FreeSpace: Silent Threat

Kommentare

lädt...

FreeSpace: Silent Threat

Deepstar
zum Kanal

0
Like 0
Dislike 0


ABGESCHLOSSEN. Freigabe: USK 12!
Lief vom 21.11.2012 bis zum 13.12.2012.

Ein Let's Play zur Space Simulation FreeSpace: Silent Threat von Volition Inc. aus dem Jahr 1998.

Videoinfo:
Das Spiel wurde in 1920x1080 16:9 aufgenommen und für bessere Videoqualität auf 2048x1152 hochskaliert.

Uploadinfo:
Bei diesem Projekt wurden Folgen alle zwei Tage mit jeweils einer kompletten Mission hochgeladen.

Spielinfo:
Während der Große Krieg weiter tobt, werden Sie von der GTI (Galatic Terran Intelligence) für Spezialaufgaben eingesetzt. Die Sicherheit Ihrer Rasse ist in Gefahr, und man hat Sie beauftragt hinter die gegnerischen Linien vorzudringen, um den brüchigen Frieden zwischen den Weltraummächten wiederherzustellen. Treibt die GTI ihr Spiel mit Ihnen, oder sind die kriegslüsternen Shivaner an allem Schuld?

Neue Einsätze:
12 neue Einsätze von unseren Entwicklern und viele weitere von passionierten Gamern.

Neue Schiffe:
Zwei neue Killer-Schiffe ergänzen ihr Geschwader von 40 Raumfahrzeugen deren realistische Details Ihnen den Atem rauben werden.

Neue Waffen:
Jeweils zwei neue Primär- und Sekundärwaffen sorgen dafür, dass Sie ihren Weg mit den Trümmern gegnerische Raumschiffe pflastern können.

Neues Hauptschiff:
Ein neues Hauptschiff ist aufgetaucht, mit dem es nur die besten Kämpfer der Galaxis aufnehmen können.

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...

Playlistinfo u. Sovykommentare

Über das Spiel

Titel:FreeSpace: Silent Threat
Veröffentlicht:01. Oktober 1998
Publisher:Interplay
Genre:Simulation, Mod / Addon

