Let's Play Risen [Blind]

Review

Risen

Risen wurde vom Gothic 1 – 3 Entwickler Piranha Bytes entwickelt und 2009 unter Deep Silver releast. Es ist ein klassisches Rollenspiel ganz im Stile von Gothic 1 und 2. Oder nicht?

alles lesen auf kalkihe.tmalina.de | Spielinformationen und Let's Plays

gefällt 2 Nutzer | 30. Juli 2012

Kommentare

lädt...

Let's Play Risen [Blind]

Kazriel82
zum Kanal

81.156
Like 1.329
Dislike 4


Als Schiffbrüchiger landen wir auf einer uns unbekannten Insel auf der Wölfe und Stachelratten nicht das einzige sind was uns Probleme bereitet. Es gilt eine riesige Dschungel Insel zu erforschen

Review

Risen

Risen wurde vom Gothic 1 – 3 Entwickler Piranha Bytes entwickelt und 2009 unter Deep Silver releast. Es ist ein klassisches Rollenspiel ganz im Stile von Gothic 1 und 2. Oder nicht?

alles lesen auf kalkihe.tmalina.de | Spielinformationen und Let's Plays

gefällt 2 Nutzer | 30. Juli 2012

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...

Playlistinfo u. Sovykommentare

Über das Spiel

Titel:Risen
Veröffentlicht:02. Oktober 2009
Publisher:Deep Silver
Genre:Rollenspiel

