Mace Griffin: Bounty Hunter

Kommentare

lädt...

Mace Griffin: Bounty Hunter

Deepstar
zum Kanal

0
Like 0
Dislike 0


ABGESCHLOSSEN. Freigabe: USK/PEGI 16!
Lief vom 17.03.2012 bis zum 11.07.2012

Ein blindes Let's Play zum Mix zwischen First Person Shooter und Space Simulation von Warthog und den Black Label Games aus dem Jahr 2003.

Videoinfo:
Das Spiel wurde in 1024x768 4:3 aufgenommen und für bessere Videoqualität auf 1920x1440 hochskaliert.

Uploadinfo:
Bei diesem Projekt wurden Folgen alle zwei Tage mit einer Gesamtlänge von 10-20 Minuten hochgeladen.

Spielinfo:
Die Jagd hat begonnen!
Als gefürchteter Kopfgeldjäger hetzen Sie ihre Feinde durch das ganze Universum.
Nutzen Sie modernste Ausrüstung, fortschrittlichste Kampftaktiken und ihre Muskelkraft, um in Weltraumstationen einzudringen, illegale Organisationen zu infiltrieren und Schwerverbrecher zu ergreifen.

• Nahtloser Übergang zwischen First-Person-Gefechten und rasanten Weltraumschlachten.
• 17 einzigartige Nahkampf- und Raumschiff-Waffen wie zum Beispiel Pulslaser und Sonic Shock Kanone
• 6 verschiedene Raumschiffe, vom mächtigen Alien-Fighter bis zum gewaltigen Sternenkreuzer.
• Episches Abenteuer mit lebensecht wirkenden Charakteren, die abhängig von ihren Eigenschaften agieren.
• 13 spannungsgeladene Missionen an verschiedensten Schauplätzen im Universum.

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...


Impressum | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Mission: Position Halten.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Willkommen beim neusten Let's Play von mir. Diesmal spiele ich für euch den Mix zwischen Ego-Shooter und Weltraumsimulation Mace Griffin: Bounty Hunter von Warthog und den Black Label Games aus dem Jahr 2003. Das Spiel erfuhr trotz des interessanten Konzepts nur geringe Aufmerksamkeit, also jetzt die Zeit das Spiel wieder in Erinnerung zu rufen.