zufälliges Let's Play starten

Weitere Let's Plays der Spielserie

Weitere Let's Plays vom LPer



Impressum | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Intrepid

    Wir haben sie schon wieder nicht gefunden. Eigentlich suchen wir hier schon seit mehreren Wochen die PVD Prophecy, einen Hammer of Light Zerstörer, der vor zwei Wochen überraschend am Sol Sprungknoten in Delta Serpentis aufgetaucht ist um den letzten Angriff auf die Lucifer, bevor sie die Erde erreicht, abzufangen. Dieses Schiff hinterlässt bei allen irgendwie viele offene Fragen, wie konnte ein Hammer of Light Zerstörer überhaupt unbemerkt so tief ins GTA Gebiet vordringen? Die Prophecy hätte immerhin genauso gut direkt zur Erde springen können, anstatt den Sprungknoten zu blockieren. Als wäre die SD Lucifer nicht schon schlimm genug gewesen. Was da im Subraum wohl passiert ist? Laut den letzten Berichten verlief die Operation im Subraum erfolgreich, aber man verlor kurz nach den ersten Meldungen den Kontakt zur Erde, wie auch der Sprungknoten von unseren Sensoren verschwand. Irgendwas muss da wohl doch schief gelaufen sein. Aber die Abwehr hat bei der Prophecy ja ebenso versagt, man hatte da wohl nur noch Augen für die Lucifer und hat sich nicht mehr drum geschert, was noch so für große Gefahren ins System strömen. Aber so unvermittelt wie die Prophecy aufgetaucht ist, so unvermittelt ist sie scheinbar nach einem kleinen Feuergefecht mit der GTD Bastion wieder verschwunden. Denn bei den Koordinaten wo sie eigentlich sein sollte, trafen wir in der letzten Mission nur auf eine kleine shivanische Kreuzergruppe. Kein Hammer of Light Schiff weit und breit. Die unverhoffte Überraschung, konnten wir aber natürlich trotzdem beseitigen und die Kreuzergruppe wurde eliminiert. Auch wenn die Lucifer, hoffentlich, zerstört wurde, oder, was ich nicht hoffe, zumindest im Sol-System gefangen ist und daher so oder so für die Shivaner nicht mehr zugänglich ist, einen wirklichen Einfluss hat das bisher nicht gehabt. Die Shivaner führen hier noch immer einen erbitterten Krieg und stellen uns vor große Probleme. Allerdings gibt es trotzdem auch Grund zur Zuversicht, bisher tauchte keine neue Lucifer auf, sondern es gibt nur Berichte über Sichtungen von neuen Demon Zerstörern. Eigentlich schon ziemlich merkwürdig, dass man sich darüber freut, dass es "nur noch" Zerstörer sind womit der Gegner aufwartet, schließlich wird der Krieg damit nicht leichter, aber es ist für die Moral sehr wichtig, dass er jetzt zumindest nicht mehr so aussichtslos ist, wie es noch vor zwei Monaten aussah.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 RC9 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82558.0 - Build 3.6.14 RC9
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #2 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Aufgrund der vorherigen Leistungen wurde ich vor ein paar Tagen vom Admiral für den Geheimdienst empfohlen. Tatsächlich ging die Versetzung ziemlich schnell, ich habe bereits meine Versetzung und meine erste Mission für den Geheimdienst hinter mich gebracht. Alles was jetzt in diesen Logbüchern steht, ist für unbefugte Augen nicht gestattet. Die dürften diese Einträge nicht mal meinen hinterbliebenden überlassen, falls ich hier ins Gras beißen müsste. Aber so ist das eben, wer beim Geheimdienst arbeitet, muss eben auch Geheimnisse wahren. Unsere erste Mission war eigentlich eine ziemlich schwierige, wir mussten tatsächlich auf GTA und PVN Jäger schießen und sie vernichten! Bei den Vasudanern hatte ich persönlich mehr Hemmungen als bei den GTA Offizieren. Die haben mit dem bewussten Angriff auf die Vasudaner, nachdem man zuvor gemeinsam gegen die Shivaner gekämpft hat, die GTA verraten. Aber die Vasudaner waren immerhin loyale Offiziere der PVN. Die mussten wir umbringen, damit vom Kampf keine Zeugen übrig bleiben, auch um sich entsprechend nicht erklären zu müssen. Ausgerechnet die Intrepid hatte das Notsignal aufgefangen und erreichte das System kurz nachdem bereits alles vorbei war und wir wieder springen konnten. Laut dem Offiziellen Bericht waren die Shivaner für diesen Angriff verantwortlich. Ich frage mich tatsächlich, wie oft die Shivaner für was verantwortlich gemacht wurden, wofür sie vielleicht doch gar nicht verantwortlich waren? Dem Feind kann man schließlich immer die Schuld zuschieben. Dazu interessiert es die Shivaner ja sowieso nicht was man über sie denkt. Nur eine Minute länger und die Intrepid hätte uns auf frischer Tat ertappt, man kann ja schließlich 1:1 zusammen zählen. Was wäre das für ein Schock geworden, kurz nach meinem Transfer zum GTI werde ich von den Bekannten auf der GTD Intrepid auf frischer Tat dabei ertappt, wie wir Vasudaner abmetzeln. Glücklicherweise ist nichts passiert, noch nicht, denn leider gelang es einem vasudanischen Frachter zu entkommen, diesen müssen wir natürlich schnellstmöglich finden und eliminieren, bevor dieser Angriff weitere Kreise zieht, schließlich ist die Lage durch unser Eingreifen jetzt noch komplizierter geworden.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 RC9 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82558.0 - Build 3.6.14 RC9
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #3 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Unsere letzte Mission sorgte wieder für viel unschuldiges Blutvergießen. Wir haben den Frachter ausfindet gemacht, der in der letzten Mission geflüchtet ist, wir konnten ihn in einem vasudanischen Versorgungsdepot ausfindig machen. Dort mussten wir wieder ohne Gnade zuschlagen und das alles nur wegen diesen verrückten Idioten die das Feuer auf Vasudaner eröffnet haben. An uns klebt viel mehr vasudanisches Blut als an denen. Wir haben hunderte auf dem Gewissen, weil wir eine ganze Gruppe an Aten Kreuzern eliminieren mussten. Es geht hier um die Sicherheit der menschlichen Rasse und auch um die Sicherheit der Allianz mit den Vasudanern, das verstehe ich schon. Aber sind wirklich solche drastischen Maßnahmen nötig? Wir verurteilen die Vasudaner ja auch nicht, nur weil ein paar von denen als Hammer of Light gerne auf uns schießen. Ich muss echt sagen, als normaler Pilot war es wirklich einfacher, denn dort wusste man schließlich wer der Feind ist. Während der Mission ist die GTSC Einstein aufgetaucht und hat auch noch zugesehen wie wir die Vasudanischen Streitkräfte eliminiert haben. Wir haben das Forschungsschiff zwar dem Befehl entsprechend zerstört, aber es konnten erneut Überlebende mit Rettungskapseln fliehen, da die Einstein eine riesige Schockwelle verursachte, konnten wir die Rettungskapseln leider nicht aufhalten. Ich muss damit rechnen, dass wir in der nächsten Mission wieder Zeugen vernichten müssen, diesmal womöglich sogar Einheiten der GTA. Dabei sollten wir doch eigentlich mit den Shivanern und der Hammer of Light viel größere Probleme haben als mit uns selbst. Momentan bestand die Arbeit bei der GTI darin, Einheiten der PVN und GTA zu eliminieren, die uns morgen im Kampf gegen beide Feinde fehlen. Ich hoffe wirklich dieser Spuk hat bald ein Ende und wir dürfen hier endlich anfangen wirklich was dafür zu tun, die Shivaner näher an eine Niederlage zu bringen.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82558.0 - Build 3.6.14 RC9