zufälliges Let's Play starten

Gleiches Spiel

Weitere Let's Plays der Spielserie

Weitere Let's Plays vom LPer



Impressum | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Als einer der wenigen überlebenen eines gewaltigen Schiffbruchs finden wir uns am Strand einer uns unbekannten Insel wieder und versuchen zunächst uns zum Landesinneren durch zu schlagen
  • #2 Zusammen mit Sara wagen wir uns durch den Dschungel und entdecken recht nah am Strand ein herunter gekommenes Haus
  • #3 Nachdem wir uns in einer kleinen Ruine umgesehen haben treffen wir endlich auf einen Bewohner der Insel. Ein Bandit names Neil
  • #4 Wir helfen Benny bei der Korn Ernte und unterhalten uns mit dem Chef des Hofs Tristan
  • #5 Nachdem wir uns um die Wolfsplage beim Hof gekümmert haben brechen auf richtung Hafenstadt.
  • #6 Am Hintereingang zur Hafenstadt treffen wir auf einen der alten Stadtgardisten. Wie vermutet lässt er uns für ein klein wenig Gold passieren
  • #7 Die Wachen in der Hafenstadt behalten uns ganz gut im Auge. Wird schwer ohne entsprechende Talente hier etwas mit gehen zu lassen
  • #8 200 Gold für eine Rüstung ist verdammt viel doch das verlorene Gold müssen wir dann woanders wieder reinholen
  • #9 Bei unserem Rundgang durch die Stadt darf ein Kneipen Besuch natürlich nicht fehlen. Pattys Bar kommt da genau richtig
  • #10 Unser Stadtrundgang führt uns zu einigen Interessanten Personen. Unter anderem zum Gefängniswärter Dick
  • #11 Wir finden einen unbewachten kleinen Lagerraum in dem wir umsonst schlafen und rasten können.
  • #12 Meister Belschwur bittet uns um hilfe. Wir sollen Heiltrank an Kranke Leute in der Stadt verteilen
  • #13 Und weiter gehts. Unter anderem schauen wir uns in der Fleischerei um
  • #14 Der Frauenschläger Erikson macht Ärger im Bordell. Da braucht wohl jemand ne kleine Abreibung
  • #15 Stadtwachen Boss Edgar macht uns mit den komplexen Regeln der Stadt vertraut
  • #16 Da bereichert sich jemand am Kraut des Don's ... das können wir so nicht akzeptieren! Mal sehen mit wem Gary zusammen arbeitet
  • #17 Toni braucht ein Schmuckstück aus dem Haus vom Don. Aber Hernandez wird uns nicht so einfach vorbei lassen.
  • #18 Als Schmied hat man es nicht leicht. Harte Arbeit, wenig hilfe und eine miese bezahlung. Zumindest ein paar erholsame Ferien sollten dafür drin sein.
  • #19 Nachdem wir uns nun einen Überblick über die Stadt verschaft haben wird es Zeit unser Auftrags Buch zu leeren und unsere Geldbörse zu füllen
  • #20 Wir besorgen Dick etwas ablenkung vom Arbeitsaltag und bekommen den Gefängnisschlüssel um endlich mit Kapitän Romanov zu reden
  • #21 Die Schleichen Fähigkeit macht eine menge Spaß, mal sehen was es in der Stadt alles zu erbeuten gibt
  • #22 Plündertour durch die Nacht. Und nebenbei noch das Schutzgeld von Josh einkassieren
  • #23 Wir gehen dem Tipp von Josh nach und suchen nach Jacks Schlüßel. Dann kaufen wir Nico sein Artefakt ab ... 300 Gold aber was tut man nicht alles für eine leeres Auftrags Buch
  • #24 Wir bekommen zutritt in das Lager des Ordens und unterhalten uns mit Kommandant Carlos
  • #25 Wir klauen uns weiter durch die Hafenstadt und erledigen hier und da einige andere sachen
  • #26 Das Haus vom Don wird gut bewacht. Den normalen weg können wir nicht nehmen aber vielleicht gibt es eine andere möglichkeit das Haus zu betreten
  • #27 Die Klassiker sterben nie! Doch so ganz kann ich mich mit der Berta Mission nicht anfreunden, vielleicht ein ander mal
  • #28 Wir finden einen geheimen Weg im Bordell und treffen dort auf Scordo, einem Banditen
  • #29 Carasco bekommt die 5 Rüstungsplatten und wir lernen Taschendiebstahl Stufe 2. Nun aber mal raus aus der Stadt
  • #30 Über den geheimen Weg helfen wir Patty aus der Stadt zu entkommen. Danach machen wir uns langsam auf den Weg in das Banditenlager
  • #31 Nach einem kurzen Abstecher am Novizenhof erreichen wir das Banditen Lager
  • #32 Wir gehen mit Doug auf die Jagd und versuchen den gefährlichen Wurm zu erledigen. Anschließend sehen wir uns im Banditen Lager um
  • #33 Was bedeutet ein neues Lager für uns? Richtig! Viele neue leute die sich mit uns unterhalten wollen
  • #34 Lorenzo versucht uns ärger zu machen ... hat wohl noch nicht mitbekommen das wir in der Hafenstadt bereits Trainiert haben und keine leichte Beute mehr sind
  • #35 Erstmal genug geredet im Banditen Lager. Wird Zeit das wir uns um die ersten Aufträge kümmern und fangen mit den ekeligen Insekten an
  • #36 Im Sumpf treffen wir auf den ängstlichen Enrico. Mal sehen ob wir ihm bei der Furcht vor geistern behilflich sein können
  • #37 Nachdem wir die Höhle mehr oder wneiger erfolgreich verlassen treffen wir draußen auf den betrunkenen Luis
  • #38 Mal sehen ob es nach den ersten Aufgaben neugikeiten im Banditen Lager gibt
  • #39 Nach langer Pause geht es endlich weiter mit Risen. In diesem Part bringen wir den letzten arbeiter dazu wieder ans werk zu gehen was uns Hawkins auch fantastisch belohnt ...
  • #40 Wir kämpfen gegen Domingo und Craig in der Arena und kümmern uns außerdem um den faulen Hund Clay
  • #41 Nicht überraschend das Brogar im Banditenlager Schutzgeld eintreibt. Zwar wollen wir ihn loswerden doch für den Moment wollen wir mal seine aufgaben erledigen
  • #42 Wir begeben uns zum östlichen Teil des Banditenlagers. Dort hat der Bauer Rhobart seine Hütte und arbeitet dort zusammen mit Obel. Die Moorleichen in der nähe machen den beiden arg zu schafen, doch hilfsbereit wie wir sind kümmern wir uns natürlich darum.
  • #43 Nun kommt es endlich zum Duell gegen Brogar. Er besitzt das letzte goldene Bruchstück was wir brauchen um uns von Oscar. dem Schmied, das Geschenk für Don Esteban bauen zu lassen.
  • #44 Das Schwert für Don Esteban ist fertig, die Jäger arbeiten wieder und die Glücksspiele wurdern gestoppt. Sauberer Arbeit im Banditenlager nun wird es aber auch mal Zeit das wir zum Don kommen
  • #45 Wir unterhalten uns weiterhin mit Don Esteban und machen deutlich klar das wir ein Teil seiner Bande werden wollen. Anschließend schauen wir uns ein wenig ins einem Lager um und reden mit den restlichen leuten
  • #46 So einfach will uns der Don nicht ins eine Bande aufnehmen auch wenn wir uns bereits bewiesen haben. Eine weitere Aufgabe soll zeigen ob wir als Bandit zu gebrauchen sind. Dafür müssen wir zurück in die Hafenstadt und uns mit seinen leuten dort unterhalten
  • #47 Beim geheimen Ausgang zur Stadt sitzt Scordo, Don Estebans rechte Hand in der Hafenstadt. Er gibt uns ein Pakett und schickt uns zum Don zurück doch bevor wir die Hafenstadt wieder verlassen schauen wir uns erstmal ein wenig um und kümmern uns um übrig gelassene aufträge
  • #48 Wir schafen es Olf aus der gefangenschaft der Weißen zu befreien, selbstverständlich auf eine friedliche Art und. Die drei Brüder wollen die Stadt verlassen und da wir eh vor hatten zurück zum Don zu gehen können wir sie gleich mitnehmen. Scordo wird sicher nichts dagegegn haben das sein geheimgang zum beliebtesten Ort der Hafenstadt wird
  • #49 Mit Scordos Pakett in der Tasche nimmt uns der Don endlich in seine Bande auf und befördert uns zum Jäger. Schnell noch die spottbillige Rüstung angezogen und dann hören wir uns mal im Lager um was die anderen von usnerem rasanten Aufstieg halten
  • #50 Eigentlich sollten wir das Lager der ordenskrieger ja aufmischen aber ohne unterstützung unsere jungs klingt das nach keiner guten idee. Nunja dafür bekommen wir dort einen Auftrag von Rudolf
  • #51 Wie erwartet kommen wir auf unserem Weg zur Vulkanfeste an einem Bauernhof vorbei auf dem der Ordenskrieger Severin das sagen hat.
  • #52 Die letzten sachen auf Severins Hof werden erledigt und wir marschieren langsam wieter zur Vulkanfeste. Bei usnerem Tempo könnte das aber noch eine weile dauern, so schnell wie wir uns ablenken lassen
  • #53 Nach langer Reise sind wir nun endlich an der Vulkanfeste angekommen. Doch so problemlos wie wir sie betreten konnten kommen wir anscheinend nicht mehr hinaus. Sehen wir uns erstmal drinnen etwas um und kümmerns uns später darum wie wir die Feste wieder verlassen
  • #54 Das jede Stadt einen eigenen Friedhof braucht ist ja soweit ganz ok. Das der Friedhof der Vulkanfeste aber so gemütlich neben den Quatieren und anderen anlagen liegt gibt mir ein klein wenig zu denken. Zum Glück sind wir Banditen und müssen uns keine gedanken darum machen mal dort zu landen
  • #55 Ein neues Lager bedeutet eine menge neue Leute kennen lernen und auch einige neue Aufträge. In der Vulkanfestung scheint es aber etwas ruhiger zuzugehen als in der Hafenstadt und dem Banditenlager. Könnte allerdings auch daran liegen das wir bereits einer Fraktion angehören
  • #56 Na sieh mal einer an was wir hier haben. Glaube nicht das die Magier so begeistert davon wären wenn sie wüssten das ein Bandit des Don sich in ihren Kellergewölben etwas genau aussieht aber ich hatte auch nicht vor es ihnnen zu verraten!
  • #57 Die Vulkanfeste ist soweit erforscht und geplündert. Wird langsam mal Zeit zum Inquisitor zu gehen. Dieser hat uns auch einiges zu erzählen. Er führt uns zum Vulkan und gibt uns den Auftrag die Schlüssel zu besorgen um das gewaltige Tor zu öffnen.
    Damit startet nun auch Kapitel 2
  • #58 Von Inquisitor Mendoza aus machen wir uns auf zu severins Hof um dort nach weiteren Informationen über die Scheiben zu suchen. Leider hat Severin keine gute Nachrichten für uns, die diebischen Gnome sind eine richtige Plage und haben wohl eine Scheibe gestohlen!
  • #59 Lange genug haben wir uns in der Hafenstadt, im Banditenlager und den Strassen dazwischen aufgehalten. Nun geht es endlich mitten rein in die Wildniss, auf der suche nach den 5 Schlüsseln um das Tor zum Vulkan zu öffnen. Lasst die suche beginnen!
    PS: Wegen technischen Problemen fehlt leider die letzte Minute und kann auch nicht mehr beschaft werden, sry!
  • #60 Wenn diese ganzen Gnome, Wölfe, Skellete und Ghule nicht wären könnte man die schöne Landschaft in Risen wirklich genießen. Weiter geht es mit der erkundungs Tour östlich von Severins Hof, doch so interessant die ecke auch sein mag, nach dem richtigen Weg schaut das nun nicht aus
  • #61 Auf der Suche nach dem richtigen Weg wechseln wir die Richtung und gelangen zu einer Höhle die uns anscheinend zur Ostküste bringen soll. Ob wir ohne ablenkungen durch kommen? Ich nehm euch die Antwort schonmal vorweg: Nein!
    Doch was wir dort, in einem kleinen nebengang, finden gefällt mir außerordentlich gut. Burgherr Patroscon trägt etwas bei sich was ich unbegingt haben möchte
  • #62 Der Burgherr ist besiegt und an den Ghulen sind wir auch vorbei. Endlich haben wir die Höhle hinter uns gelassen und so wie es aussieht scheinen wir auf dem richtigen Weg zu sein
  • #63 Doch die fiesen Gnome sind nicht die einzigen die sich uns in den Weg stellen. Mir machen bekanntschaft mit zwei neuen Gegnern die im Moment aber doch beide etwas stark zu sein scheinen.