    Obwohl das Spiel Bounty Hunter heißt, geht es am Anfang noch nicht als Kopfgeldjäger los, sondern wir beginnen unser Abenteuer als Teil der Ranger-Patrol 13, die einem Notruf von einem Frachtschiff nachgehen soll, was augenscheinlich auch von unbekannten Schiffen gekapert wurde. An Bord angekommen, stellt sich heraus, dass man unseren Rückweg gleich wieder versperrt hat und die Luftschleuse geschlossen hat. Während der Rest unseres Team das Schiff untersucht, werden wir dafür eingeteilt den Kontrollraum zu finden um die Luftschleuse zu öffnen. Bei diesem Vorhaben treffen wir nicht nur auf Teile der Crew, sondern auch auf Feinde, die tatsächlich gleich das Feuer auf uns eröffnen. Was gibt es an Bord dieses Frachters so wichtiges, dass so eine offenbar großangelegte Kaperoperation rechtfertigt?
  • #2 Mission: Position Halten.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Weiterhin befinden wir uns auf der "Fortitude" und hatten bereits Feindkontakt. Dieser führt sich hier natürlich fort, ehrlich gesagt werden wir direkt zu Beginn von einem Feind überrascht, den wir natürlich eliminieren. So bewegen wir uns langsam weiterhin alleine durchs Schiff und müssen dabei auch unsere Sprungkünste unter Beweis stellen, die sind aber wirklich arg gewöhnungsbedürftig. Darüber hinaus treffen wir auch auf Gegner die selbst mit einem Schildsystem herumlaufen und es für uns daher natürlich schwieriger machen. Aber dennoch kommen wir dem Kontrollraum immer näher. Was wird uns dort erwarten? Wer hat die Luftschleuse versperrt und können wir diesen jemand stellen? Und was gibt es an Bord dieses Frachters nun eigentlich so wichtiges?
  • #3 Mission: Position Halten. Mission: Wieder im Geschäft.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir haben die Luftschleuse geöffnet und offenbar haben wir damit irgendwas ausgelöst. Der Frachter ist am explodieren und unser Team scheint in einen tödlichen Hinterhalt geraten zu sein. So müssen wir also zusehen, dass wir den Frachter so schnell wie möglich lebend verlassen können. Allerdings scheint die Explosion vom Frachter unsere Feinde nicht zu beeindrucken, denn sie schießen weiterhin fleißig auf uns. So müssen wir also nicht nur unser Schiff erreichen bevor der Frachter explodiert, sondern wir müssen uns den Rückweg dorthin sogar freischießen. Was ist hier genau passiert, wieso sind die Feinde unbeeindruckt und schaffen wir es überhaupt lebend aus diesem Frachter?
  • #4 Mission: Ärger im Tempel.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Frisch aus dem Knast haben wir uns der Gilde der Kopfgeldjäger angeschlossen. Mit unserem neuen Schiff, wo die Steuerung noch nicht einwandfrei funktionierte sind wir in der letzten Folge von der Gildenstation gestartet, kommen jetzt aber mit reparierter Steuerung am Tempel des virtuellen Lichts an und benötigen die gleich, denn unser Raumschiff wird sofort von mehreren Jägern beschossen. So müssen wir die Korrektheit unserer Reparaturen gleich austesten und das Feuer erwidern um die Angreifer zu eliminieren, damit wir sicher auf dem Tempel landen können.
    Nach unserer Landung werden wir nach Benutzung des Fahrstuhls bereits sehnlichst von den Anführer der Enforcer erwartet, er und seine Einheit sind unter Feuer geraten und es liegt an uns Ihm und seiner Einheit den Weg freizuräumen. Dabei treffen wir auf Gegner, die vor Ihrem Gesicht einen Bildschirm haben, der einen Smiley zeigt. Was für ein Glauben ist das und warum sollte jemand diese Glaubensgemeinschaft hacken? Welchen Zweck hat der Hacker davon, wenn Gläubiger innerhalb Ihres Tempels Amok laufen?
  • #5 Mission: Ärger im Tempel.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir haben den Tempel betreten und ein bisschen aufgeräumt. Haben jetzt allerdings den ersten Gebetsraum betreten, den wir erstmal aufräumen müssen. Haben wir nach hartem Kampf die Oberhand behalten, rücken die Enforcers vor und sichern nun den Teil der Basis in dem wir uns befinden. Der weitere Fortschritt ist allerdings durch blockierte Türen versperrt, so müssen wir zum Hangar zurück, dort in einen Jäger vom Orden des virtuellen Lichts steigen und entsprechend mit diesem einen weiteren Hangar auf dieser Station anfliegen. Allerdings wäre es wohl zu einfach, wenn der Tempel in der Zwischenzeit nicht schon Hilfe angefordert hätte und wir von Jägern außerhalb des Tempels erwartet werden. Zu was ist sind diese Jäger des Orden wirklich fähig? Können wir uns damit gegen die Feindkräfte behaupten und auch den anderen Hangar erreichen?
  • #6 Mission: Ärger im Tempel.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir haben die andere Seite der Station erreicht und sind mitten im Feuergefecht. Wir müssen unseren weiteren Weg durch die Station hart erarbeiten, erreichen aber trotz harter Gegner und Verteidigungstürme den Raum der direkt zum Computerraum führt, leider nur in der Theorie, denn die Tür zu diesem ist einfach versperrt und wir müssen daher einen anderen Weg finden. Das dieser Weg natürlich kein leichter sein wird, brauche ich denke ich nicht erwähnen, eher ist das Gegenteil der Fall, beim Alternativweg wimmelt es schlicht von denen. Und dann gibt es überdies eine weitere Begegnung mit den Mechs.Werden wir trotz allen Widerständen den Computerraum erreichen oder sind die einzigen die am Ende umprogrammiert werden wir selbst?
  • #7 Mission: Ärger im Tempel. Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Nach einem kurzen Feuergefecht, haben wir den letzten Datenstrom endlich erreicht und damit umprogrammiert. In der Folge werden die Gläubiger des virtuellen Lichts wieder klar im Kopf. Ganz beendet ist unsere Mission hier aber dennoch nicht, denn der Hacker persönlich fliegt um die Station herum. Unsere Aufgabe Ihn endgültig zu erledigen. Als wir das geschafft haben, haben wir allerdings den ersten Einsatz erfüllt und fliegen zur Gildenstation zurück um einen weiteren Einsatz zu erhalten. In diesem hat ein ehemaliger Ranger namens Cantrell die Kontrolle über eine Verbrecherorganisation in einer Kolonie übernommen und versucht gemeinsam mit seinen Schergen diese Kolonie unter Kontrolle zu bringen, allerdings haben diese die Rechnung ohne die Kolonisten und dessen Bürgermeister gemacht, die zwar teilweise bereits die Flucht ergriffen haben, ein anderer Teil hat sich allerdings zum Widerstand entschieden und uns bestellt um den Verbrechern den Kampf anzusagen und die Kolonie wieder sicher zu machen. Sind wir dieser Aufgabe gewachsen, oder ist das Geschwür des Verbrechens bereits unheilbar fortgeschritten?
  • #8 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir befinden uns im Rathaus und suchen die Schlüsselkarte des Bürgermeisters. Nachdem wir sie gefunden haben, sind wir auf der Suche nach einem Medikit und als wir auch dieses gefunden haben, betreten wir einen Balkon und müssen feststellen, dass die Kriminellen Verstärkung gerufen haben, die uns bereits erwartet und auch direkt das Feuer eröffnet, aber nicht nur laufen die Feinde in der Stadt selbst herum, sondern sie haben sich auch auf den Hügeln positioniert und feuern nicht nur mit Scharfschützengewehren auf uns, sondern auch direkt mit Raketenwerfer. Mit der Schlüsselkarte können wir allerdings der Wurzel der kriminellen Machenschaften näher kommen, mit der Karte erhalten wir nämlich Zugang zu der Raffinerie auf diesem Asteroiden, dass wir uns den Weg dorthin durchkämpfen müssen ist natürlich eine klare Sache. Aber in den Höhlen lauern nicht nur Verbrecher, sondern auch außerirdische Spinnen haben es offenbar urplötzlich auf uns abgesehen. Was wird uns in der Raffinere selbst noch erwarten?
  • #9 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir sind am Transit-Lager angekommen und haben tatsächlich mit einer ganzen Anzahl an Gegnern zu tun, die wir mit Hilfe unseres Scharfschützengewehrs eliminieren müssen. Allerdings erwischen wir damit tatsächlich nicht alle, da sie sich an den unterschiedlichsten Ecken verstecken und einer davon uns kurzerhand per Rakete erledigt. Also nochmal das ganze und noch eine Stufe vorsichtiger vorgehen. Diesmal kommen wir weiter als vorher und erreichen die andere Seite die mal wieder in einer Höhle mit mehreren Spinnen endet. Am Ende der Höhle treffen wir aber tatsächlich auf Überlebende Arbeiter der Raffinerie, die sich direkt in einem Feuergefecht befinden. Können wir die Überlebenden Retten und damit Unterstützung erhalten oder hängt das Schicksal der gesamten Kolonie weiterhin ausschließlich an uns?
  • #10 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir haben den Minenzug erreicht und nach dem Einsteigen geht es los auf die fahrt mit der Achterbahn... allerdings ist sie dann doch schneller vorbei als uns lieb ist, denn wir haben glatt vergessen uns zu ducken. Im zweiten Anlauf klappt es besser und müssen uns in einem Feuergefecht mit einem anderen Zug behaupten und dann auch noch gegen die Soldaten durchsetzen die an den Schienen einfach auf uns warten. Aber auch da setzen wir uns durch, bis der Zug anhält, wir allerdings nicht weiter wissen. Ein Sprung in die Tiefe war abschließend die falsche Entscheidung, denn wir sterben und müssen die Passage nochmal machen. Dabei haben wir allerdings ein ernsthaftes Problem, in allen weiteren Versuchen kommen wir teilweise nicht einmal so weit und wenn, dann treffen wir erneut eine falsche Entscheidung. Mit anderen Worten, in diesem Part gibt es überhaupt keinen Fortschritt, sondern nur die Fahrt mit einer Achterbahn bis zur Übelkeit. Diese Folge könnte man auch gerne überspringen, oder man sieht mir einfach in schöner Regelmäßigkeit beim Scheitern zu.
  • #11 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Noch immer im Minenzug erreichen wir endlich mal wieder die Stelle, wo unser Waggon stehenbleibt. Zwei Mal haben wir bereits die falsche Entscheidung getroffen und sind entweder beim Sturz in die Tiefe gestorben oder bekamen durch die Elektrik der Schienen den finalen Schock. Diesmal haben wir uns vorgenommen alles richtiger zu machen und finden auch den richtigen Weg und werden unten gleich von einem ganzen Nest voller Spinnen erwartet. Damit haben wir zwar unsere Probleme und schaffen es doch da durch und damit auch zum Ende des Abschnitts zu kommen. Im nächsten Abschnitt geht es für uns erneut in die Tiefe, denn eine Brücke zur anderen Seite ist zerstört und dort haben sich auch Scharfschützen positioniert, die auch auf dieser Entfernung punktgenau mit Ihren Granaten werfen. Nachdem sie aus dem Weg sind geht es wieder nach unten... und erneut in ein Nest voller Spinnen. Auch hier gehen sie uns ziemlich auf die Nerven, dass ist aber gar nichts zu den anderen Feinden die in diesem Level noch warten, die auch auf engstem Raum und kürzester Entfernung einfach zu gern mit Raketenwerfern feuern. Sind die Gegner verrückt geworden oder sind sie nur dafür da, mich als Spieler in den Wahnsinn zu treiben?
  • #12 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Es geht per Fahrstuhl runter in die Tiefe und müssen uns weiterhin Feinde erwehren, die uns auf dem Weg nach unten eliminieren möchten. Unten angekommen geht es per Fahrstuhl allerdings auch gleich wieder zwei Stockwerke nach oben, wo natürlich weitere Feinde lauern. Offenbar ist dieses Verbrechersyndikat ziemlich zahlreich, absolut verständlich, warum Kolonisten da die Flucht ergreifen möchten. Als wir den Hinterhalte entkommen sind, legen wir anschließend selbst einen und setzen mal wieder unser Snipergewehr ein um Feinde selbst unbemerkt aus der Entfernung auszuschalten. Als wir weiter in der Anlage vordringen, treffen wir sogar auf Verbündete die gerade im Kampf mit den Verbrechern sind und schaffen es sogar, dass sie überleben. Wir folgen weiter dem Weg und landen in einem anderen Hangar und haben jetzt die Aufgabe die Hangartore zu versiegeln, damit Cantrell im Fall der Fälle nicht entkommen kann. Können wir Cantrell in der Basis einsperren um dafür zu sorgen, dass es nur noch eine Frage des Wanns ist, wann wir ihn erwischen oder ist er uns bereits einen Schritt voraus?
  • #13 Mission: Scharfschütze.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Das erste Mal unter Zeitdruck haben wir ordentlich versagt. Es wird also Zeit für einen neuen Versuch, aber auch dieser schlägt fehl, auch weil offenbar urplötzlich die Tür verschlossen ist und wir nicht einmal mehr zum Fahrstuhl kommen. So tickt uns die Uhr weg und landen damit erneut in einem erneuten Versuch wo wir es diesmal ein bisschen anders angehen. Aber auch hier klappt es nicht. Eigentlich klappt in dieser Folge mal wieder kaum etwas, weil das Zeitlimit dermaßen eng bemessen ist, dass kein größerer Fehler verziehen wird. So landen wir auch mal ganz woanders, nur nicht dort wo wir hin sollen. Wir haben 120 Sekunden Zeit und in dieser Zeit müssen wir mit einem langsamen Fahrstuhl fahren, eine Brücke überqueren, ins Raumschiff einsteigen, das Raumschiff starten, mit dem Raumschiff den Asteroiden verlassen und zu guter letzt natürlich auch noch Cantrell abschießen, ja wenn es weiter nichts ist, das gehört doch sicherlich zu den einfachsten Übungen von Mace Griffin, meine einfachste Übung ist es hingegen nicht. Schaffen wir es trotzdem Cantrell vor dem Zeitlimit zu schnappen oder ist der ganze Asteroid zum verdampfen verdammt?
