaner so fortschrittlich sind, als das sie zu so etwas wirklich in der Lage wären.
    Außerdem haben wir etwas geschafft, was offenbar keiner Rasse vor uns gelungen ist, wir haben die SD Lucifer bezwungen und damit die Shivaner Ihres Flaggschiffes beraubt. Es gibt für die Shivaner auch keinen Grund, warum sie überhaupt eine Schwächephase haben sollten. Wenn da draußen wirklich Flotten mächtiger Schiffe sein sollen, warum brauchen die Shivaner solange um Verstärkungen zu schicken?
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shivans: Echo Gate auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Final Build 3.7.0 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=85435.0 - Build 3.7.0
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #2 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Commander Magareth Harlesson
    # GTD Minnow

    Ich habe mich augenscheinlich in den Shivanern geirrt. Eigentlich sollten wir hier nur Reste von shivanischen Streitkräften aufräumen und sollten dabei helfen ein Frachtdepot zu errichten. Am Anfang unseres Einsatzes lief auch alles auf Plan, zwar wurden die Shivaner auf unsere Aktivitäten aufmerksam, allerdings bekamen wir es nur mit stark geschwächten und auch beschädigten Einheiten zu tun. Neben dem Frachtdepot mussten wir darüber hinaus auch auf einen Kreuzer und auf ein Forschungsschiff aufpassen. Aber eigentlich war das alles kein Problem für uns und es sah alles nach einem einfachen Einsatz aus. Als allerdings ein vasudanischer Konvoi am Frachtdepot eintraf und um Unterstützung rief und dabei von starken shivanischen Jägerverbänden sprach, wurde es allerdings merkwürdig, denn kurz darauf tauchten diese Verbände auch tatsächlich in großer Anzahl und voll funktionsfähig auf. Schlimmer wurde es allerdings, als wir plötzlich den Kontakt zu Command verloren und das Forschungsschiff merkwürdige Subraum Signale empfing. Diese ganze Mission geriet vollkommen außer Kontrolle, schließlich sollten sich nicht mehr als Überreste der shivanischen Flotte befinden. Aber urplötzlich sprang eine gesamte shivanische Kampfgruppe in unser Frachtdepot die aus einem ganzen Zerstörer sowie Kreuzern und unzähligen Jäger und Bomber bestand. Es gibt keinen Sprungknoten aus dem diese Kampfgruppe hätte auftauchen können! Bisher konnte auch niemand abschließend klären, woher diese Schiffe herkamen. In diesem ganzen Tumult war es eigentlich unsere Aufgabe den Kreuzer und die GTSC Bowman rauszubringen, nachdem auch der Kontakt zu Command wieder hergestellt werden konnte. Wir wurden aber vollständig überwältigt und man kann von Glück reden, dass überhaupt jemand aus diesem Vorfall lebendig heraus gekommen ist.
    So hatte ich mir meinen Fronteinsatz wahrlich nicht vorgestellt. Jetzt stehen wir plötzlich einer ganzen shivanischen Flotte gegenüber und wir werden sicherlich dafür sorgen müssen, dass die Shivaner von hier aus keine Gegenoffensive starten können.
    Die Shivaner haben auf jedenfall bewiesen, dass sie offenbar vom Subraum viel mehr verstehen als wir. Selbst wenn es dort einen Sprungknoten gibt, ist es einfach erstaunlich, dass wir in den ganzen Jahren seit der Erforschung von Beta Cygni nicht einmal Hinweise eines Sprungknotens gefunden haben. Laut dem öffentlich zugänglichen Bericht bezüglich des Delta Serpentis-Sol Sprungknotens spielen in der Nähe der ehemaligen Position sämtliche Anzeigen verrückt und es wimmelt förmlich von Subraum Störungen in diesem Teil des Alls.
    Daher ist es um so merkwürdiger, dass die Bowman als Forschungskreuzer erst Störungen erfasste, als die Shivaner bereits durchkamen.
    In meinem letzten Eintrag habe ich es noch für unglaubwürdig gehalten, dass die Shivaner urplötzlich Verstärkungen heranschaffen können. Jetzt bin ich auch der Meinung, dass wir uns was einfallen lassen sollten, bevor vielleicht noch weitere Flotten aus dem Nichts auftauchen.
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shivans: Echo Gate auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Final Build 3.7.0 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=85435.0 - Build 3.7.0
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #3 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Commander Magareth Harlesson
    # GTD Minnow