    Das hat allerdings auch den positiven Effekt das ich mich nicht großartig ablenken lasse und wir wir ausnahmsweise mal auf usnerem Weg bleiben. Der Gyrger wartet imemrhin auf uns!
  • #64 Was gibt es in einem Rollenspiel schöneres als beim erkunden von irgendwelchen Ruinen einen Geheimgang zu finden er einen dann zu einer menge interessanter sachen führt?

    Unter anderem finden wir das tolle Bastartschwert "Verräterklinge". Ebenso bekommen wir hier unten zwei neue Quests. Wir finden den ersten, von sechs, Vasallenring von einem Untoten Burgherr der irgendwie in verbindung mit Burgherr Patroscon steht. Die zweite Aufgabe handelt vom schmieden des schwertes "Sturmwind" von dem wir eines der beiden benötigten teile finden
  • #65 Was zum Gyrger haben wir denn da? Nach einem mehr oder weniger spannenden Kampf besiegen wir den Gyrger und kassieren, neben 500 Gold, auch noch die erste Kristallscheibe.

    Anschließend plündern wir die restlichen räume dort unten und machen uns dann per Teleport auf dem Weg zurück zur Vulkanfeste um uns von dort aus zu Severins Hof zu begeben
  • #66 Auf dem Weg zur Hafenstadt erledigen wir noch einige Gegner und halten ausschau nach weiteren Gnomen um die Aufgabe für den Schmeid Walter zu erledigen.