  • #14 Mission: Scharfschütze. Mission: Die Viehdiebe.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Auch das knappe Zeitlimit konnte uns am Ende doch nicht stoppen, Cantrell zu schnappen. Aber damit endet die Mission nicht, denn der Bürgermeister hat ihm eine Kugel verpasst und damit die gesamte Kolonie in große Gefahr gebracht. Denn Sprengladungen innerhalb des Asteroiden sind an seine Lebenszeichen gekoppelt, stirbt er, sterben die Sprengladungen mit und damit die gesamte Station. Wir haben ein weiteres Zeitlimit zu bewältigen, 12 Minuten um drei Sprengsätze zu finden und zu entschärfen. Dabei ist bereits der erste ein großes Problem, denn irgendwie erreichen wir ihn nicht und springen damit immer wieder in den Tod. Erst nach ein paar Versuchen, nutzen wir dann einfach mal eine Waffe, wie es in der kaum verständlichen Cutscene zuvor gesagt wurde. Aber natürlich sind die Sprengladungen nicht gleich um die Ecke, sondern wir müssen durchaus eine größere Strecke zurücklegen. Dabei treffen wir auf vollkommen neue Gegner, genauer gesagt treffen wir auf Wilde Tiere die offenbar auch einfach nur unseren Tod möchten. Ist das Zeitlimit diesmal fairer gestaltet oder müssen wir statt zwei Minuten jetzt sogar ganze 12 Minuten wiederholen?
  • #15 Mission: Die Viehdiebe.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Vom Tierjäger zum Tierschützer, so sieht es das Spiel in der nächsten Mission vor. Mussten wir in der letzten Mission gegen Spinnen, Fische und irgendwelchen Dinosaurier-artigen Tieren kämpfen, so müssen wir diesmal die Gados eines Farmers vor Viehdieben schützen. Als wir unsere Position beziehen und die Herde zur Verladestation bewegt wird, kommen die Viehdiebe auch pünktlich und haben direkt auf diesen Moment gewartet. Allerdings handelt es sich nur um eine kleine Gruppe von ein paar Leuten, sondern das Viehdieb-Geschäft scheint in der Zukunft so lukrativ zu sein, dass es quasi ganze Armeen unterhalten kann, denn wir haben mit einer absolten Übermacht zu tun, die diese Farm unter Ihre Kontrolle bringt. So erweitert sich natürlich auch unsere Mission, wir müssen nicht nur die Herde retten, sondern auch dafür sorgen, dass wir unseren Auftraggeber schützen und nicht zuletzt müssen wir diese gesamte Farm wieder zurück erobern. War es für die Viehdiebe ein Fehler ausgerechnet die Farm anzugreifen, wo Mace Griffin hinbestellt wurde oder ist die Masse selbst für uns einfach überwältigend?
  • #16 Mission: Die Viehdiebe.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Die Tür ist offen und haben dadurch Zugang zum Schlachthaus. Auch dort warten natürlich weitere Viehdiebe, um uns sofort unter Beschuss zu nehmen. Auch wenn ich mich durchaus frage, was diese Leute in einem Schlachthaus wollen, denn wenn das Vieh erstmal dort ist, kann man es höchstens in Einzelteilen stehlen. Dabei sorgen die Diebe hier ordentlich für Chaos als sie auch beginnen einfach Sprengladungen zu legen um damit Wächter zu überraschen. Sie haben auch keine Hemmungen damit als Selbstmordattentäter zu agieren um mit Ihrem Leben großen Schaden zu verursachen. Eine sehr eigenartige Gruppe von Viehdieben, muss man schon sagen. Geht es Ihnen also wirklich nur um die Gados auf dieser Farm oder haben sie doch ganz andere Ziele?
  • #17 Mission: Die Viehdiebe.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Die letzte Folge haben wir mit Friendly Fire beendet, Zeit also, dass wir diese Folge auch mit Friendly Fire beginnen, denn wir haben das Schlachthaus hinter uns gelassen und sind in den Kühlräumen gelandet, wo sich wieder beide Partien bekämpfen, wir allerdings das Feuer auf die falsche eröffnen. Als wir allerdings dann doch alle Personen im Raum eliminiert haben, geht es weiter durch Lüftungsschächte, die wir mit unorthodoxen Methoden öffnen. Im weiteren Verlauf landen wir in einem Fahrstuhlschacht, wo sich der Fahrstuhl nicht bewegt. So müssen wir also eine Möglichkeit finden, den Fahrstuhl wieder in Gang zu bringen, denn nur mit seiner Hilfe geht es für uns weiter. Allerdings befinden sich auch in diesem Fahrstuhlschacht mehrere Gegner, die uns nur zu gerne stoppen möchten. Allgemein gibt es hier überall Feinde die eigentlich über die Aufgabe von Viehdieben hinaus geht, was wird hier also in Wirklichkeit gespielt?
  • #18 Mission: Die Viehdiebe.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Durch die Lüftungsschächte sind wir nun oberhalb eines Gado-Käfiges gelandet wo sich natürlich rund herum weitere Viehdiebe herumtreiben, die mit Scharfschützengewehren und Raketen auf uns feuern, allerdings schaffen wir es auch diesmal diesen Kampf zu überstehen und springen daher von Röhre zu Röhre, bis wir eine Leiter in die Decke finden, wo wir einen weiteren neuen Bereich der Farm erreichen, nämlich die Mannschaftsquartiere. Aufgrund, dass diese auf der Außenseite der Farm befinden, werden diese natürlich auch wieder von kleineren Schiffen umkreist, die uns einfach durch das Fenster erwischen wollen, glücklicherweise sind wir aber auch in der Lage sie auf gleichem Wege runterzuholen. Allerdings drängt auch langsam die Zeit, der Eigentümer der Farm wurde mit seinen Vertrauten im Hauptquartier in die Ecke gedrängt und ruft um Hilfe. Wir müssen also schnellstens einen Weg zurück finden um ihn zu retten, werden wir diesen Weg finden, oder kommen wir zu spät?
  • #19 Mission: Die Viehdiebe. Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Der erste Versuch die Viehdiebe einzufangen schlug kläglich fehl. Aber zum Glük erlaubt es uns das Spiel es ja noch einmal zu versuchen. Zuvor müssen wir aber natürlich wieder den Farmer retten, der von den Viehdieben in einen Raum ohne Ausweg gedrängt wurde. Mit unserer Hilfe schafft er es aber erneut, die Eindringlinge zu bezwingen und schickt uns los die Viehdiebe mit Ihrem Frachter einzufangen. Im Weltall müssen wir uns aber erst einmal den zahlreichen Jägern der Diebe erwehren, bevor wir uns in die Nähe des Frachters begeben können, aber auch dieser wird nicht nur von Geschütztürmen gesichert, sondern hat auch auch eine gut gepanzerte Eskorte, die uns ebenfalls viel abverlangt. Nachdem diese aber bezwungen wurde, ist der Weg zum Frachter frei und wir docken an um die Gegner jetzt in Ihrem Gebiet, dem Frachter, zu bekämpfen. Können wir die Aufgabe als Ein-Mann Enterkommando lösen, oder verteidigen die Viehdiebe Ihr Schiff und Ihr Diebesgut mit allen Mitteln?
  • #20 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Die Farm wurde von uns gesichert und die Viehdiebe wurden eliminiert oder haben sich zumindest ergeben. Aber für uns gibt es keine Verschnaufspause, denn es wartet sofort der nächste Auftrag und zwar hat ein Anonymer Klient uns als Bodyguard angeheuert. So machen wir uns auf den Weg zum Kurschiff "Utari Cloudwatcher", wo wir bereits von einem Pagen erwartet werden, der offenbar von unserem Auftrag weiß und uns daher zum Erholungsdeck schickt. Dort finden wir schließlich unseren Auftraggeber, der uns gleich sagt, dass wir seine Verjüngungskammer beschützen sollen, kaum ist er eingestiegen kommen passenderweise gleich Attentäter daher, die Ihn gleich eliminieren wollen. Kaum haben wir das Feuergefecht überstanden, wird aber klar, dass es sich erneut um eine größere Operation zu handeln scheint, denn die Angreifer haben die Brücke gestürmt und das Schiff vom Kurs abgebracht, was zu einer absoluten Katastrophe führen kann. Nur mit intensivem Einsatz unserer Waffen, können wir das Schiff wieder auf Kurs bringen und die Situation klären. Können wir das schaffen oder gehen wir gemeinsam mit dem Kurschiff unter?
  • #21 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Die Utari Cloudwatcher wurde mit unserer Hilfe wieder auf Kurs gebracht und sofort wurden wir von unserem Auftraggeber zurückgerufen, da seine Verjüngungskammer wieder umzingelt wurde. Natürlich von Gegnern, die auch nur zu gern wieder zum Raketenwerfer greifen. Kaum haben wir die Umgebung erneut aufgeräumt, erhalten wir von der Crew des Schiffes die Meldung, dass die Angreifer offenbar mit Hilfe eines Teleporters im Maschinenraum an Bord gekommen sind. Offenbar gelang es Ihnen jemanden unbemerkt auf das Schiff zu schleusen, der dann diesen Teleporter errichtet hat. Um diesen zu erreichen, müssen wir aber natürlich wieder neue Bereiche des Schiffes durchqueren, dieser Teil mutet irgendwie einem Badehaus im alten Rom ähnlich. Aber dem antiken Ambiente zum Trotz, die Gegner sind natürlich weiterhin modern ausgerüstet und haben offenbar auch keine Hemmungen auch im engsten Raum mit Scharfschützengewehren zu schießen und uns irgendwelche neue Waffen ohne Munition zu hinterlassen, sowie auch uns neue Gegner entgegen zu werfen. Können wir den Teleporter ausfindig machen und auch zerstören oder werden immer mehr Gegner herteleporiert und wir haben es schlicht mit einer unbegrenzten Anzahl von diesen zu tun?
  • #22 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Den Teleporter haben wir leider noch immer nicht gefunden, sondern wir befinden uns weiterhin im Badehaus-ähnlichem Bereich des Schiffes, allerdings sind wir doch gar nicht so weit vom Teleporter weg wie befürchtet, denn bereits im nächsten Raum finden wir ihn, gemeinsam mit Feinden die ihn bewachen. Obwohl ständig Verstärkung herteleportiert wird, schaffen wir es am Ende doch das Gerät zu zerstören. Sofort meldet sich unser Klient und fordert, dass wir zurück kommen. Also müssen wir den ganzen Bereich nochmals durchlaufen um wieder zu den Verjüngungskammern zu kommen und müssen dort zum dritten Mal alles aufräumen. Auch den Weg zur Brücke müssen wir ein zweites Mal gehen, weil wir den Ausguck erreichen müssen, um den Piloten eines angreifenden Raumschiffes zu erwischen. Allerdings stellt sich unser Auftraggeber jetzt erstmals vor und zwar handelt es sich um Conrad Reinhold, der bereits in der ersten Mission vom Spiel erwähnt wurde. Allerdings geben seine Feinde wohl nicht auf, haben sie es vorher versucht die Brücke unter Kontrolle zu bringen und das Schiff direkt in eine Katastrophe zu lenken, machen sie es diesmal subtiler und zerstören die Gyroskope des Schiffes, was dafür sorgt, dass das Schiff langsam in den Sturmgürtel abtreibt. Die Zeit tickt und unsere Aufgabe wird hier natürlich nicht einfacher, werden wir das Schiff erneut wieder retten können, oder können wir die Katastrophe letztendlich doch nicht aufhalten?
  • #23 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Noch immer befinden wir uns auf den Weg zu unserem eigenen Schiff um damit dann den hinteren Hangar zu erreichen. Allerdings haben wir bereits bei unserem eigenen Schiff ein Problem, denn der Hangar wimmelt förmlich mit Gegnern. Neben Scharfschützen sind auch wieder Gegner unterwegs, die mit Raketen um sich ballern. Sind sie eigentlich des Wahnsinns? Dennoch schaffen wir es den Hangar wieder unter Kontrolle zu bringen und auch unser Schiff, denn es hat tatsächlich jemand gewagt sich in unserem zu Hause breit zu machen. Frechheit! Nach unserem Start haben wir aber auch im Weltraum viel zu tun, denn offenbar hat man uns irgendwie erwartet und wir werden von zahlreichen Gegnern in Empfang genommen. Keine Frage, dass wir uns so auch unsere Landeerlaubnis im hinteren Hangar erkämpfen müssen. Was wird uns im Heck des Luxusliners erwarten?
  • #24 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Nach ein paar mehr Problemen im All als ursprünglich angenommen, sind wir am Ende doch sicher im Heck der Utari Cloudwatcher gelandet. Natürlich tickt die Uhr weiterhin und wir müssen uns den Weg zum Ziel durchballern. Dabei schließen wir auch eine Art Generatorraum mit ein, durch welchen wir uns durchkämpfen müssen, gleich mehrmals, weil der Raum über mehrere Etagen geht. Aber der Weg lohnt sich, schließlich treffen wir tatsächlich wieder auf Überlebende die tatsächlich weiterhin gegen die Attentäter kämpfen, hätte ich persönlich ja nicht erwartet, aber sie haben sich offenbar bisher auch tapfer gehalten. Aufgrund, dass uns allerdings langsam die Zeit ausgeht, müssen wir dennoch unsere Geschwindigkeit etwas erhöhen, sonst fliegen wir bald gemeinsam mit dem Schiff hoch. Allerdings stellt sich natürlich auch immer wieder die Frage, wo müssen wir eigentlich überhaupt hin?
  • #25 Mission: Der Leibwächter.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Erneut wurde das Schiff von uns gerettet, aber offenbar hatte Conrad Reinhold nicht genug Vertrauen in eine erfolgreiche Rettungsaktion und hat das Schiff mit seinem eigenen Shuttle verlassen. Dabei waren allerdings auch die Attentäter nicht untätig, denn offenbar haben sie nach unserer Säuberungsaktion neue Verstärkungen im Weltall angefordert, die das Shuttle jetzt unter Beschuss nehmen. So müssen wir uns also wieder beeilen um unser eigenes Schiff zu erreichen, womit wir Reinholds Shuttle zur Unterstützung eilen können. Das wird natürlich nicht einfach, denn obwohl sich Ihre Zielperson nicht mehr länger auf dem Schiff befindet, wimmelt es weiterhin von Attentätern und in Ermangelung eines besseren Ziels, stehen natürlich wir jetzt ganz oben auf der Abschussliste. Ist allerdings auch keine Situation die uns fremd wäre, so gehen wir natürlich erprobt in diese Feuergefechte und kämpfen uns somit auf unser Schiff zu um dann im All die hoffentlich letzte Schlacht zu schlagen.