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #4 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Die Situation wird immer undurchschaubarer. In der letzten Mission sollten wir die Überlebenden der Einstein eskortieren und sie zu einem GTI Zerstörer bringen, wo sie verhört werden sollen. Dabei hatten wir tatsächlich Kontakt mit shivanischen Streitkräften! Nicht nur das, offenbar haben sie tatsächlich noch neue Schiffe in der Hinterhand, wir hatten nämlich mit einem neuen Bombertypen namens Seraphim zu tun. Ein schwerer Bomber mit starker Panzerung und zahlreichen Defensivsystemen. Dabei handelt es sich um einen harten Brocken, es grenzt wirklich an ein Wunder, dass wir die Rettungskapseln gegen diese Monströsitäten, nebst Eskorte in Form von Manticores, beschützen konnten. Das war aber tatsächlich nicht alles, die Rettungskapseln wurden auch wie besprochen von einem Zerstörer abgeholt, allerdings startete er auch noch Jäger mit einem Tarnsystem, wir konnten sie nicht erfassen. Wie zu Anfang die Shivaner. Das ganze war schon ziemlich suspekt. Als dann auch noch die GTD Myrmidon auftauchte und sich als das geschickte Schiff entpuppte war die Verwirrung perfekt. Der andere Zerstörer sammelte eine der Kapseln auf und verschwand, die Jäger hingegen nicht, sondern die griffen uns urplötzlich an. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wo für die Kommandeure das Problem bestand uns mitzuteilen WELCHES Schiff die Kapseln abholen sollte. Ganz davon abgesehen, dass sich der unbekannte Zerstörer nicht einmal vorstellte. Wir konnten immerhin die feindlichen Jäger eliminieren und die andere Rettungskapsel sicher zur Myrmidon eskortieren. Oder soll ich viel lieber ICH schreiben? Ich war schließlich der letzte der diesen Kampf gegen Shivaner und den Tarnjägern überlebt hat. Sie waren einfach zu zahlreich für uns, und Verstärkungen erhielten wir vom Zerstörer ebenfalls nicht. Schließlich hatte auch er einen Flugplan der verfolgt werden musste sobald die Rettungskapsel sicher gelandet ist. Aber ehrlich gesagt, was soll das alles? Und warum gibt man uns mittlerweile weniger Informationen als wir wissen müssen und warum hat Command auf die Ankunft des unbekannten Zerstörers nicht reagiert? Ich dachte als Geheimdienstpilot hätte man etwas mehr Einblick hinter die Kulissen, aber ehrlich gesagt fühle ich mich hier aktuell noch mehr als Schachfigur als wenn ich noch bei der GTA wäre. Es gibt hier soviele Fragen und Ungereimtheiten, die nicht wirklich zusammen passen möchten. Ich hoffe uns werden bald irgendwelche Antworten geliefert.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #5 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Aufgrund der Ereignisse mit den unbekannten Jägern wurde ich anderen Operationen zugeteilt und was soll ich sagen? Endlich gab es einen Einsatz, den ich tatsächlich die ganze Zeit eher von der GTI erwartet hätte, schließlich ging es diesmal richtig gegen Shivaner und zwar wollten diese im Ikeya System einen Forschungskreuzer eliminieren, der natürlich an einem wichtigen Projekt für unsere Bemühungen arbeitet. Allerdings war der Forschungskreuzer nur der Überrest von einem groß angelegten shivanischen Angriff auf eine GTA Anlage, wo eine Station nebst Großteil der Flotte im System vernichtet wurde. Unsere Aufgabe war es entsprechend das Schiff solange zu beschützen, bis die vasudanischen Reparaturmannschaften an Bord die Triebwerke wieder in Gang bringen konnten.Natürlich ließen sich die Shivaner nicht zweimal bitten und schickten uns mehrere Jäger und Bomberstaffeln hinterher, die wir allerdings tatsächlich ganz gut unter Kontrolle bringen konnten. Ich persönlich war von den Shivanern überrascht, dass sie auf einen Einsatz von einem Kreuzer oder gar Zerstörer verzichtet haben. Es wäre schließlich bei den shivanischen Kräften im System ein leichtes gewesen dieses Forschungsschiff zu schnappen. Manchmal könnte man das Gefühl haben, dass die Shivaner vielleicht doch nicht alles über uns wissen. Was die Shivaner nicht wissen, weiß dagegen die Hammer of Light um so mehr, denn auch die tauchten während der Mission auf. Als Verstärkung getarnt entpuppte sich eine Staffel von Amun Bombern als Hammer of Light Anhänger und zumindest die wussten wie wichtig das Forschungsschiff ist. Zwar wussten wir auch diesen Angriff abzuwehren, aber ich fand es ehrlich gesagt wieder ziemlich beunruhigend. In meinen Augen geht von der Hammer of Light eine viel größere Gefahr aus als von terranischen GTA Piloten die auf Vasudaner schießen. Vielleicht dachten sie sogar, sie seinen Hammer of Light? Wer soll da denn durchsteigen, wenn Hammer of Light Anhänger nachweislich in den höheren Rängen der PVN verweilen. Anders kann man manches Wissen von Ihnen nicht erklären. Direkt als die Schilde eingebaut wurden, hatte die Hammer of Light sie ebenfalls. Sie wollten sogar schon die Schildprototypen von einer unserer Stationen stehlen. Schlimmer ist da nur noch, man weiß nicht wer diese ganzen Informationen an die Hammer of Light weiterleitet. Momentan gibt es da keinen Grund zu meinen, dass wir mit den Shivanern länger zu tun haben, als mit der Hammer of Light. Sicherlich, Ihre Bewegung hat mit der Zerstörung der Lucifer deutlich an Dynamik verloren, wie sie es noch zur Zerstörung von Vasuda Prime hatte, schließlich sind sie nicht die unbesiegbare Vernichterrasse aus der Prophezeiung. Sicherlich war beim Sieg auch etwas Glück dabei, aber in meinen Augen passiert es diesen gläubisch verirrten Vasudanern recht, dass der Schlüssel zum Sieg über Ihre angebliche Prophezeiung direkt in dem System gefunden wurde, wo sich Ihre Hauptanlagen befinden. Aber selbst wenn die Shivaner von uns besiegt werden können, das Hammer of Light Problem wird sich dann nicht einfach in Luft auflösen. Wenn sich die Prophezeiung nicht von selbst erfüllt, dann werden sie meiner Meinung nach dafür sorgen wollen, dass sie sie immerhin selbst erfüllen können.