    Unser Gegenangriff auf die Shivanische Flotte ist gescheitert. Mit Hilfe eines Kreuzerverbandes wollten wir die Eskorte der Malacostraca schwächen um sie danach zu zerstören. Leider wurde diese Mission zu einem totalen Fehlschlag, einen unserer Kreuzer haben wir verloren und viele meines Geschwaders kamen nicht mehr zurück. Wir wurden von nie nachlassenden Verstärkungen vollständig überwältigt, zwar gelang es uns ebenfalls einen shivanischen Cain zu vernichten, aber unser Angriffsverband geriet in einen Hinterhalt und wir hatten selbst plötzlich mit drei weiteren Kreuzern zu tun, die direkt neben uns wie die Malacostraca zuvor aus dem nichts aufgetaucht sind. Da die Shivaner offenbar doch noch in der Lage sind jederzeit Verstärkungen zu schicken, hat sich unsere Lage entsprechend deutlich verschlechtert. Zumindest gibt es keine Informationen darüber, dass wir selbst Verstärkungen erhalten. Momentan überlegt die Kommandoebene wie sie mit dieser Situation umgehen soll und was wir hier genau tun sollen um zu verhindern, dass die Shivaner von hier zum Gegenangriff übergehen. Das Problem ist leider die Tatsache, dass die Minnow für diese Operation nicht für Kämpfe gegen feindliche Kampfgruppen ausgerüstet wurde. Uns fehlen leider die Ressourcen für einen gezielten Bomberangriff, der eine deutlich höhere Erfolgschance aufweisen würde als eine Kreuzergruppe die in erster Linie nicht sehr mobil ist und daher der shivanischen Verteidigung mehr als genug Zeit gibt um rechtzeitig in Position zu kommen. Mit den paar Schiffen und Kreuzern haben wir eigentlich nur die Ressourcen um vielleicht lange genug zu überleben bis...
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shivans: Echo Gate auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Final Build 3.7.0 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=85435.0 - Build 3.7.0
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #4 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Commander Magareth Harlesson
    # GTD Minnow

    Nach unserem fehlgeschlagenem Angriff auf die Malacostraca haben uns die Shivaner offenbar direkt als Ärgernis wahrgenommen. Denn kurze Zeit später wurden wir überraschend angegriffen und die Alarmsirenen heulten auf. Im Grunde war ich dabei gerade festzuhalten, dass wir mit der Bestückung der Minnow vielleicht lange genug Überleben könnten, bis wir Verstärkung erhalten. Offenbar ist dies bereits geschehen. Denn während unserer Verteidigung der Minnow erhielten wir vollkommen unerwartet Unterstützung und zwar nicht von der GTA, die wohl nicht vor Tagen hier eintreffen könnte, sondern der Geheimdienst selbst, die GTI, hat sich unserer Sache angenommen und haben uns mit einem bisher vollkommen unbekannten Jägertyp unterstützt. Dieser Jägertyp ist in sofern besonders, weil man sie nicht als Ziel erfassen kann. Womöglich ist es Zufall, aber die Malacostraca setzte gegen uns auch einen vollkommen neuartigen Schiffstyp ein. Allerdings einen Bomber und auch eine Art von Bomber die ich nie zuvor gesehen habe. Nicht nur weißt dieses Schiff ein extrem starkes Schild auf, es besitzt darüber hinaus auch eine starke Hüllenpanzerung wie auch allgemein das Schiff starke Charakteristika eines kleinen Kreuzers aufweist. Die Hilfe der GTI kam gerade rechtzeitig, denn wir wurden hier ziemlich unter Druck gesetzt, nicht nur mussten wir uns gegen diese neuen Bombertypen behaupten, sondern auch Kreuzer wurden gegen uns ausgesandt. Glücklicherweise schafften die überlebenden Kreuzer aus unserem eigenen Angriff eine Ablenkung im System, womit wir es nicht mit allen Shivanern auf einmal zu tun bekommen haben.
    Mit dem Eintreffen der GTI ändert sich allerdings unsere Situation grundlegend, ich war vorhin im Hangar und offenbar werden im Moment neue Jäger, Bomber und Waffen auf die Minnow transferiert. Damit werden wir hoffentlich die Form des Angriffes fliegen können, der uns zuvor nicht möglich war.
    Ehrlich gesagt bin ich im Gegensatz zu vielen anderen nicht wirklich darüber überrascht, dass die GTI eingetroffen ist. Eine shivanische Flotte die urplötzlich aus dem Nichts auftaucht ist, macht natürlich Hellhörig. Vor allem für eine Organisation die ohnehin mehr Wissen über unseren Feind hat als der normale Offizier innerhalb der GTA. Die GTI wird daher auch besonderes Interesse daran haben, dass wir die Malacostraca möglichst bald aus dem Weg räumen, damit sie selbst dieses Phänomenen untersuchen können. Sei es nicht nur um mehr über die Shivaner heraus zu finden, sondern vielleicht um eventuell bei diesem merkwürdigen Sprungknoten einen Schlüssel für Delta Serpentis zu finden.
    Ich selbst habe meinen Leuten schon gesagt, dass sie sich bereit halten sollen und wir jederzeit damit rechnen müssen zu einem erneuten Angriff gegen die Malacostraca auszurücken.
    ### Personal Log Saved ###

    Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt Feedback.
    Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, denn oihne Kritik kann nichts besser werden!

    Interesse am Spiel?
    Da es sich bei FreeSpace: Shivans - Echo Gate um eine Modifikation handelt, ist sie natürlich kostenlos. Ihr braucht neben dem, ebenfalls kostenfreien FreeSpace Port, nur FreeSpace 2,welches Ihr unter anderem noch immer bei Amazon kaufen könnt.
    http://www.amazon.de/Back2Games-Freespace-2-xplosiv/dp/B000JUB9HY/
    falls Ihr lieber digitale Versionen habt, oder eben auf Originalsprache steht, gibt es FreeSpace 2 auch auf GOG.
    http://www.gog.com/game/freespace_2

    FreeSpace: Shivans - Echo Gate gibt es zum kostenfreien Download mit FreeSpace: Shivans - Phantoms auf freespacemods.net:
    http://www.freespacemods.net/download.php?view.18


    Gespielt wird Shivans: Echo Gate auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Final Build 3.7.0 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=85435.0 - Build 3.7.0
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12