  • #26 Mission: Ranger meldet sich zum Dienst.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Conrad Reinhold konnten wir trotz aller Bemühungen leider nicht retten, er gab uns aber den Hinweis, dass Senator Schmidt in Fort Denver in Gefahr schwebt. Mit Hilfe von unserem Auftraggeber konnten wir Fort Denver warnen und sind so ohne Umwege dorthin geflogen. Offenbar zur rechten Zeit, denn als wir den Asteroiden erreichen scheint alles ruhig zu sein und der Senator wird gerade aus der Botschaft evakuiert. Aber offenbar nicht rechtzeitig, denn die Evakuierungstransporter werden angegriffen und so ist es mal wieder unsere Aufgabe rechtzeitig zur Hilfe zu eilen. Aber es wäre wohl zu einfach, wenn es so eben ginge, denn bereits mehrere Straßenblocks von dem Hinterhalt entfernt geraten wir direkt in ein Feuergefecht zwischen Angreifern und Enforcern, natürlich unterstützen wir die Sicherheitskräfte im Kampf gegen die Angreifer und versuchen so so schnell wie möglich dem Senator näher zu kommen. Aber auch wenn wir ihn erreichen ist das natürlich keine endgültige Rettung, schließlich müssen wir ihn auch noch in Sicherheit bringen und das wird ebenfalls eine ordentliche Herausforderung, weil die Angreifer erneut keinerlei Personeneinsatz scheuen um Ihr Ziel zu erreichen.
  • #27 Mission: Ranger meldet sich zum Dienst.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Der Senator wurde gerettet und nun haben wir die persönliche Eskorte übernommen. Unsere Aufgabe ist es nun ihn gegen Attentäter zu verteidigen und zur nächsten Rikscha Station zu gelangen. Glücklicherweise entwickelt sowohl er als auch wir hellseherische Fähigkeiten, er geht in Deckung bevor er weiß, dass dort Gegner lauern und wir wissen auch sofort, wann der letzte Gegner tot ist. Natürlich sind die engen Straßen von Fort Denver beste Gebiete für Scharfschützen, was allerdings für die Attentäter gilt, gilt natürlich auch für uns selbst, denn auch wir haben ein Scharfschützengewehr, was wir hier ordentlich gebrauchen können. Aber auch andere Waffen kommen nicht zu kurz, denn enge Gassen sind natürlich auch ein Fall für die Schrotflinte und Räume für die Sturmgatling. Aber egal was unsere Waffe der Wahl ist, unsere größte Sorge gilt dem Schutz des Senators, können wir diesmal jemanden beschützen oder wird unser Schutz erneut erfolglos sein?
  • #28 Mission: Ranger meldet sich zum Dienst. Mission: Genlabor.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Den Senator haben wir sicher zu den Rikschas gebracht, nachdem wir am Bahnhof auch alles aufgeräumt haben, steigen auch wir ein. Natürlich haben darauf die Attentäter gewartet und nehmen die Verfolgung auf. Da sich die Verfolgungsjagd allerdings nicht als sehr spektakulär entpuppt, scheinen die Attentäter offenbar doch auf einen anderen Augenblick zu warten. Nachdem unsere Fahrt vorbei ist, geht es gemeinsam zurück zum Raumhafen, wo wir unterwegs allerdings erneut weitere Feinde eliminieren müssen und auch die richtigen Waffen parat haben müssen. Nach dem Start mit unserem Schiff gemeinsam mit dem Senator an Bord, den wir zur Senatsfregatte bringen wollen, wird klar worauf die Attentäter gewartet haben. Sie haben einfach aufgegeben uns zu jagen sondern haben einfach darauf gewartet, dass wir die Station verlassen, wieso auch verfolgen, wenn wir eh in dessen Arme laufen. Im Weltall entwickelt sich in der Folge eine große Schlacht, wo wir nicht nur unser eigenes Schiff vor der Zerstörung bewahren müssen, sondern auch die Fregatte vom Senator auf unsere Unterstützung angewiesen ist.
  • #29 Mission: Genlabor.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Der Senator wurde gerettet und wir wurden zurück zur Gildenstation gerufen und sind total überrascht, dass wir dort sofort wieder auf den Senator treffen, laut den Spieldaten waren zwischen beiden Missionen offenbar wohl noch andere Missionen geplant, was wohl dieses leichte Logikloch erklärt.
    Auf jedenfall schickt uns der Senator zu einer geheimen Forschungsanlage um dort entsprechend Informationen zu sammeln. Um erstmal reinzukommen, müssen wir uns an eine Versorgungsdrohne hängen, damit wir durchschlüpfen können, wenn die Anlage für die Drohne die Schleuse öffnet. Innerhalb des Asteroiden trennen sich aber bereits schon wieder unsere Wege, denn unser Eindringen blieb nicht unbemerkt und wir werden daher kurzerhand zu einer anderen Plattform gelotst. Dort räumen wir kurzerhand die Landezone auf und versuchen dann den Kontrollraum in diesem Teil der Basis zu erreichen, damit wir die Hangartüren öffnen können, wo die Drohne verschwunden ist. Dort ist also scheinbar unser Ziel, zuvor müssen wir aber eben hier erstmal alles aufräumen. Schaffen wir es und können zur Hauptbasis vordringen oder sind wir bereits mit dem Vorspiel überfordert?
  • #30 Mission: Genlabor.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Die Sicherheitsstation haben wir gestürmt und dafür gesorgt, dass wir nun zur Hauptanlage fliegen dürfen. Dort angekommen, wartet bereits ein Begrüßungskomitee auf uns, welches wir auch erst durch Einsatz unserer Raketen eliminieren können. Dennoch ist unser Weg zum Eingang der Basis frei, zumindest denken wir das, denn kaum stehen wir vor der Tür erwartet uns ein zweites Begrüßungskomitee und dazu senkt sich auch noch die Landeplattform und sorgt dafür, dass wir auch nicht mehr zu unserem Schiff kommen. Somit gibt es kein Zurück und betreten nun die Hauptanlage des Genlabors, wo wir natürlich mit diversen Wachleuten zu tun bekommen. Aber auch unbewaffnete Wissenschaftler laufen hier stetig herum, die wir natürlich weiterhin verschonen. Allerdings wird auch deutlich, dass sich die Eigentümer dieses Labors nicht nur auf Fähigkeiten seines Personals setzt, sondern neben den bekannten Mechrobotern auch Raketendrohnen und automatische Selbstschussanlagen zur Verteidigung einsetzen. Die Sicherheitsmaßnahmen sind also zahlreich, also scheint es hier auch was wichtiges zu geben, was all diese Mühen rechtfertigt. Werden wir es finden und hat es mit den Daten zu tun, die wir sammeln sollen, oder sind hier ganz andere Machenschaften am Werk?
  • #31 Mission: Genlabor.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Das Forschungslabor wurde betreten und wir konnten ein Labor mit Hilfe eines Scharfschützengewehrs klären, aber natürlich ist das doch nur der Anfang. In der Folgezeit dringen wir tiefer in die Anlage ein und müssen feststellen, dass hier doch ziemlich ekelerregende Experimente durchgeführt werden. Hier werden Jaldari wie auch Valleakianer in Mutanten und Missgeburten verwandelt, oder experimentieren sie hier auch tatsächlich an Babys herum? Als wäre das hier nicht schon schlimm genug. Wir werden darüber hinaus in einem Raum von einer offenbar wichtigen Person erwartet, die allerdings nicht die Notwendigkeit sieht sich vorzustellen, sondern lieber kurzerhand seine Mutanten uns auf den Hals hetzt. So müssen wir uns also gleich gegen die Mutanten wehren und diesen bisher namenlosen Valleakianer auf der Spur bleiben. Denn wenn er uns kennt, scheint er irgendwie mit Sachen in Verbindung zu stehen, die uns weiterhelfen könnten.
  • #32 Mission: Genlabor. Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Im Forschungslabor ist die Hölle ausgebrochen, die Mutanten sind frei und überfallen das gesamte Wachpersonal wie auch diverse Wissenschaftler. Unser Weg führt natürlich direkt zwischen den Fronten und wir müssen uns sowohl gegen das Personal als auch gegen die Mutanten behaupten, damit nicht genug, diese Mutanten scheinen ganz übermächtige Kräfte zu haben, denn sie krabbeln durch Gitter als wären sie nicht existent, so dürfen wir uns also überhaupt nicht zu sicher sein. Weiterhin sollten wir stumpf der Devise folgen, dass wir auf alles schießen was sich irgendwie bewegt. Allerdings zögert unser Gewissen bei den Wissenschaftlern dann doch. Wir versuchen weiterhin die Daten und erhalten und auch an den unbekannten Valleakianer dran zu bleiben, vielleicht führt er uns ja sogar zu den Daten, die wir uns wünschen. Aber dafür müssen wir uns erstmal überhaupt in diesem Labor behaupten, werden wir das schaffen?
  • #33 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Unser Freund Krugo scheint Probleme zu haben, so werden wir zurück nach Fort Denver geschickt um von Benny Saff Informationen über Krugo zu erhalten. Seit unserem letzten Besuch ist es in Fort Denver auch deutlich ruhiger und leerer geworden, aber immerhin scheint es innerhalb Benny's Bar entsprechend viel Betrieb zu geben. Neben Tänzerinnen, die die Stimmung einheizen, fließt auch das Alkohol in Strömen. Allerdings nicht für uns, denn wir sind wegen was anderem hier und werden direkt ins Büro des Inhabers geführt, der uns Informationen über den Verbleib von Krugo gibt.Und zwar verfolgte er Sklavenhändler zu einer Sklavenmine und ist hinterher selbst in die Fänge geraten. So sollen wir ihn wieder rausholen, ein Assistent von Benny wird uns dabei unterstützen. Bevor wir allerdings abreisen, müssen wir Benny noch einen kleinen Gefallen tun und zwar seine Erpresser erledigen.Aber wenn wir das erledigt haben, geht es endlich los, denn das war bisher nur das Vorspiel, was wird uns am Zielpunkt erwarten und können wir Krugo retten?
  • #34 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Durch unsere geliebte Raketen wurden wir mal wieder gestoppt, allerdings kennen wir das ja so sehr, dass wir nicht aufgeben und diesmal etwas cleverer zurückschlagen und wir dadurch auch in der Lage sind die Brücke zu überqueren. Niemand hat uns natürlich gesagt, dass es innerhalb des Gebäudes nicht viel einfacher wird. Jaldari und schwer bewaffnete Menschen eröffnen sofort das Feuer auf uns und bringen uns immer wieder an den Rand unserer Existenz. Das wir tatsächlich nicht sterben, grenzt teilweise ziemlich an ein Wunder. Allerdings braucht es scheinbar auch ein Wunder um den richtigen Weg zu finden, denn alle offenen Türen führen in eine Sackgasse. Aber auch als es weiter geht, wird die Aufgabe nicht einfacher, denn im Gebäude wimmelt es einfach von Feinden. Und wir haben das Gefängnis nicht einmal erreicht, hoffentlich wird das Reinkommen ins Gefängnis am Ende schwieriger sein als das rauskommen oder bereitet uns diese Passage nur darauf vor, was noch kommen wird?
  • #35 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Noch immer auf der Seilbahn ist unsere längere Fahrt noch nicht vorbei, allerdings dauert sie auch nicht mehr sehr lange und steigen bei der erstbesten Gelegenheit auch einfach mal wieder aus. Damit sind wir nun in einem ganz anderen Bereich der Basis angekommen der natürlich noch nicht gesäubert wurde. Das zeigt sich auch sofort, dass wir direkt angegriffen werden und auch in den nächsten Gängen immer mehr von den Wächtern begegnen, die ohne Umschweife sofort das Feuer auf uns eröffnen. Allerdings merkt man auch, dass wir unserem Ziel deutlich näher kommen, denn wir finden jetzt nicht nur feindliche Wächter, sondern auch die ersten Sklaven, die hier in der Mine zur Arbeit gezwungen werden. Der weitere Zugang zur noch tieferen Anlage ist allerdings versperrt und wir müssen einen anderen Weg suchen. Dieser Weg führt uns durch einen kleinen See innerhalb des Asteroiden und es wird ein Tauchgang benötigt um durch Rohre zum nächsten Bereich zu gelangen. Was wird uns dort erwarten und kommen wir am Ende wirklich ganz einfach wieder heraus oder wird der Ausbruch am Ende sogar noch schwieriger als der ohnehin schon schwierige Einbruch?
  • #36 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    An einer weiteren Überführung wurden wir mal wieder unsanft gestoppt und haben ein ernsthaftes Problem, dass wir von der anderen Seite unter Beschuss genommen werden und wir keine Munition für das Scharfschützengewehr haben, welche allerdings von mir unbemerkt nur wenige Meter neben mir direkt bei explosiven Fässern liegt. Trotz wenig Gesundheit wagen wir einen Sturmangriff und können unser Glück gar nicht fassen, als dieser tatsächlich gelingt. Da sich auf der anderen Seite auch Heilpakete befinden, können wir also wie gewohnt weiter in Richtung Gefängniszellen vordringen. Dabei können uns auch die Jaldari nicht hindern. Als wir die Gefängniszellen erreichen, sind wir auch in der Lage die Sklaven zu befreien, unter Ihnen auch Krugo. Jetzt beginnt allerdings die ganze Mission anders zu verlaufen, mussten wir vorher ins Gefängnis rein kommen, geht es jetzt raus und das ist leider wie befürchtet alles andere als einfach. Denn Jaldari und verrückte Soldaten mit Raketenwerfern warten nur darauf uns in den Wahnsinn zu treiben, wird es Ihnen gelingen und wir suchen freiwillig die nächste Zelle auf oder können wir dem KI-Wahnsinn widerstehen?
  • #37 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Krugo wurde gemeinsam mit anderen Sklaven durch unsere Hilfe befreit und sind jetzt auf der Flucht, nachdem wir nach einem explosiven Kontakt doch noch mit dem Leben davon gekommen sind, versuchen wir jetzt wieder raus aus diesem Asteroiden zu kommen. Dafür müssen wir erst einmal die wieder die Seilbahn erreichen, die Lagerhalle durchqueren, über die Brücke kommen und dann sogar noch den Hangar hinter uns bringen. Es warten also viele Aufgaben vor uns, daher sollten wir einen Schritt nach dem anderen machen und erstmal den Weg zur Seilbahn finden und auch säubern, denn auch dieser ist bereits alles andere als Unkompliziert. Haben wir die Seilbahn bestiegen, gibt es wieder eine spektakuläre Fahrt, wo wir uns gegen andere Gondeln verteidigen müssen. Knapp mit dem Leben davon gekommen, haben wir endlich die Lagerhalle erreicht. Leider werden wir dort die Radieschen auf vollkommen neue Art und Weise von unten sehen, denn wir landen in einem wohl recht seltenen Bug. Was für ein verrückter Fehler ist denn das bitte?
  • #38 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Das Universum ist unendlich, das ist eine wertvolle Erfahrung, die wir aus der letzten Folge mitnehmen können.