    15 Werkzeugbeutel braucht er von den kleinen Dieben. In einer Höhle, etwas westlich der Hafenstadt, finden wir nochmal einen ganzen batzen Gnome und können somit auch die letzten Beutel einsammeln
  • #67 Mit vollen Taschen, einem prall gefüllten Geld Beutel und massenhaft Lernpunkten kehren wir in die Hafenstadt zurück. Zeit uns ein wenig mit vorräten aufzufrischen und unser Inventar ein wenig zu leeren. Außerdem wird es Zeit unseren ersten Helm auch wenn der gute Walter leider keien große Auswahl hat
  • #68 Talent Punkte sind verteilt, Tränke gekauft und mit einem häßlichen Helm haben wir usn auch Ausgerüstet. Kein Grund mehr länger in der Hafenstadt zu bleiben also schnapp wir uns draußen Patty und maschieren mit ihr durch die halbe Welt damit wir an Stahlbarts Schatz kommen
  • #69 Stahlbarts Schatz zu finden war natürlich nicht so einfach wie erhofft. Wir erfahren das wir mehrere Gräber finden müssen um dort weitere Informationen für das eigentliche Versteck zu erhalten. Die Gräber sind natürlich auf der ganzen Karte verteilt, da haben wir noch einiges vor uns
  • #70 Wir setzten unsere Schatzsuche fort und machen uns auf dem Weg zum zweiten Grab. Unterwegs treffen wir einen alten bekannten. Vasili, der in der Hafenstadt bereits Prügel von uns bezogen hat und zu Romanovs leuten gehört will auf Nummer sicher gehen damit wir das Grab auch finden
  • #71 Mit Vasili im schlepptau begeben wir uns auf die Suche nach dem ersten Namenlosen Grab was auch nicht wirklich ein Porblem darstellt. Grab Nummer zwei scheint etwas besser versteckt zu sein aber wir werden es schon finden
  • #72 Na wo ist es denn es muss doch hier irgendwo sein?! Auf der Suche nach den restlichen Namenlosen Gräbern stoßen wir nicht nur auf einige Hindernisse sondern müssen auch erstmal den richtigen Weg finden. Viel rumgelaufe für nichts aber am Ende haben wir wenigstens ein weiteres Grab gefunden
  • #73 Beim letzten Besuch habe ich ihn vergessen bzw übersehen, aber nun nehmen wir die Teleport Rune zur Hafenstadt von Scordo mit und ersparren uns damit in Zukunft langweilige laufereien.

    Dazu entdecken wir ein weiteres der namenlosen Gräber und machen uns auf Nummer vier zu finden. Bald haben wir alle beisammen
  • #74 Die Schatzsuche macht eine menge Spaß und während wir uns durch die Welt bewegen bleibt nur noch ein letztes Grab übrig. Dieses finden wir auf einer Insel, Südöstlich der Hafenstadt.

    Auf dem Weg dorthin treffen wir wieder einen von Romanovs Handlangern, allerdings will dieser uns nicht zur Hand gehen. Und auf der Insel schaut es auch nicht besser aus. Ein Skorpion stellt sich uns in den Weg, mal sehen ob wir es mittlerweile mit den Biestern aufnehmen können
  • #75 Das fünfte, und somit auch letzte, der namenlosen Gräber ist von uns geplündert worden, nun haben wir alle beisammen. Bevor wir usn aber zu Patty begeben und mit der Reihe weiter fortfahren gehen wir erstmal noch zuer Stadt zurück
  • #76 Eronga ist keine selte Pflanze die wir an einer abgelegenen stelle der Insel finden. Nein Eronga ist nur der Name einer der Piraten die für Romanov arbeiten. Die Bande hat Patty entführt und Der Kapitän persönlich möchte sich mit mir treffen
  • #77 Zuviel Riskio, zu wenig aufgepasst und zack darf man neu laden. Doch am Ende bleiben wir dann doch Siegreich, auch wenn es ein wenig länger dauert. Der nächste Burgherr ist erledigt udn wir streichen uns einen weiteren Vasallenring ein.

    Anschließend führt uns unser forscher drang an die Küste wo wir es mit allerlei getier zu tun bekommen. Die Ruine haben wir zwar noch nicht komplett durch sucht aber das holen wir später nach
  • #78 Wir kämpfen uns weiter die nordwestliche Küste entlang, plündern ein paar Truhen und freuen uns über die Erfahrungs Punkte die die Wölfe, Würmer und Geier für uns parat haben.

    Danach geht es endlich zu Kapitän Romanov (oh je so lange wie die arme Patty auf uns warten muss ist sie sicher schon verhungert). Er wird Patty gehen lassen. Allerdings nur wenn wir für ihn das Rätsel um Stahlbarts Schatz lösen.
  • #79 Da wir die einzige Person sind die das Rätsel um Stahlbarts Schatz lösen können schickt uns Romanov in die Höhle, ansonsten würde Patty sterben. Neben einigen Ghulen finden wir auch eine Leiche eines Romanovs Piraten. Scheinbar hat er es schonmal versucht und war gescheitert
  • #80 Patty muss leider immer noch auf ihren Retter warten. Warum sollten wir auch eine atraktive junge Frau retten wenn wir usn mit Skeletten udn Ghulen rum kloppen können? Wir erkunden Schritt für Schritt den Nordwestlichen Teil der Insel um mit diesem Teil schonmal abzuschließen
  • #81 Lange musste die gute auf uns warten aber nun ist Patty endlich gerettet. Allerdings ist sie nicht ganz zufrieden damit das wir Romanov entkommen lassen haben. Dazu kommen wir noch bei den Ordenskriegern vor dem Banditenlager vorbei. Die jungs wurden heftig angegriffen doch scheinbar haben sie es garnicht richtig mit bekommen ...
  • #82 So Romanov nun geht es dir an den Kragen ich kann leider nicht noch einmal zulassen das du entkommst. Nach dem erfolgreichen Kampf verabschiedet sich Patty aus der Gruppe und verschwindet zurück in ihre Bar.

