Shrouding the Light: Origins [FreeSpace: The Great War]

Kommentare

lädt...

Shrouding the Light: Origins [FreeSpace: The Great War]

Deepstar
zum Kanal

0
Like 0
Dislike 0


ABGESCHLOSSEN. Freigabe: USK 12!
Lief vom 20.03.2014 bis zum 03.04.2014.

Ein blindes Let's Play zur Modifikation Shrouding the Light: Origins für die Space Simulation FreeSpace: The Great War von Blaise Russel aus dem Jahr 2006.

Videoinfo:
Das Spiel wurde in 2560x1440 16:9 aufgenommen und hochgeladen.

Uploadinfo:
Bei diesem Projekt wurden Folgen alle zwei Tage mit jeweils einer kompletten Mission hoichgeladen.

Spielinfo:
Das Prequel zur, von der Community mit zahlreichen Auszeichnungen versehenen, Kampagne Shrouding the Light.
Bevor der Spieler, Ensign Tet und Ensign Khem zur Einheit für den Kampf gegen die vasudanische Splittergruppe namens Hammer of Light versetzt wurden, dienten diese auch bereits auch zur anderen Zeit in der Parliamentary Vasudan Navy. Erlebe in dieser Kampagne die Vorgeschichte aller drei Charaktere um hautnah mit zu erleben, was diese im Kampf für die vasudanische Rasse besonders gemacht haben, um für den späteren Einsatz gegen die Hammer of Light auserwählt zu werden.
Begleite diese Charaktere auf drei verschiedenen Missionen an Bord der PVD Pinnacle. Sei dabei, wenn die letzte Stunde deiner vasudanischen Heimatwelt geschlagen hat oder siehe zu, wie du die GTD Bastion gegen die verräterische PVD Prophecy beschützt oder tief im Altair System eine wichige Schiffswerft der Hammer of Light erobert wird.
• Erlebe eine neue Kampagne aus Sicht der Vasudaner.
• Erlebe Schlüsselereignisse des großen Krieges aus einer vollkommen neuen Perspektive.
• Lerne die Geschichte und Persönlichkeit der Charaktere aus Shrouding the Light kennen.
• Nutze vasudanische Technologien gegen deine Feinde.

Kommentare über das Let's Play (auf Sovy.de)

lädt...

Playlistinfo u. Sovykommentare

Über das Spiel

Titel:FreeSpace: The Great War
Veröffentlicht:10. Juli 1998
Publisher:Interplay
Genre:Simulation

zufälliges Let's Play starten

Gleiches Spiel

Weitere Let's Plays der Spielserie

Weitere Let's Plays vom LPer



Impressum | © 2011 - 2017, Sovy.de, YouTube ist eine eingetragende Marke von Google, Inc., alle Rechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.
Minimieren
Kinomodus: deaktiv
Autoplay: normal
« zurück
weiter »
  • #1 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign Arreb
    # PVD Pinnacle

    Die Zerstörer haben den Fokus nun auf die Heimatwelt der Menschen gelegt. Die Lucifer hat Ihre schreckliche Vernichtung unseres Volkes bis auf weiteres gestoppt und ist nun auf dem Weg die Erde zu vernichten. Vasudanische Forscher haben im Altair System, tief im Gebiet der Hammer of Light, Aufzeichnungen einer alten Rasse gefunden, die damals von den Shivanern ausgelöscht wurde. Unsere Wissenschaftler haben bekannt gegeben, dass die Daten so zahlreich sind, dass es wahrscheinlich Jahrzehnte dauern wird, diese auszuwerten und zu rekonstruieren, weil sie augenscheinlich alles über den Kampf gegen die großen Zerstörer dokumentiert haben. Nicht nur, wurde in diesen Daten die Schwachstelle der Lucifer gefunden, sondern es deutet wohl daraufhin, dass die, für die Aufzeichnungen verantwortliche, Rasse wohl maßgeblich mit allen Vasudanern im Zusammenhang steht. Es steht die Vermutung, dass wir hier tatsächlich von den alten Göttern reden, die unsere Religion und Kultur bis in die heutige Zeit begründen. Die Geschichte unserer heutigen Gesellschaft reicht ungefähr 10.000 Jahre zurück, über die Zeit davor gibt es kaum Informationen abseits der alten Schriften, auf die sich auch die Hammer of Light beziehen. Die Zerstörer die den Himmel verdunkeln und unsere Götter in ewige Finsternis stürzen. Mit diesen Aufzeichnungen können wir viel mehr über unsere eigene Geschichte lernen. Was ist damals geschehen und wieso gibt es kaum Aufzeichnungen über die Zeit zuvor? Wieso wurden in den Wüsten von Vasuda Prime von Staub begrabene Städte oder auch Trümmer einst prachtvoller vasudanischer Bauwerke gefunden, die älter sind als wir offiziell die Zeit rechnen? Können wir tatsächlich durch Aufzeichnungen einer längst ausgestorbenen Rasse mehr über uns selbst erfahren?
    Seit der Zerstörung von Vasuda Prime hat die Hammer of Light mehr Zulauf erhalten. Es glauben mehr und mehr Vasudaner an diese alten Schriften und Prophezeiungen. Wir befinden uns in einer schwierigen Lage, wird die Lage durch diese Enthüllungen nicht einfacher. Es ist schlimm, dass wir gegen unser eigenes Blut die Waffen erheben müssen, aber wir als vasudanische Rasse haben nicht tausende Jahre überlebt, nur weil wir das Schicksal so akzeptiert hätten, weil es irgendwo geschrieben steht. Unser Volk reist mittlerweile zu den Sternen obwohl dies namenhafte Philosofen vor über 5000 Jahren für unmöglich gehalten haben. Oder das wir aufgrund unseres unwirtlichen Planeten ohnehin keine Zukunft hätten. Alles Aussagen aus ganz anderen Zeiten, wo niemand vorhersehen würde, wie es heute wirklich sein würde. Aber wir sind immer noch hier, wir sind zu den Sternen gereist und auch wenn die Lucifer die Grundfesten unserer Rasse mit der Zerstörung von Vasuda erschüttert hat. Wir haben selbst ohne unsere geliebte Heimat eine Zukunft. Und selbst die großen Zerstörer können zerstört und aufgehalten werden! Aber genau dies weiß auch die Hammer of Light, für die die Shivaner überhaupt der Existenzgrund ist. Sie wollen unseren Sieg verhindern um Recht zu behalten und genau dieses dürfen wir nicht zulassen.
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #2 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, nach der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die nach dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign Arreb
    # PVD Pinnacle