    Wir starten erneut in der Lagerhalle beim Feuergefecht und versuchen erneut den unteren Hangar zu öffnen. Diesmal klappt es sogar und wir können tatsächlich weiter machen, wir erreichen die Brücke aus dem Anfang der Mission, diesmal wird sie von beiden Seiten schwer umkämpft und wir sind leider auf der falschen Seite. Als wir die Brücke überqueren wollen, stürzt diese allerdings gemeinsam mit uns in die Tiefe. Keine Frage, dass wir bei diesem Vorhaben durchaus öfter ins Gras beißen. Es dauert auch eine ganze Weile, bis der richtige Gedanke kommt und diese Todesfalle hinter uns lassen können. Aber leider werden wir hier jemanden zurücklassen müssen, der uns hier überhaupt erst reingebracht hat. Aber so ist das, wenn man aus einem Gefängnis fliehen wird. Unser Abenteuer ist aber noch nicht vorbei, denn wenn man dachte die Brücke wäre die letzte Bastion hat die Gegner unterschätzt. Werden wir erfolgreich fliehen können oder landen wir am Ende doch selbst als Sklave auf dieser Mine?
  • #39 Mission: Krugos Rettung.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Im Raumkampf mussten wir uns das letzte Mal einer großen Übermacht beugen, damit beginnt auch diese Folge, denn wir werden wieder einmal zusammen geschossen. Also beginnen wir ein weiteres Mal im Hangar, aber keine Sorge, diesen Ort werden wir hier noch öfter sehen, denn im Raumkampf ist immer wieder Schluss, selbst Asteroiden als Deckung sind kein sicherer Indikator für den Sieg. Da der Raumkampf und die Hangarpassage die gesamte Folge umfasst, bleibt eigentlich nur eine Frage übrig: Können wir auch gegen 30 feindliche Raumschiffe irgendwie einen Sieg davon tragen?
  • #40 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Nachdem wir die Übermacht an Raumschiffen beim Sklavenasteroiden besiegt haben, wurden wir von Senator Schmidt kontaktiert, der sich mit uns auf einem unkatografierten Asteroiden im New Idaho Sektor treffen möchte. Denn dort befindet sich ein gewisser Barbo, der ständig in den Unterlagen des Genlabors erwähnt wird und bisher untergetaucht war. Gemeinsam mit Krugo treffen wir also den Senator auf diesem Felsbrocken im Nirgendwo des Vagner Systems. Nach einer kurzen Absprache vereinbaren wir, dass wir alleine Barbo suchen und wenn wir ihn gefunden haben, die anderen hinzuholen. Keine Frage, dass der Weg zum Versteck nicht problemlos wird, sondern unser Weg von vielen Tieren gestört wird, nämlich zahlreichen Spinnen und diesen Dinosaurier artigen Tieren. Aber das wäre nicht alles, auch persönlich hat Barbo für seine Sicherheit gesorgt, denn ein Minenfeld umgibt sein Versteck, er will auf jedenfall keinerlei Risiko eingehen. Wieso ist Barbo untergetaucht und warum versteckt er sich stark geschützt in einem nicht katografierten Asteroiden? Natürlich hoffen wir darauf, dass wir von ihm antworten erhalten können, wenn wir Ihn denn finden und dann auch noch erreichen können.
  • #41 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    In einem abgelegenen Bunker haben wir Barbo gefunden, er versteckt sich vor der Tannan Corporation, die allerdings dank unserer Hilfe ihn nun ebenfalls gefolgt ist. So versuchen wir Ihm den Rücken freizuhalten und die Söldner abzulenken indem wir uns den Weg zum Hangar freischießen, während die anderen durch versteckte Gänge eine Abkürzung benutzen. Leider ist unser Rückweg nicht ganz so unproblematisch, denn nicht nur warten auf uns jede Menge Feinde, auch sind sie mit den verschiedensten gefährlichen Waffen ausgerüstet und machen uns daher das Leben absofort schlicht zur Hölle. Aber alles was uns umbringt sorgt für neue Erkenntnisse für das nächste Leben, werden wir also irgendwann stark genug sein um den Hangar zu erreichen oder ist die Überzahl einfach zu groß?
  • #42 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Unser Rückweg zum Hangar wurde leider versperrt, indem die Brücke vernichtet wurde. Aber es existiert ein längerer Alternativweg und dieser führt direkt durch die Canyons. Leider wird dieser Weg deutlich länger, als wir es uns gewünscht hätten. Denn teilweise erreichen wir die Canyons gar nicht erst, sondern wir werden bereits vorher immer wieder gestoppt. Leider leistet auch die ziemlich künstliche Dummheit meiner Begleitpersonen einen großen Anteil dabei, dass es in dieser Folge keinen Deut voran geht. Denn statt sich irgendwie eine Deckung zu suchen, bleiben sie total störrisch auf Ihrer Position stehen und lassen sich nicht davon beirren, dass sie weggesnipert oder durch Raketen sogar weggesprengt werden. Aber auch unsere eigene Dummheit sorgt dafür, dass wir in dieser Folge keinen Fortschritt, sondern nur jede Menge Frust erleben. Gibt es denn irgendeinen Ausweg aus dieser Verzweiflung?
  • #43 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    An einer Stelle im Spiel sind wir verzweifelt, wir werden es es auch hier sein. Denn entweder wird Krugo von einem Scharfschützen weggeballert oder alle drei werden durch eine Rakete weggesprengt. So wird ein Schimpfwort zu einem Lieblingswort in dieser Folge, aber zum Glück hat jeder Frust mal ein Ende, zumindest schaffen wir es sowohl, dass Krugo nicht gesnipert und die drei auch nicht weggesprengt werden. Unsere Aufgabe wird aber dennoch nicht wirklich einfacher, denn wir betreten einen Canyon der von vielen Scharfschützen und Sprengmeister überblickt wird, so müssen wir uns also langsam vortasten um nicht wieder zu schnell ins Gras zu beißen, denn von einem Kontrollpunkt sind wir augenscheinlich auch ziemlich weit entfernt. Aber der Canyon soll nicht unsere einzige Sorge sein, sondern wir müssen unseren Weg auch noch durch eine Höhle voller Spinnen bahnen. Das Spiel verlangt also im Moment alles von uns ab, sind wir hier zum Scheitern verurteilt oder sind wir aus den vorherigen Niederlagen stark genug hervor gegangen?
  • #44 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Weiterhin sind wir im Canyon und arbeiten uns langsam vor. Dem Weg, den wir folgen, führt uns an den oberen Rand zum Canyon, neben der Gefahr der Gegner, gesellt sich also auch die Gefahr eines Sturzes hinzu. Allerdings führt uns der Pfad direkt zu einem Bunkergebäude, wo wir gleich jede Menge Gegner vorsichtig ausschalten müssen, um uns dort endlich verarzten zu können. Im folgenden Kampf werden wir aber sofort wieder verletzt, weil sich ein vermeintlich getroffener Gegner außerhalb unseres Blickfeldes wieder aufgerichtet hat und uns überraschend angreift. Die Verletzungen nehmen auch zu, als wir einen gewagten Sprung auf eine Plattform wagen müssen um weiter zu kommen. So gewonnen, so zerronnen, passt hier wohl wirklich am besten. Dennoch schaffen wir es mit letzter Kraft uns zum Kontrollpunkt zu schleppen und dort den Weg für unsere Freunde zu öffnen. So müssen wir also nur noch auf uns selbst acht geben, weil wir unseren Freunden jetzt einen Weg zum Hangar ermöglicht haben. Unser eigener Weg wird aber natürlich nicht einfacher, denn Vorsicht bleibt unser höchstes Gebot, denn nur wenn wir vorsichtig bleiben, haben wir eine reele Chance, dieses hier zu überleben. Können wir hier wirklich lebendig rauskommen oder machen wir den entscheidenen Fehler?
  • #45 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Nach den ganzen Gefechten und dem Überlebenskampf in den Canyons haben wir tatsächlich mal wieder einen Hauch von Zivilisation erreicht. Wir befinden uns in einer Minenanlage, wo wir ein Gerät als Aufzug zweckentfremden um entsprechend nach unten zu kommen. In den Minenschächten warten weitere Gegner auf uns, die sich hier wohl bereits vorrausschauend positioniert haben. Aber es wäre auch zu einfach, wenn man sie einfach eliminieren könnte und dann ungestört zum Hangar weiter könnte, nein, sie sprengen eine Brücke für unseren weiteren Weg, was uns dazu zwingt überflutetete Gänge aufzusuchen und einen längeren Tauchgang zu übernehmen. Am Ende dieses Tauchgangs wartet zwar auch ein neuer Abschnitt der Basis, aber hier haben sich offenbar bereits viele Spinnen eingenistet. Dazu werden wir auch hier bereits von Beauftragte Tannan-Söldner erwartet. Offenbar versuchen sie uns in eine Falle zu locken, können wir diese Falle umgehen und ein Schlupfloch finden?
  • #46 Mission: Frühjahrsputz.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Noch immer sind wir dabei, das Hangardeck zu säubern, als wir scheinbar alle erwischt haben, nehmen wir einen Fahrstuhl nach unten und müssen uns eingestehen, noch einen übersehen zu haben. Aber dennoch schnappen wir uns hier das Schiff und starten, erhalten aber sofort die Funknachricht, dass wir unser Schiff sofort neben unserem eigenen Schiff landen sollen, da die Soldaten der Tannan-Corporation unsere Freunde in Ihrer Gewalt haben. Allerdings bekommen wir gar nicht erst die Gelegenheit uns zu ergeben, sondern werden kurzerhand bereits im All unter Beschuss genommen. So versuchen wir uns zu erwehren, allerdings versagen wir dabei und müssen die ganze Aktion im Hangar wiederholen um uns für einen weiteren Weltraumkampf in Stellung zu bringen. Diesen bewältigen wir besser und ergeben uns dann abschließend im Haupthangar. Vergeblich, wie sich am Ende herausstellt. Allerdings stellt sich auch heraus, das wir ins Wespennest gestochen haben und bekommen Licht ins Dunkel wer hinter all dem steckt, nämlich eine Person die uns nicht unbekannt ist, und wir hier wohl eher tatsächlich mit als letztes vermutet hätten. Denn dadurch erhalten auch die Ereignisse einen Antrieb, die vor zehn Jahren auf der "Fortitude" Ihren Anfang nahmen.
  • #47 Mission: Die Tannan Corporation.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Es fügt sich alles zusammen, unser ehemaliger Ranger-Kommandeur Richter hat uns damals verkauft und wir waren derjenige, der überleben konnte. Wir waren bereits in seinem Netz in dessem Zuge er Krugo und Senator Schmidt eiskalt ermordete. Gemeinsam mit seinen Kumpanen hat er nur Barbo mitgenommen und auch uns zum Sterben zurück gelassen, womit Richter, und auch wir selbst nicht mit rechneten, neben uns hat auch noch Grier überlebt, die zu unserer Rettung eilte und unser Leben rettete, sowie sie auch einen ganzen Bündel an Informationen für uns im Gepäck hat. Auf der Gildenstation wieder aufgepäppelt, fassen wir nun einen Entschluss, Richter wird für seine Taten bezahlen und wir greifen direkt das Hauptquartier der Tannan-Corporation an. Unsere Mission beginnt damit, dass wir einen Frachter im Landeanflug auf die Tannan-Station überfallen und andocken, damit er uns sicher ins Hauptquartier bringt, dann sorgen wir anschließend dort für Verwirrung um Grier die Möglichkeit zu erlauben den Kontrollraum für weitere Informationen zu erreichen, zwar haben wir zu Beginn das Überraschungsmoment auf unserer Seite, aber schon bald werden die Feuergefechte nicht mehr so einfach sein. Können wir trotzdem unsere Aufgabe hier erfüllen?
  • #48 Mission: Die Tannan Corporation.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Der Überraschungsmoment ist vorbei und wir müssen uns wie erwartet durch die Station kämpfen. Wir haben es allerdings geschafft Danzig zu stellen und lassen Ihn alternativlos für den Mord an unseren Freunden büßen. Auf äußerst schmerzvolle Art und Weise. Ist diese Rechnung beglichen, ist es unsere Aufgabe wieder mit Grier zusammen zu treffen, um die weiteren Schritte auf dieser Station zu planen. Unser Weg kreuzt sich schließlich nach mehreren größeren Gefechten in einem Computerraum, wo Grier versucht Daten herunter zu laden, dabei allerdings scheitert. Sie schickt uns zum Generatorraum auf der anderen Seite der Station, um dort die Generatoren zu deaktivieren, damit die Firewalls ausgeschaltet werden, die den Zugriff auf die fraglichen Daten verhindern. Zum Glück müssen wir den ganzen Weg durch die Station aber nicht laufen, sondern können das interne Monorail-System verwenden. Keine Frage, dass der Sicherheitsdienst der Tannan-Corporation davon nicht sonderlich begeistert sein wird und uns versucht dort zu stoppen. Können wir auch dieser Falle entgehen um den Generatorraum näher zu kommen?
  • #49 Mission: Die Tannan Corporation.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Von Grier haben wir den Auftrag erhalten, den Generatorraum aufzusuchen um dort den Generator zu deaktivieren, damit Sie die Daten herunterladen kann. Dafür sind wir auch quer durch die Station gereist, direkt in der Nähe vom Ziel sind wir rausgekommen und erreichen diesen auch und kämpfen uns durch den durchaus schwer bewachten Raum. Nachdem wir den Generator auch tatsächlich deaktiviert haben, müssen wir sofort zu Grier zurück, denn die Tannan versucht Sie nun vor Ort aus dem System auszusperren, indem Sie Techniker einsetzen, die eben Ihren Zugriff unterbrechen soll. Unter Zeitdruck müssen wir also zurückkehren und die Techniker sofort ausschalten, klingt eigentlich nicht so schwierig, wäre allein der kürzeste Weg zurück nicht voller Gegner, aber die Techniker selbst haben natürlich auch Ihre Eskorte dabei. So erwartet uns durchaus ein harter Kampf, aber am Ende schaffen wir es doch. Wir haben die Daten, jetzt geht es eigentlich nur noch darum, mit diesen Daten hier wieder heraus zu kommen. Aber auch das wird alles andere als einfach, denn schließlich müssen wir in einen schwer bewachten Hangar eindringen und dort auch noch ein Schiff stehlen. Das es bereits schwer genug ist zum Hangar zu kommen, muss ich wohl nicht erst fett unterstreichen. Außerdem hatten wir ja bereits zuvor schon einmal die Erfahrung, dass das reinkommen immer leichter ist als das reinkommen, ist das auch hier der Fall?