    Wir schauen uns daraufhin noch einmal die Berufe ein wenig näher an. Schmieden Rang 2 gelernt und Sturmwind gebaut, ein nettes Bastardschwert welches wir auch gleich anziehen
  • #83 Zunächst kümmern wir uns noch ein wenig um unsere Berufe und sehen uns die Alchemie ein wenig an. Danach geht es zurück in das Lager vom Don. Hinter seinem Quartier ist noch eine stelle an der wir bisher nicht vorbei gekommen sind. Doch die Ghule stellen nur noch ein kleines Problem für uns da
  • #84 Auf dem Weg richtung Osten gibt es noch einige sachen nach zu holen. Zum einen wäre da noch die Skelett Ruine die wir beim ersten Besuch stehen gelassen haben. Nun stellen die knochigen Freunde keine große Bedrohung mehr da und wir finden dort sogar einen weiteren Burgherren mit dazu passendem Vassalenring.

    Danach geht es weiter in diverse Höhlen. Dort sind noch einige Ghule die ihr sterben lange genug hinaus gezögert haben, wird Zeit die jungs zu erledigen
  • #85 So war das zwar eigentlich nicht ganz geplant aber wenn wir schon einmal beim Osttempel sind können wir uns auch gleich mal die nächste Scheibe holen. Doch bevor wir überhaupt zur Scheibe gelangen müssen wir zunächst einige viecher plätten. Außerdem befinden sich im Tempel einige unserer jungs die hilfe brauchen
  • #86 Nicht weit im Tempel finden wir beits die ersten Leute. Und auch hier ist einer der drei Brüder, ejetzt fehlt nur noch Olf? Hm Olf ist in den dunklen Tunneln verschwunden? Na Klasse. Packen wir mal die Fackeln aus und begeben uns tiefer ind en Tempel hoffentlich finden wir die jungs lebend
  • #87 Der Osttempel ist größer als vermutet. Unter dem Tempel befindet sich noch eine alte Ruine. Vielleicht gehörte sie früher zum Tempel dazu oder dieser wurde einfach über den Ruinen errichtet um diese verschloßen zu halten. Hier unten ist es auf jeden fall verdammt gruselig und hier gibt es noch andere dinge als Menschen und Ghule ...
  • #88 Ein Echsenpriester? Der gute war nicht ohne auch wenn er nicht so stark war wie eine Aschenbestie oder ein Oger. Dennoch sollten wir die augen nach weiteren Schuppigen gegnern offen halten.