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #6 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Auf der letzten Mission haben wir den Kampf gegen die shivanischen Kräfte fortgeführt. Diesmal sollten wir in Beta Aquilae eine gesamte Kreuzergruppe der Shivaner abfangen, bevor Sie Delta Serpentis erreicht und dort die Hauptflotte verstärkt. Eigentlich sind die Berichte aus Delta Serpentis teilweise ziemlich beunruhigend, dort wüten schwere Kämpfe, unter anderem hat man es dort im Moment mit ganzen zwei Demon Zerstörern zu tun, die für große Verluste sorgen, dazu strömen auch immer wieder Shivaner von Ross 128 aus ins System. Unsere Analysten gehen dort von einem langwierigen Kampf aus, zumindest haben wir mit unserer Mission dafür gesorgt, dass sich die Lage dort nicht verschlimmert. Aber auch sonst haben die shivanischen Angriffe in letzter Zeit wieder im gesamten GTA und PVN Raum zugenommen. So wurde die PVD Hope in Antares von einem anderen shivanischen Kreuzerverband überrascht und wurde stark beschädigt. Als hätten die Vasudaner nicht schon genug Probleme, die Hammer of Light sorgt wohl besonders im Vasuda System für schwere Stunden, angeblich hat sich die Lage dort aber wohl total verschärft als eine ganze vasudanische Kampfgruppe während des Kampfes urplötzlich die Seiten gewechselt hat. Die Lage spitzt sich dort auf jedenfall zu. Die nächsten Tage werden wohl für uns an Bord der Krios sehr wahrscheinlich ziemlich turbulent werden. Ich hoffe das Oberkommando hat einen Plan wie wir die Probleme unter Kontrolle bringen können.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #7 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Der Hammer of Light haben wir diesmal ein Schnippchen schlagen können. Die HoL hatte mit einem ganzen Zerstörer einen unserer Forschungskreuzer erobert, der wichtige und geheime Daten in seinen Computersystemen hatte. Glücklicherweise gelang es uns direkt unter der Nase der PVD Ptah den Kreuzer zurück zu erobern und aus dem Missionsgebiet zu schleppen, bevor die Hammer of Light die Computersysteme knacken konnte. Wäre es Ihnen gelungen, hätten Sie sowohl uns als auch der GTA wie auch PVN einen schweren Schlag verpasst, schließlich handelte es sich wohl um Flottenbewegungen unserer Einheiten wie auch Informationen über einzelne Geheimprojekte. Tatsächlich sollen sich wohl auch noch andere hilfreiche Informationen darauf befunden haben, Admiral Scott hat auf jedenfall für nachher eine Ansprache an die gesamte Crew angekündigt. Sehr wahrscheinlich gibt es Informationen über diese getarnten Jäger. Ehrlich gesagt war ich im Laufe der letzten Mission etwas verwirrt, denn die Epsilon Transporter, die die Kaperoperation durchgeführt haben, wurden eben von genau solchen Jägern eskortiert, die allerdings diesmal nicht auf uns geschossen haben, sondern tatsächlich auf unserer Seite waren. Dadurch wird natürlich alles ein bisschen undurchsichtig, aber ich denke es wird bald Licht im Dunkeln geben. Diesen kleinen Sieg über die Hammer of Light mussten wir allerdings trotzdem wieder mit Verlusten bezahlen, nicht nur musste ich erneut ansehen wie welche aus meinem Flügel im Cockpit verbrannten, auch den ersten Transporter konnten wir gegen die Menge an Hammer of Light Kräften nicht verteidigen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum das Oberkommando so wenig Kräfte für diesen Zerstörer abgestellt hat. Wir gehören mit dem Geheimdienst sicherlich eher zu einer Eliteeinheit, aber mit maximal sieben Jägern können wir nicht einmal gegen einen Zerstörer antreten. Ich bin der Meinung, dass man die Verluste hätte minimieren können, wenn man uns immerhin eine Bomberstaffel zur Verfügung gestellt hätte. Damit hätten die Hammer of Light vielleicht mittlerweile sogar einen ganzen Zerstörer weniger. Zwar hat sich die Ptah nach unserer Mission zurückgezogen, aber das heißt nur, dass wir uns später mit Ihr beschäftigen müssen. Ich habe diesbezüglich auch meine Bedenken in meinen Missionsbericht geäußert, aber sehr wahrscheinlich interessiert es die Admiralität sowieso nicht was ein einfacher Lieutenant meint. Wenn man meine Meinung wissen will, würde man mich wohl sicherlich zum Admiral befördern und fragen.
    Aber ich bin nur der kleine Pilot am Ende einer langen Kommandokette, ich kann daher nur hoffen, dass meine Vorgesetzten die richtigen Entscheidungen treffen.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #8 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Es gibt interessante Entwicklungen, offenbar befanden sich auf dem Forschungskreuzer doch wichtige Informationen von denen ein Teil vom Admiral mit uns Crewmitgliedern geteilt wurde. Die GTSC Einstein, die wir vor ein paar Tagen eliminiert haben, wurde laut offiziellen Berichten eigentlich schon in Ross 128 direkt am Tag des shivanischen Angriffes vernichtet. Offenbar gibt es eine Verschwörung innerhalb der GTI, die offenbar Interesse daran hat, die Feindseligkeiten mit den Vasudanern wieder aufleben zu lassen. Angeblich gibt es auch Hinweise, dass die GTI bereits vor Ross 128 von den Shivanern gewusst hat. Ich weiß gar nicht, was das alles bedeuten könnte, wenn das wirklich stimmen sollte. Die Shivaner wären vielleicht ohne die GTI niemals in diesem Teil der Galaxis aufgetaucht, Vasuda Prime könnte noch existieren, zugleich würde es aber auch bedeuten, dass das in den Jahren zunehmenende sinnlose Blutvergießen mit den Vasudanern noch immer kein Ende gefunden hätte. Wieso hätten es die Verschwörer geheimhalten sollen, dass die Shivaner existieren? Hätte man aus diesem Wissen keine Vorteile im Krieg gegen die Vasudaner ziehen können? Vielleicht vorzeitige Schildtechnologie bevor die Vasudaner überhaupt wissen woher wir sie haben. Meine Güte, mit so einem Wissen hätten wir womöglich den Krieg mit den Vasudanern schnell zu unseren Gunsten entscheiden können, diese Geheimhaltung hat doch erst zu dem geführt, was die GTI heutzutage offenbar verhindern will, die Auflösung des Waffenstillstandes mit den Vasudanern. Aber natürlich klärt es nicht auf, wieso die GTSC Einstein mehrere Monate nach Ihrer angeblichen Zerstörung plötzlich in unserem System auftaucht. Und wen soll man überhaupt noch trauen können? Wir haben eine Fuhre GTF Lokis erhalten, das sind die unbekannten Jäger die uns während eines Einsatzes angegriffen haben. Das ist im Grunde das Schiff unserer Feinde, man sollte echt niemanden mehr vertrauen, wenn es innerhalb der GTI eine Verschwörung gibt, dann gibt es vielleicht Leute von der falschen Seite auf diesem Schiff.
    Die Loki haben wir übrigens während des letzten Einsatzes auch erstmals geflogen, wir mussten eine schwer bewachte Station evakuieren und wichtige Kriegsmaterialen rausschiffen, diese Gelegenheit wollten sich Piraten nicht entgehen lassen, die sich mit Hilfe von falschen ID Codes die Fracht schnappen wollten. In meinen Augen gingen die da ziemlich stümperhaft zu Werke, denn die haben tatsächlich die selben IFF Codes der regulären Schiffe gehabt, die ebenfalls im Missionsgebiet waren. So war es natürlich ein leichtes rauszufinden, dass irgendwas nicht stimmt, als da zwei Schiffe mit dem selben Namen aufgetaucht sind. Wer weiß woher die Piraten diese IFF haben, der hat sie damit auf jedenfall übers Ohr gehauen. Aber dann ist es natürlich für uns um so besser, wenn sich die anderen Angelegenheiten ebenso einfach erledigen ließe, aber dafür müssen wir zweifellos etwas mehr tun.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #9 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Krios