  • #50 Mission: Die Tannan Corporation.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Weiterhin im Hauptquartier der Tannan-Corporation versuchen wir den Hangar zu erreichen. Allerdings bleibt der Weg natürlich äußerst schwierig, denn Tannan hat Ihre gesamte Sicherheit gegen uns mobilisiert, weswegen wir uns gegen mehrere Übermachten erwehren müssen. Aber selbst als wir den Hangar erreichen und ein startbereites Schiff finden, wird unsere Aufgabe nicht wirklich einfacher. Denn auch die Sicherheitsflotte wurde bereits benachrichtigt und hat den Befehl uns abzufangen. Nicht nur kämpfen wir hier tatsächlich gegen eine ganze Flotte, sondern wir sind auch absofort das Lieblingsziel der Stationsgeschütze. Keine einfachen Stunden für Mace Griffin, allerdings ist er das ja auch gewöhnt, als jedoch auch noch die Flotte der Hüter auftaucht ändert sich die Lage aber blitzschnell, denn gegen die Schiffe der Hüter haben wir bisher noch nicht gekämpft und diese teilen ordentlich aus und stecken sogar eine ganze Menge ein, das sind also deutlich schwiergere Gegner. Haben wir allerdings gedacht, dieser richtige Erstkontakt mit Kräften der Hüter wäre hier der einzige, dann haben wir uns getäuscht, denn diese haben deutlich mehr mit uns zu tun als uns eigentlich lieb sein sollte.
  • #51 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Alles fügt sich mittlerweile zusammen. Leider lief im Tannan-Hauptquartier nicht alles nach Wunsch, Grier wollte die Informationen für sich, weil sie von einem Hüter besetzt war. Richter hat sie getötet, ist jetzt allerdings selbst von einem Hüter besetzt und hat nun die Informationen die wir möchten. Da wir seiner Spur folgen, führt sie uns direkt zu einem Schiff des virtuellen Lichts im Anflug auf eines der Wurmlöcher. Um Richter zu finden, müssen wir an Bord kommen, das wird allerdings nicht sehr einfach, denn das Schiff ist stark bewacht, am Anfang nur von den Licht-Akolyten, aber sehr bald gesellen sich auch Schiffe der Hüter und der Tannan-Corporation dazu, wir haben also bereits alle Hände voll zu tun, bevor wir überhaupt auf dem Schiff landen können. Zudem scheint es, dass die gegnerischen Schiffe auch überhaupt gar nicht weniger werden, aber auch die Truppen aller drei Parteien sind nicht unendlich und daher schaffen wir es doch irgendwann dafür zu sorgen, dass das letzte feindliche Schiff explodiert und unser Landeanflug ungestört ablaufen kann. Direkt beim Landeanflug sehen wir, dass unsere Aufgabe im Schiff nicht leichter wird, denn Mechs und schwer bewaffnete Soldaten sind bereits dort um uns zu empfangen. Zwar kann man einzelne Gruppen mit Hilfe des Bordgeschützes ausschalten, bevor sie zur Gefahr werden, aber beim Rest muss Mace Griffin mal wieder sein ganzes Können auspacken, denn schließlich warten innerhalb des Schiffes viele weitere Feinde.
  • #52 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Wir haben uns den Zugang zum fliegenden Tempel des virtuellen Lichts erkämpft und sind jetzt an Bord angekommen. Irgendwie ist das hier doch alles ziemlich bekannt, wir kämpfen in Gängen und Räume und gegen Gegner, die wir bereits aus der Anfangsphase des Spiels kennen, immerhin fast 50 Folgen her. Wiedersehen macht daher doch irgendwie Freude. Allerdings setzen unsere Gegner alles daran, uns die Freude ordentlich zu verhageln, denn kaum haben wir mal genügend Health, taucht vor uns urplötzlich ein Gegner mit einem Raketenwerfer auf, der seinen Spaß daran hat auf fünf Metern seine Rakete abzufeuern und uns dem Tode näher zu bringen. So lösen Verbandskästen nur kurze Freude aus. Denn letztendlich freut sich dabei nur der Gegner. Das einzige woran wir uns also richtig erfreuen können, ist die uns noch wohl bekannte Lokalität, denn so wirklich auffallen, dass wir hier eigentlich auf einem Schiff unterwegs sind, tut es nicht. Eigentlich sind wir hier ja, um Richter zu erwischen, aber bei dem Widerstand hier auf dem Schiff, müssen wir unsere Pläne etwas umstruktuieren, wie damals auf dem Tempel des Ordens, suchen wir nun den Computer um den Datenstrom zu rekonfigurieren. Werden wir ihn hier finden und wird damit auch unsere Suche nach Richter erfolgsversprechender?
  • #53 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Weiterhin auf dem Schiff vom Orden des virtuellen Lichts, haben wir den Datenstrom direkt zu Beginn erreicht und sorgen somit dafür, dass wir unsere bisherigen Gegner wieder einmal umpolen. Damit ist für uns jetzt auch gefahrlos der Weg zur Brücke frei, von einem Amok-Geschütz an der Decke einmal abgesehen. Auf der Brücke finden wir Richter, der das Schiff direkt durch das Wurmloch steuert, direkt ins Gebiet der Hüter und sich anschließend in Richtung Hangar aus dem Staub macht. Natürlich bleiben wir zurück und sprechen mit dem Kapitän des Schiffes, der uns sagt, dass wir das Wurmloch der Hüter erst einmal umdrehen müssen, bevor wir in der Lage sind wieder zurück nach Hause zu kommen. So machen wir uns direkt selbst auf den Weg zum Hangar und werden dort von Bösewichtern erwartet, die nicht dem Orden angehören. Erst nach schweren Kampf und mit schwersten Verletzungen können wir diesen Kampf beenden, um das Wurmloch der Hüter umzukehren, müssen wir an Bord der Hüterstation gelangen, um dort allerdings überhaupt hin zu kommen, benötigen wir ein Schiff, glücklicherweise ist während unseres Feuergefechts ein Jäger der Hüter gelandet, so wird auch Zeit um mal Dieb zu spielen und klauen den Hütern diesen Jäger vor der Nase weg, damit haben wir jetzt zwar die Möglichkeit die Basis zu erreichen, aber auch die Basis ist nicht schutzlos und wir müssen uns erst gegen die Verteidigungsstaffeln der Hüter durchsetzen. Wird uns das gelingen und was wird uns auf der feindlichen Basis erwarten? Werden wir je wieder zurück nach Hause kommen?
  • #54 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Richter hat uns direkt ins Territorium der Hüter geführt. Um wieder ins Vagner System zurück zu kehren, müssen wir das Wurmloch der Hüter wieder umdrehen, dafür müssen wir jetzt auf die Hüterstation und den Hütern damit einen Besuch abstatten. Direkt zu Beginn sind wir im Landeanflug und sehen, dass sich auch Richter hierher aus dem Staub gemacht hat. Da er noch die Daten über die Hüterverschwörung besitzt, ist es natürlich auch unsere zweite Aufgabe ihn hier zu finden und die Daten wieder an uns zu nehmen. Allerdings beginnen wir unseren Aufenthalt auf der Station mit einer großen Hypothek, denn wir haben bereits schwer verletzt das Totenschiff des Ordens verlassen und kommen entsprechend auch schwer verletzt auf der Hüterstation an, und keine Verbandspakete weit und breit. Aber die sind jetzt ohnehin erst einmal unsere zweite Sorge, denn erstmal müssen wir herausfinden, wie wir die Hüter effektiv bekämpfen können, denn uns einfach tatenlos durch die Station rumlaufen lassen, tun sie nicht. Und unsere Waffen scheinen auch keine wirkliche Wirkung zu haben. Wir müssen unseren Gegner kennenlernen, Analysieren, Schwächen offenbaren und abschließend eiskalt zuschlagen. Zwar wird unsere Aufgabe hier spürbar einfacher, als wir die Schwäche unseres Gegners kennen, viel leichter wird das Überleben aber trotzdem nicht, denn der Überraschungsmoment und höchste Aufmerksamkeit sind hier unsere stärksten Verbündeten, denn werden wir nur ein einziges Mal getroffen ist unser Leben sofort unwiderbringlich vorbei. Also eine Situation an der wir durch die Herausforderung wachsen müssen, um sie irgendwann zu überwinden. Wird uns das hier gelingen oder ist die Heimat der Hüter am Ende doch ein Ort, wo wir hätten lieber wegbleiben sollen?
  • #55 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Ein Spielabsturz sorgt dafür, dass wir unseren Aufenthalt auf der Hüterstation verlängern müssen. Aber wirklich weit zurück sind wir nicht geworfen worden, wir landen direkt dort, wo wir bereits beim letzten Mal immer wieder hängen geblieben sind. Diesmal wird es also Zeit das gelernte richtig umzusetzen und diesmal weiter zu kommen. Dabei sind wir auch erfolgreich, denn wir kommen recht schnell zum Ort des Absturzes zurück. Ab hier beginnt wieder das Unbekannte, leider ist diese Art des Unbekannten ziemlich frustig, denn man geht hier durch mehrere Räume die absolut identisch aussehen, zwar haben wir den Wegpunktfinder, der uns zuverlässig den Weg zeigt, das nützt uns aber nichts, wenn wir den Ende des Weges nicht erreichen, in diversen Kammern sind Angehörige des Orden des virtuellen Lichts eingesperrt, die direkt hinter uns auftauchen und sofort das Feuer eröffnen, immerhin können wir hier einen Treffer mehr kassieren als bei den Hütern, was es in der Tat unverhofft leichter macht, dazu kann man diese Typen auch bereits vorzeitig ausschalten, bevor man von Ihnen überrascht wird. Tode durch Sie kann es daher eher durch Unachtsamkeiten geben oder tatsächlich, wenn sie sich hinter der Wand außerhalb des Missionsgebietes befinden, was uns ebenfalls einmalig passiert. Die größte Gefahr sind aber nach wie vor die Hüter und die machen es uns wirklich alles andere als einfach, denn kein einziger Fehler wird hier verziehen. Bekommen wir hier einen Drehwurm und werden Wahnsinnig oder bleibt die Ziellinie vom Spiel in Sichtweite?
  • #56 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Im Ringsystem der Station wurden wir bisher gestoppt und werden auch weiterhin gestoppt. Am Ende der Folge sind wir leider nicht weiter als zu Anfang, denn immer und immer wieder unterläuft uns der tödliche Fehler, der dafür sorgt, dass wir zum Anfang des Ringsystems zurück gesetzt werden. Einmal eleminieren wir einen Anhänger vom Orden des virtuellen Lichts nicht gründlich genug, und wesentlich öfter, werden wir tödlich von den Hütern getroffen. Ein Treffer ist nun einmal einer zu viel. Zwar würde es zu weit gehen um zu sagen, dass Sterben hier zur Tagesordnung gehört, immerhin vernichten wir hier mehr als genug Gegner, aber wir kommen recht langsam voran und wenn wir eine gewisse Strecke durch immer die selben Gänge erreicht haben, unterläuft uns eben der entscheidene Fehler, der dafür sorgt eben wieder von vorne anzufangen. Diese Mission ist frustrierend, nicht nur für Mace Griffin, sondern auch für mich und für euch. Werden wir hier tatsächlich irgendwie wieder rauskommen oder ist das hier einfach der unendliche Kreislauf der Verzweiflung?
  • #57 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Fast eine halbe Stunde drehen wir uns sprichwörtlich im Kreis und kämpfen immer und immer wieder gegen die selben Gegner in den selben Gängen. Falls Ihr davon nicht genug habt, dann schaut die letzte Folge einfach in einer Dauerschleife, ich selbst habe zumindest was anderes vor und habe einfach die Nase voll von dieser blöden Stelle. Diesmal gehe ich es einfach komplett anders an und verzichte auf jeglichen Waffeneinsatz sondern vertraue einfach nur meinen Beinen. Wir laufen um unser Leben und versuchen damit die Hüter und die Gefangenen Hütermitglieder zu überrumpeln, am Anfang gelingt uns das natürlich nicht, aber irgendwann schaffen wir es dann doch und da ist es doch beruhigt zu wissen, dass man nicht einmal zwei Minuten für einen Abschnitt braucht, wo man vorher das 15-fache davon benötigt hat, mit dem Unterschied das Ende doch nicht gesehen zu haben. Damit haben wir diese tödlichen Ringe der Station hinter uns gelassen und können uns neuen und unbekannten Gegenden der Basis widmen, die allerdings auch weiterhin so ähnlich aussehen wie die Gänge vor dem Ringsystem. Die Anzahl der Hüter nimmt zwar auch nicht ab, aber zumindest finde ich diese Stelle etwas fairer gestaltet, weil man sich nicht noch um irgendwelche Gefangenen mit Laserknarren kümmern muss. Kommen wir unserem Ziel jetzt endlich näher oder landen wir erneut in einer Stelle wo es am Ende doch nicht weiter geht?
  • #58 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Das Ringsystem haben wir endlich erfolgreich hinter uns gelassen und auch den folgenden Abschnitt haben wir nach kleineren Problemen überwunden. Jetzt haben wir die Steuerungskonsole für das Wurmloch endlich erreicht und suchen jetzt einen Rückweg aus dieser Station. Dieser Rückweg führt uns direkt zu Richter, der uns bereits erwartet. Einmal hat er uns bereits übel erwischt, wird also Zeit ihn den Schmerz zurückzuzahlen. Überraschenderweise ist Richter mit der richtigen Waffe auch überhaupt kein unmenschliches Problem, auch wenn sein Tod natürlich besonders qualvoll in Szene gesetzt wird. Nach der Wurmlochumkehrung haben wir damit auch die Daten, die diese Verschwörung aufdecken und können jetzt eigentlich verrichteter Dinge wieder nach Hause gehen. Wäre nicht das Problem, dass wir in mitten einer uns feindlich gesinnten Station wären. Wir müssen hier also erstmal rauskommen, nach einer Begegnung mit einem Hüter stellen wir fest, das vorherige Abschnitte auch mit voller Gesundheit nicht deutlich einfacher geworden wären, dazu erreichen wir den Hangar der Station und können damit erneut ein Schiff der Hüter erbeuten. Leider wäre es wohl auch zu einfach, dass man hier einfach uingestört daheim fliegen kann, wir müssen erst das Schildsystem des Reaktors deaktivieren, den Reaktor selbst zerstören und dann noch unter Zeitdruck diese Station verlassen. Das klappt hier aber sogut wie gar nicht, nicht nur merkt man eindeutig, dass die Steuerung aus der Hölle namens Konsole stammt, das wesentlich größere Problem ist aber viel mehr, die Schächte in dieser Station sind eng und das eigene Schiff ist viel zu breit und man hat keinerlei Einsicht darüber wie viel Platz man zu den Wänden hat. In den meisten Fällen auf jedenfall deutlich zu wenig, werden wir hier irgendwie wieder rauskommen oder will uns das Spiel unter allen Umständen noch bei sich haben?
  • #59 Mission: Showdown.
    Mace Griffin: Bounty Hunter Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLE16C9B85D61D74F2