    Mit der dritten Kristallscheibe im Gepäck plündern wir die letzten räume in den Ruinen und machen uns dann schnell vom Acker. Die "mutigen" Kämpfer des Dons haben uns leider keine Rückendeckung gegeben und sich anch draußen verzogen. Feiges Pack
  • #89 Im Osttempel sind wir soweit fertig. Fehlt nur noch die Scheibe die Cyrus zum Druiden gebracht hat damit dieser sie Repariert. Leider ist weit und breit kein Bett zu sehen und auf einen Port, zurück in die Vulkanfestung, habe ich auch ganz wenig lust, also bleibt uns leider keine andere Wahl als die Fackel auszupacken und sich die Welt von Risen mal bei Nacht anzusehen
  • #90 Und Ausflug im dunkeln geht weiter, nichts ahnend das sich seid unserem Besuch im osttempel etwas auf der Insel getan hat. Der Echsenpriester war nicht der einzige seiner Gattung. Ein haufen Echsenmenschen treibt sich nun anscheinend auf der Insel herum und trachtet nach unserem leben
  • #91 Auf der Insel des Gyrgers gab es noch einige Truhen die wir beim ersten Besuch nicht Plündern konnten. Mittlerweile sind unsere Fähigkeiten im Schlösserknacken jedoch außreichend um jede Truhe im Spiel zu öffnen, also statten wir dem Lager gleich einen Besuch ab. In der ecke waren wir ja sowieso gerade
  • #92 So spannend es auch ist nicht weiter als 5 Meter sehen zu können find ich es trotzdem schön das es nun langsam wieder hell wird. Am Tag sieht die Insel doch viel prachtvoller aus. Auf dem Weg zu Cyrus bzw dem Druiden treffen wir unseren alten bekannten Rupert. Nicht weit von der Brücke, an der wie ihn das erste mal getroffen haben, hat er mit einer Jäger Kollegin eine Hütte. Etwas interessantes gibt es dort zwar nicht aber zumindest könnte man dort sein Inventar ein wenig erleichtern
  • #93 Wir erreichen das Lager des Druiden Eldric doch wie zu erwarten war läuft auch hier nicht alles nach Plan. Cyrus wartet seit tagen auf Eldric doch dieser ist verschwunden. Wo kann er nur stecken? Um ihn schnellstmöglich zu finden brauchen wir hilfe. Und wer kann spuren von Menschen besser verfolgen als ein Hund ... oder in diesem fall ein Wolf?
  • #94 Eldrics Aufenthaltsort haben wir nun erfahren. Bringt uns allerdings nicht viel wenn wir nicht wissen wie wir die magische Barriere umgehen. Zum Glück weiß Cyrus rat und löst dieses kleine problem. Und nicht nur das. Cyrus ist auch im Kampf ausgesprochen geschickt und steht uns im Gefängnis der Echsenmenschen tatkräftig zur seite
  • #95 Der Druide scheint nicht der einzige gefangene im Echsengefängnis zu sein. Der Oger Dork wurde ebenfalls gefangen genommen. Nachdem wir ihn gerettet haben erzählt er uns etwas von einem Geheimgang und das sich Eldric dort befinden sollte. Dann schauen wir uns, mit Cyrus zusammen, mal weiter um. Irgendwo muss er ja zu finden sein
  • #96 Wir verlassen das stinkende Echsengefängnis und begeben uns mit Eldric zusammen in seine Hütte. Der Druide ist sehr dankbar für seine Rettung und möchte sich erkenntlich zeigen indem er uns dabei hilft die Kristallscheibe wieder aufzuladen. In einem interessanten Ritual verleiht er dem Kristall wieder neue Kraft und somit besitzen wir vier von fünf der Kristakllscheiben die wir brauchen um das Tor zu dem innere des Vulkans zu öffnen
  • #97 Bevor wir uns zum Don begeben und uns von ihm die letzte Kristallscheibe besorgen, gibt es noch etwas zu erledigen. Wir haben den zweiten Akt damit verbracht die halbe Insel auf den Kopf zu stellen und bevor wir vielleicht das nächste Kapitel einläuten wollen wir uns noch um den Rest kümmern. Als nächstes steht der Südosten an. Dort sehen wir auf der Karte noch einen Turm. Und unterwegs gibt es noch eine menge Viecher zum erledigen
  • #98 Auf dem Weg zu dem Turm, der auf der Karte verzeichnet ist, bekämpfen wir wie üblich eine menge Gegner, sammeln einige Pflanzen ein und erkunden jeden Winkel nach einer versteckten Kiste. So langsam nähert sich unser Insel Erkundung dem Ende
  • #99 Auf der Suche nach den letzten Schlupfwinkeln der Insel verschlägt uns unser Weg zurück zum Banditenlager. Oder um genau zu sein hinter das Banditenlager hinter dem Bauernhof. Neben einigen gefräßigen Riesengrillen finden wir auch den Eingang zu einer weiteren Höhle
  • #100 Oh je wo haben wir uns da nur hin gewagt? Eigentlich wollte ich nur schauen ob wir noch ein level bekommen bevor wir mit der Hauptstory weiter machen doch war ahnt schon das diese Höhle so riesig ist? Nunja mal sehen wie weit wir kommen ...
  • #101 Ein wenig treiben wir uns noch in der Grotte herum doch da dies wohl noch ein etwas längerer Ausflug werden würde beschließen wir uns zunächst zurück zu ziehen und uns die letzte Kristallscheibe vom Don zu besorgen. Und die Scheibe ist nicht das einzige was wir bekommen. Wir werden außerdem vom Jäger zum Kämpfer befördert, was uns ebenfalls eine neue Rüstung einbringt
  • #102 Kapitel zwei hat uns nicht nur mit den Kristallscheiben beschäftigt, auch die suche nach den Vasallenringen hat uns den ganzen Akt über begleitet. Doch ein Ring blieb bisher verschollen, das wird sich aber nun ändern denn endlich wissen wir wo sich Marvin befindet. Was es genau mit ihm auf sich hat erfahren wir sobald wir bei ihm sind
  • #103 Die Vasallenringe sind gefunden, die Taschen gelehrt, Tränke im Vorrat vorhanden und Talent Punkte sind auch alle verteilt. Nun ist es endlich soweit. Wir gehen zum Inquisitor und geben ihm die Kristallscheiben damit dieser das Tor zum Vulkan öffnen kann. Welche grausamkeiten verbergen sich wohl dort hinter?
  • #104 Die Truppe des Inquisitors steht vor dem nächsten Tor. Doch keine sorge, diesmal brauchen wir nicht noch einmal 5 Kristallscheiben zu besorgen, es reicht wenn wir uns auf die Suche nach zwei einfachen Winden begeben die das Tor verschlossen halten. Sollte ja hoffentlich nicht all zu lange dauern, auch wenn ich es, weil ich noch nicht richtig in Risen angekommen war, etwas unnötig in die länge gezogen habe