    Nach all den Enthüllungen der letzten Tage hatten wir nun eine tatsächlich ziemlich ruhige Mission. Aber natürlich eine Mission höchster Sicherheit. Wir mussten einen Konvoi durch ein nicht näher benanntes Asteroidenfeld eskortieren, bis es die Sicherheitszone erreicht hatte. Die bestand aus mehreren Geschütztürmen. Der Konvoi als solches bestand aus einem Kreuzer und zwei Frachter mit streng geheimer Fracht. Uns wurde nicht wirklich mitgeteilt, was wir da eigentlich beschützen, zumindest waren die Frachtcontainer auch gegen Scans geschützt. Offenbar handelt es sich bei dieser Sicherheitszone auch um ein Versteck, man hat vor dem Start der Mission nämlich den Navigationscomputer ausgebaut und das Sprungantrieb nur mit zwei festen Koordinaten gefüttert. Nämlich zum Konvoi hin und wieder zur Krios zurück. Wohin wir also gesprungen sind, weiß eigentlich niemand so genau. Ob dieses Versteck mit der Verschwörung zu tun der wir auf der Spur sind? Wenn, dann gab es zumindest diesmal kein Sicherheitsloch, denn die Fracht wollten uns nur Shivaner streitig machen und die greifen sowieso alles an. Aber weder von irgendwelchen feindlichen terranischen Schiffen noch von Hammer of Light fehlte jede Spur. Was auch immer wir da transportiert haben, abgesehen von den Shivanern wissen unsere Feinde nichts davon oder zumindest nicht wo es sich jetzt befindet. Aber selbst die Shivaner scheinen die Lage falsch einzuschätzen, sie hielten dies wohl für einen ganz normalen Konvoi, andernfalls hätten die sicherlich mehr investiert als ein paar Manticores oder ein Flügel mit Basilisken. Eigentlich waren die Asteroiden eine deutlich größere Gefahr für den Konvoi als die Shivaner, denn das Asteroidenfeld war doch ziemlich dicht, aber trotz Shivaner hatten wir keine wirklichen Probleme den Konvoi zum Ziel zu bringen. Wäre es nicht um eine immens wichtige Fracht gegangen, hätte dieser Einsatz auch von normalen GTA-Einheiten geflogen werden können. Aber manchmal tut es auch ganz gut zu wissen, dass beim Geheimdienst nicht nur unmögliche Missionen gefolgen werden.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #10 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Soyakaze