    Obwohl wir kurz in die Endsequenz vom Spiel reinschauen durften, müssen wir doch noch eine Extrafolge einlegen, weil wir durch unseren Tod rausgerissen wurden. Wir sind also weiterhin in der Hüterstation und versuchen noch immer mit einem Jäger rauszukommen. Leider häuft sich hier Fehler über Fehler, weil man einfach keinen Einblick über das Schiff hat. Es ist einfach so als hätte man in einem Auto nur die Windschutzscheibe und keine Möglichkeit in eine andere Richtung zu schauen. So bleiben wir im wahrsten Sinne immer an irgendwelchen Rohren oder Kanten hängen, die laut unserem Blickfeld uns nicht mehr betreffen sollten. Wir versuchen es also weiterhin um diesmal heile aus der Station zu fliehen und die Endsequenz zu genießen. Mehr gibt es in dieser Folge nichts zu tun, neben dem obligatorischen Fazit zum Spiel natürlich.

    Fazit:
    Die Steuerung habe ich hier aufgrund der Hölle des letzten Abschnittes ziemlich heftig kritisiert, so schlimm empfand ich sie ehrlich gesagt dann doch nicht. Auch wenn ich das nicht vernünftige Ansteuern der Schubkontrolle am Joystick dennoch etwas nervig finde. Der letzte Abschnitt ist aber eigentlich nur wegen dem fehlenden Rundumblick so frustrierend schwer gewesen.
    Die Story ist in der Tat nichts besonderes und ich bin der Meinung, dass man hier ordentliches Potenzial verschenkt hat. Ein Spiel wo man sich seine (Weltraum-)Aufträge und Auftragsziele als Kopfgeldjäger raussucht und man mit dem Geld entsprechend seine Ausrüstung zusammen kauft, wäre in meinen Augen besser und auch vernünftiger geworden. So ist man zwar ein Kopfgeldjäger, bekommt allerdings nichts davon mit. Und ja, ich weiß, Hitman ist ein Attentäter. Aber das ist ja im Grunde auch ein Kopfgeldjäger, nur auf der anderen Seite des Gesetzes.