  • #105 Winde Nummer eins wurde von uns aktiviert doch bei der zweiten scheint etwas nicht nach Plan zu verlaufen. Rufus wurde geschickt um diese in bewegung zu setzen, hoffen wir mal das ihm nichts passiert ist und machen uns auf die Suche nach ihm.
  • #106 Unsere Befürchtung bestätigt sich, Rufus wurde zum Opfer der Echsenmenschen. Dafür finden wir aber die zweite Winde und öffnen das Tor in den nächsten Abschnitt des Vulkans. Mit allen Ordenskriegern schreiten wir vorran und entledigen uns unserer Gegner.
  • #107 Seit Jahren war niemand mehr im inneren des Vulkans, die Tore waren versperrt und gut abgeriegelt ... öhm moment mal wo kommt denn der Budler hier her? Was sagt er? Sein Kumpel läuft hier auch irgendwo rum ... na aber selbstverständlich ...
  • #108 Es ist noch garnicht so lange her da haben wir Dork aus dem Echsengefängnis befreit. Leider hatte der Oger nicht soviel Glück und wurde prompt wieder von den Schuppigen eingesperrt, doch diesmal brachten sie ihn direkt in den Vulkan. Als dank für seine erneute Rettung will uns Dork helfen den Echsen Trupp zu finden. Dankbar nehmen wir die hilfe natürlich an.
  • #109 Dorks Anwesenheit nutzen wir natürlich sogut wie es geht aus. Gemeinsam mit ihm ziehen wir in die Schlacht gegen Oger und Echsenmenschen. Unter anderem finden wir so in einer Kiste die zweite hälfte des Seelentrinker Schwertes und ebenfalls die Karte für die innenräume des Vulkans.
  • #110 Der Echsentrupp wurde aufgehalten, doch bevor wir uns zurück zum Inquisitor machen erledigen wir noch einige kleinigkeiten. Wir begeben uns in die Hafenstadt. Zum einen können wir dort die Echsenschwerter beim Schmied abgeben, und uns gleichzeitig den Seelentrinker bauen. Zum anderen können wir Kommandant Carlos sagen das er mit seinen Leuten abziehen soll. Die Hafenstadt gehört wieder den Banditen um Don Esteban!
  • #111 Als Hauptmann von Don Estebans leuten ist es unsere Aufgabe, nein unsere Pflicht, alles abzugrasen und nach wertvollem zu durchstöbern. Dazu gehört natürlich auch das alte Banditenlager wo wir uns die Schlafkammer des Dons etwas genauer ansehen.
  • #112 Während wir uns im inneren des Vulkans um die zahlreichen Gegner gekümmert haben haben die Echsenmenschen nicht tatenlos zugesehen. Ein großer Trupp ist in die Vulkanfeste eingebrochen und es liegt an uns dort wieder für Ordnung zu sorgen
  • #113 Wir kämpfen uns Stück für Stück durch die Vulkanfeste und hoffen soviele überlebende wie möglich zu finden. Von einem erfahren wir das sich auf dem Friedhof ein besonders starker Echsenmensch herumtreibt. Keine Ahnung was dieser dort unten vor hat doch wir sollten ihn aufhalten ehe er seinen Plan in die tat umsetzt.
  • #114 Bisher haben wir die Echsenmenschen gut zurück geschlagen doch noch immer treiben sich einige von ihnen hier herum. Vor allem in der Bibliothek haben sie sich verschanzt und scheinen die Belagerung nicht aufgeben zu wollen. Aber ihr wisst ja was nun passiert oder? Richtig! Wir marschieeren dort rein und räumen ordentlich auf.
  • #115 Beinahe hätte der Plan der Echsenmenschen funktioniert und sie hätten die Vulkanfestung eingenommen. Doch mit einer sache haben sie nicht gerechnet: Uns, wie wir ihnen in den hintern treten! Alle Eindringlinge sind beseitigt und wir widmen uns wieder dem inneren des Vulkans wo uns weitere Abendteuer erwarten.
  • #116 Nach kurzer Auszeit in den Städten geht es nun wieder unterirdisch zur sache. Die Tunnel unterhalb des Vulkans bergen noch eine menge Feinde, selbstverständlich wollen wir keinen von ihnen einfach so entkommen lassen. Wir erreichen ein kleines Lager der Echsenmenschen, entledigen uns der Bewohner und schauen ob es interessante sachen zu Plündern gibt. Danach geht es zurück zu Mendoza.
  • #117 Der Inquisitor hat anscheinend einen Weg gefunden um weiter in die tiefen Höhlen Systeme vorzudringen. Er beauftragt Vince damit sich einen Weg durch die Wand zu Buddeln während wir uns kurz mit einigen Echsenmenschen beschäftigen. Der gute Vince legt dabei ein ordentliches Tempo an den Tag, denn kaum nachdem wir zurück sind hat die Wand mehr als nur ein kleines Loch. Im inneren erwatet uns, wär hätte es gedacht, ein ganzer haufen voller Echsenmenschen.
  • #118 So langsam hab ich aber genug von den Schuppigen nervensägen. Zum Glück erreichen wir so langsam das Ende der unteren Tunnnel (augenscheinlich), denn wir treffen auf Ursegor, den ehemaligen Titanenbekämpfer. Er erzählt uns von dem Titan und bittet uns um hilfe damit er endlich sein Gefängnis verlassen kann. Als dank möchte er uns sagen was wir tun müssen um die Insel zu retten.
  • #119 Ursegor erzählte uns ja bereits was nötig sei um das Goldene Tor zu öffnen. Die Schädel seiner ehemaligen verbündeten. Ein Krieger, ein Priester und eine beschworene Bestie. Ihr Untoten Körper wandeln immer noch in den Hallen umher und müssen ein für allemal erledigt werden.
  • #120 Der spinnt doch der Inquisitor. Naja aber wirklich überraschend ist es nicht. Im Gegenteil. Man durfte schon fast damit rechnen das nicht alles so nach Plan verläuft wie wir das gerne hätten, wäre ja auch zuviel verlangt gewesen. Zum Glück weiß Ursegor einen Weg um den Titan, und natürlich auch den Inquisitor zu stoppen. Wir müssen uns auf die suche nach der Titanen Rüstung begeben. Ohne diese ist es nicht möglich den Titan zu töten oder überhaupt zu verletzen. Somit beginnt das letzte Kapitel in Risen.
  • #121 Zunächst begeben wir uns auf die Suche nach einem Magier der uns bei unserem "Magische Barriere" Problem weiter helfen kann. Der gute Eldric kommt dabei leider nicht in frage aber in der Vulkanfestung sollte es ja sicher jemanden geben der uns helfen kann. Anschließend begeben wir uns in das Banditenlager. Dort finden wir eine Barriere und dort finden wir ganz sicher auch ein Teil der Titan Rüstung.