    Wir haben die Krios verloren! Als wir eine Angriffsgruppe auf die Shivaner unterstützt haben, wurde unsere Mission abgebrochen, weil die Krios angegriffen wurde. Leider kamen wir zu spät. Als wir die Krios erreichten, war sie bereits verloren und wir konnten nur noch Ihrer Vernichtung zusehen. Ich hätte niemals erwartet, dass die verschwörerische GTI es wirklich wagt einen ganzen Zerstörer von uns anzugreifen und zu zerstören. Sie haben da tatsächlich keinen Einsatz gescheut und haben nem dem Zerstörer auch sämtliche Jägergeschwader auseinander genommen die sich noch an Bord befanden oder vor uns zurückkehrten. Sie zeigten keine Gnade. Ich kame mit meiner Staffel wie gesagt erst an als es bereits zu spät war. Der Großteil der Angreifer war auch bereits verschwunden und die restlichen gaben der Krios den Todesstoß. Wir konnten immerhin die gestarteteten Rettungskapseln retten und die GTI Verräter für Ihre Taten bestrafen. Dachte ich vielleicht, dass nur die Zerstörung des Schiffes das Ziel war um als abschreckendes Beispiel zu dienen, zeigte die GTI am Ende doch noch Interesse daran, die Überlebenden zu töten. Denn sie setzten tatsächlich einen Kreuzer und eine Jägerstaffel ab mit dem Ziel wehrlose Rettungskapseln zu zerstören! Was sind das für grausame Menschen? Solche Methoden haben wir nicht einmal bei den Rettungskapseln der Einstein angewandt. Sicherlich wurden die Insassen gefangen genommen, aber kaltblütig ermorden? Allerdings hatte die GTI wohl die Rechnung ohne uns gemacht, denn sie wurden allesamt von uns abgefangen und zerstört und wir konnten alle Rettungskapseln verteidigen und damit soviele Leben von der Krios wie möglich retten. Auch wenn ich es mir anders wünschte, mehr als diese Kapseln konnten wir leider nicht retten. Admiral Scott ist leider nicht unter dem Lebenden. Er starb während eines größeren Bombeneinschlages auf der Brücke, unmittelbar bevor wir zur Krios zurückkehrten. Wir vier Piloten und sämtliche Offiziere aus den Rettungskapseln wurden auf die GTD Soyakaze versetzt, ein anderer Zerstörer der Orion Klasse. Ich kann nicht sagen, dass ich mich auf der Krios bereits richtig eingelebt hatte, aber trotzdem ist alles ziemlich fremd hier. Ich war gerade dabei mich von der Intrepid auf die Krios umzugewöhnen und jetzt ist sie schon fort. Manchmal ist der Krieg auch einfach zu schnell, wie es aber aussieht befinden wir uns irgendwie in einem Krieg gegen unsere eigene Rasse, denn diese Zerstörung wird sicherlich nicht folgenlos bleiben.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #11 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Soyakaze