    Abschließend bleibt zu sagen, dass ich es schade finde, dass sich das Spiel nicht so gut verkauft hat, denn es ist in der Tat nicht schlecht und hätte durchaus auch einen Nachfolger verdient gehabt. Es ist solide und erlaubt sich keine riesigen Patzer und es ist darüber hinaus auch teilweise ziemlich fordernd, auch wenn die KI mit Ihrer Dummheit manchmal hilft. Wirkliche Nachteile sehe ich jetzt nur in so fern, das es für 2003 mit 1024x768 als Maximalauflösung viel zu gering aufgelöst war und dass man den Spieler zu oft unter engem Zeitdruck gestellt hat, sowie auch der fließende Wechsel zwischen Ego-Shooter und Weltraumpassagen als damaliges Marketinghighlight zu selten verwendet hat. Wie schon geschrieben und gesagt, man hat hier Potenzial verschwendet, das was aber übrig bleibt ist trotzdem gut genug, das es ein Mace Griffin 2 verdient gehabt hätte, nicht zuletzt wegen der doch langen und durchaus abwechslungsreichen Spielzeit. Bei einem Nachfolger hätte man alles besser machen können und die Story hat sich ja eh ein Hintertürchen offen gelassen.


    Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt Feedback.
    Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, denn ohne Kritik kann nichts besser werden!

    Interesse am Spiel?
    Mace Griffin gibt es bei Amazon.
    http://www.amazon.de/Activision-Blizzard-Deutschland-Mace-Griffin/dp/B0000A9DZ6/