  • #122 Wir erkunden weiterhin den Tempel hinter dem Banditenlager. Dort finden wir zwar bisher noch kein Teil der alten Titan Rüstung aber jede menge anderen Krempel. Unter anderem eine sehr starke Axt die wir aber leider nicht benutzen können (naja können natürlich schon aber mit Axtkampf auf Stufe 1 ist das wohl recht sinnlos). Wenigstens haben wir schonmal die beiden Büsten gefunden die wir brauchen um die Tür zu öffnen die uns hoffentlich dem Ende des Tempels ein Stück näher bringt.
  • #123 Tempel Nummer eins ist beendet und das erste Teil der alten Titan Rüstung befindet sich in unserem Besitz. Es handelt sich dabei um den Hammer des Titanlords. Eine sehr starke Waffe die uns ebenfalls 6 Punkte auf Axtkampf gibt. Vielleicht bekommen wir damit den Axtkampf sogar noch voll geskillt um die Waffe sinnvoll benutzen zu können.
  • #124 Auf zum zweiten Teil der Titan Rüstung! Und wir wissen auch schon wo wir das nächste Stück finden müssten. Vor einiger Zeit, als wir Patty aus Romanovs klauen befreit haben, kamen wir bereits an der Höhle, versteckt im Wasserfall vorbei. Die Aschenbestie dort hat uns aber deutlich zu verstehen gegeben das es noch zu früh für uns sei. Nun sollte es allerdings klappen.
  • #125 Auf ins zweite Priestergrab. Doch dort erwartet uns etwas auf das wir nicht vorbereitet waren ... haufenweise
    Echsenmenschen! Na gut ok vielleicht war es genau das was wir dort erwarten konnten. Soll uns aber auch nicht stören. Wir durchstöbern den Tempel auf der suche nach dem nächsten Rüstungsteil.
  • #126 Ein schön gemachtes Priestergrab neigt sich dem Ende. Wir lösen die letzten Rätsel, betätigen alle Winden, und finden schließlich die Arm und Beinplatten von Ursegors alter Rüstung. Und neben dem zweiten Teil der Titan Rüstung fällt uns auch eine nette Titanarmbrust in die Hand mit insgesamt 125 schaden. Die brauchen wir zwar nicht zu oft, aber auch Kleinvieh macht mist.
  • #127 Erstmal im Banditenlager unseren Tränke Vorrat wieder auffrischen. Gold wird eh nicht mehr gebraucht also gönnen wir uns direkt mal ein paar von den großen Heiltränken. Danach starten wir die letzte Outdoor Runde in Risen und gehen auf die Jagd nach ein paar Ogern und sonstigem getier.
  • #128 Die letzte Outdoor Runde wird doch größer als erwartet. Der Weg hinter dem Banditenlager ist voll von Wölfen, Keilern und sonstigem Vieh. Sogar eine kleine Höhle mit zwei Ogern finden wir. Anschließend geht es in die Grotte unter dem Vulkan wo wir überraschend jemanden treffen ... Brogar! Der alte Fiesling will Rache an uns üben ... na ok dann verprügeln wir ihn halt ein zweites mal.
  • #129 Nach Brogars überraschendem Auftritt im letzten Part geht es nun mit den Tempeln weiter. Unter der Vulkan Grotte scheinen sich dabei gleich zwei zu befinden. Wir betreten den östlichen Eingang und finden schnell die erste Büste. Bleibt nur noch eine übrig um das Geheimnis des Dungeons zu lüften.
  • #130 Na das wurde aber auch mal Zeit! Neben den beiden tollen Äxten und der exzellenten Armbrust finden wir nun also auch ein verdammt starkes Schwert. Zwar mag Titanschwinge nicht so stark sein wie der Hammer des Titanlords dennoch freu ich mich über jedes neue Schwert welches wir bekommen. Zumal es im moment auch noch eine deutliche Verbesserung für uns darstellt.
  • #131 Der Schild des Titanlords wandert in unsere Taschen doch leider können wir ihn, genau wie die bisherigen anderen Teile, noch nicht verwenden. Vermutlich müssen wir erst alle fünf Teile komplett beisammen haben bevor es sich lohnt jemanden zu finden der uns den krempel repariert. Bei zwei verbleibenden teilen aber nicht weiter schlimm.
  • #132 Viel bleibt nicht mehr zu tun vor dem großen Finale. Wir erledigen noch ein paar kleinigkeiten in den Städten und begeben uns dann zurück in die Grotte unter dem Vulkan. Dort gibt es ja noch einen zweiten Dungeon mit einem Rüstungs Teil.
  • #133 Eigentlich sind es ja nur zwei Rätsel wobei sich das erste recht einfach lösen lässt wenn man nicht gerade mangel an Nautilus Rollen hat. Die zweite Büste ist dagegen etwas nerviger zu besorgen weil die Lösung etwas unlogisch ist. Der Telekines Zauber dürfte zumindest nicht so funktionieren wie er es getan hat, aber ok hauptsache wir haben nun beide Büsten beisammen.
  • #134 Nun sind es also vier von fünf. Ein Rüstungs Teil bleibt also übrig und dies finden wir in der nähe von Severins Hof. Das dortige Szenario kommt uns sehr bekannt vor. Es ist Nacht, wir reden mit Severin über eine Gefahr in der nähe, und schwups beginnt der Überfall auf das Lager. Diesmal handelt es sich bei den Angreifern allerdings nicht um harmlose Gnome sondern um Echsenmenschen.
  • #135 Der letzte Tempel ist gleichzeitig auch der kürzeste. Es dauert nicht lange bis wir das letzte Stück in unseren Händen halten. Nun geht es ab zu Eldric der uns mit seinen magischen Fähigkeiten hilft die Titanrüstung wieder ihre alte Pracht zu verpassen. Sie ist endlich wieder hergestellt. Bleibt nur noch eins zu tun: Der Finale Kampf gegen den Titan!
  • #136 Mit unserer neugeschmiedeten Titanrüstung geht es zurück in die dunklen Höhlen unter dem Vulkan. Vor dem Goldenen Tor wartet bereits Ursegor doch er ist nicht allein. Inquisitor Mendoza hat uns bereits erwartet und stellt sich uns endlich im Kampf.

    Der Kampf dauert nicht lange und am Ende entnehmen wir Mendozas Leiche den Schädel von Ursegor, um das Tor zu öffnen. Im letzten Duell von Risen stellen wir uns dem Titan, und auch wenn der Kampf etwas anspruchsvoller ist bleiben wir erfolgreich. Damit ist die Insel gerettet und Risen beendet.