    Es ist mehr oder weniger offiziell. Wir befinden uns im Krieg mit uns selbst. Sämtliche GTI Einheiten wurden bis auf weiteres vom GTA Oberkommando als feindlich eingestuft. Wir sind also absofort alleine hier draußen, wir können niemanden mehr trauen und müssen unsere Verbündeten absofort mit großer Sorgfalt auswählen. Die ersten Spuren der Verräter führten uns direkt nach Ross 128, dem Ort wo alles mit den Shivanern begann. Die Daten die man damals auf der Giordano gefunden wurden, konnten an Bord der Rettungskapseln von der Krios weggebracht werden und wurden hier an Bord der Soyakaze weiter analysiert. Die Daten zeigen, dass die GTI offenbar großes Interesse an dieses System hatte, genauer gesagt dem Ort wo die SD Lucifer aufgetaucht ist und die GTI Riviera zerstört wurde. Wir wurden direkt zu diesem Ort geschickt um die Trümmer der Riviera zu untersuchen um vielleicht Hinweise zu erhalten. Bedauerlicherweise kamen wir zu spät. Als wir im Missionsgebiet ankamen, war eine GTI Kampfgruppe direkt im Gefecht mit einer Shivanischen. Konnte man in der Vergangenheit dem ersten Impuls folgen und den terranischen Schiffen zur Hilfe eilen, hielten wir uns aus dieser Konfrontation zurück und hielten stattdessen nach den Trümmerstücken ausschau. Leider waren wir wie gesagt zu spät, wir haben keine gefunden, sehr wahrscheinlich wurden sie bereits von der GTI weggebracht. Vielleicht sogar schon kurz nach dem Angriff, wenn sich die Gerüchte, dass man bereits zuvor von den Shivanern Kenntnis hatten, zutreffen sollten. Das würde schließlich nur bedeuten, dass man auf so einen Angriff nur gewartet hat um aus solchen Trümmern vielleicht irgendwas über die shivanische Waffenenergie zu erfahren. Trotzdem war unser Einsatz nicht gänzlich umsonst, wir haben die Überreste der shivanischen- und terranischen Kampfgruppe eliminiert und damit sowohl den Shivanern als auch der GTI einen Schlag verpasst. Auch wenn man natürlich sagen muss, dass wir dennoch viel Zeit mit der Reise nach Ross 128 verschwendet haben, schließlich sind wir jetzt genauso schlau wie vor Tagen. Das ist die Zeit die uns hinterher vielleicht tatsächlich fehlen könnte, gerade wo uns die GTI sowieso bereits zeitlich vorraus ist. Und aufgrund dieser Tatsache ist denen sicherlich auch bekannt, dass die Zerstörung der Krios nicht dabei geholfen hat irgendwelche Spuren zu verwischen, sondern jetzt ein anderes Schiff Ihnen auf dem Fersen ist. Ich hoffe wir können bald die Basis Ihrer Operationen ausfindig machen und diesem Spuk ein Ende bereiten, denn wer weiß was passieren wird, falls wir tatsächlich noch mehr Zeit verlieren sollten.
    ### Personal Log Saved ###


    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12
  • #12 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, immer vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Lieutenant Patrick Dustain
    # GTD Soyakaze

    Zum Thema GTI gibt es leider nichts neues, aber das soll nicht bedeuten, dass wir hier draußen nichts wichtiges geleistet haben. Wir haben einen shivanischen Konvoi überfallen und dessen Fracht erbeutet. Offenbar hatten die Shivaner nicht wirklich mit einem Angriff gerechnet, der Konvoi wurde nur von wenigen Jägern und einem leichten Cain Kreuzer eskortiert. Der Sprungknoten nach Beta Aquilae konnte in der letzten Zeit ziemlich ungestört von den Shivanern für zahlreiche Transporte genutzt werden, deswegen sind sie da vielleicht etwas unvorsichtiger geworden. Wir selbst haben ja schließlich mehr als genug Probleme, als dass wir in diesem Krieg jeden Sprungknoten unter Kontrolle halten können. Nicht nur machen uns die Shivaner sowieso ziemlich viel Ärger mit Ihren Kampfgruppen, auch wenn es uns gelungen ist einen Demon Zerstörer zu vernichten, sondern es gibt ja auch die Hammer of Light die vor allem im vasudanischen Territorium ziemlich aktiv ist und dann gibt es natürlich auch die GTI die ja jetzt mehr oder weniger offiziell auch noch einen eigenen Krieg gegen uns führt. Unser Angriff auf den Konvoi wird die Shivaner sicherlich nicht aufhalten weitere Frachter durch den Sprungknoten zu schicken, aber unsere Analysten hoffen mit der erbeuteten Fracht immerhin irgendwelche Taktiken und Angriffsstrategien vorher zu ahnen um die Shivaner damit auf jedenfall Schwächen zu können. Die Fracht war gegen unsere Scanner geschützt, den Inhalt konnte ich mit meinem Bordcomputer nicht identifizieren, vielleicht haben wir ja zufällig sogar einen großen Fang gemacht, der diesen Krieg vielleicht irgendwie zu einem beschleunigtem Ende bringen kann, damit wir uns schnell den anderen Feinden zuwenden können.
    ### Personal Log Saved ###


    Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt bitte Feedback :-)
    Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, ohne Kritik kann nichts besser werden :-)

    Interesse am Spiel?
    Da es sich hier um einen Mod auf Basis von FreeSpace2 handelt, gibt es das ganze natürlich zum kostenfreien Download.

    Gespielt wird der FreeSpace Port auf Version 3.3 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13.
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit dem Inferno Build 3.6.14 und den MediaVPs 3.6.12
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=82648.0 - Build 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=70736.0 - MediaVPs 3.6.12

    Falls Ihr Interesse am Originalspiel habt, dann gibt es das auf Deutsch auf Amazon:
    http://www.amazon.de/Edel-Freespace-Silent-Threat/dp/B000JUB9I8/
    Falls Ihr eher Interesse am englischen Original habt, dann gibt es dies gemeinsam mit dem AddOn auf gog.com:
    http://www.gog.com/gamecard/freespace_expansion