    Die Hammer of Light hat tatsächlich wie befürchtet versucht die Lucifer zu beschützen. Eigentlich sollten wir nur ein Frachtdepot zerstören um die PVD Prophecy, dem Hauptschiff der Hammer of Light in diesem System, anzulocken. Die Prophecy wagte sich auch aus Ihrer Deckung, aber nicht so wie wir es erwartet hätten. Es machte sich direkt auf dem Weg zum Sprungknoten zum System der Terraner um dort die GTD Bastion abzufangen. Vielleicht war es sogar eine gute Sache, dass die GTD Bastion die SD Lucifer nicht selbst einholen konnte, sondern Jäger und Bomber losschicken musste um diese durch den Sprungknoten zu schicken um die Lucifer abzufangen. Dadurch war es den terranischen Truppen möglich der Prophecy auszuweichen und somit durch den Sprungknoten zu fliegen. Bisher gibt es keine offiziellen Berichte über den Erfolg dieser Mission, sondern nur Gerüchte darüber, dass der komplette Kontakt zur Heimatwelt der Terraner abgerissen ist. Die Prophecy ist zwar uns beim Sprungknoten erwischt, als sie mitbekommen hat, dass die Bastion die Verfolgung der Lucifer abgebrochen hat. Allerdings war es uns möglich Ihrem Sprungkorridor zu folgen, der uns direkt in einen Kampf zwischen der Hammer of Light und Shivanern führte. Die PVD Prophecy musste sich gegen die SD Gehreleth verteidigen, einem Demon Zerstörer, der sich sowohl uns als auch den Terranern bisher entziehen konnte. Leider konnten wir diesen Zerstörer erneut nicht stellen, allerdings war er uns immerhin bei der Vernichtung der PVD Prophecy behilflich, womit wir unseren Fehlgeleiteten Geschwistern einen schweren Schlag versetzt haben. Im Moment werden Anstrengungen unternommen auch die SD Gehreleth endgültig zu stoppen. Die Bastion soll uns bei diesem Vorhaben unterstützen. Allerdings sollen wir wegen dem ungeklärten Schicksal der Lucifer das System noch nicht verlassen, sondern als erstes darüber berichten, falls der Angriff auf die Lucifer tatsächlich fehlgeschlagen ist. Wir müssen daher versuchen zu verhindern, dass die Gehreleth einen der bekannten Sprungknoten aus diesem System nimmt, weswegen diese ebenfalls unter besonderer Beobachtung stehen.
    Sollte sich die Zerstörung der Lucifer als richtig herausstellen und es uns gelingen die Gehreleth zu stoppen, dann hätten wir einen sehr großen Sieg gegen die Zerstörer errungen, womit sich wieder mehr Vasudaner von der falschen Prophezeiung abwenden würden und damit auch das Ende der Hammer of Light eingeleitet wäre.
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #3 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign B'Banda
    # PVD Pinnacle

    Nach turbulenten Ereignissen in letzter Zeit, scheint die Lage mit den gestürzten Zerstörern mittlerweile unter Kontrolle zu sein. Die gestürzten Zerstörer wurden von uns gemeinsam mit den Terranern zurückgedrängt, weswegen wir erstmals seit der Katastrophe bei unserer Heimatwelt uns in Ruhe zur Meditation zurückziehen konnten. Auch um all das geschehene zu verarbeiten. Die Zeit der Meditation ist allerdings vorbei und wir hatten genügend Zeit all unsere gefallenen und geliebten Geschwister zu gedenken und zu ehren. Wir wurden zurück zur Pinnacle gerufen um die nächste Mission auszuführen. Die Meldungen der letzten Tage sind ziemlich eindeutig, nachdem wir dem Wunsch der Terraner entsprochen haben, die Verfolgung und Zerstörung der Lucifer ihnen zu überlassen, hat unsere Regierung offiziell erklärt, dass wir Vasudaner selbst uns um unsere abtrünnigen Geschwister der Hammer of Light kümmern werden, ohne die Terraner in diese Angelegenheit zu sehr einzuspannen. Wie es aussieht führt unser Weg direkt ins Altair System, dem System wo unsere Wissenschaftler den Schlüssel zur Vernichtung der Lucifer gefunden haben. Dieses System gilt als eines der Hauptstützpunkte der Hammer of Light und daher muss mit schwierigen Kämpfen gerechnet werden. Allerdings regt sich nicht nur bei mir die Frage, ob dieses deutliche Zeichen von Aggression wirklich notwendig ist? Die Hammer of Light hat sich aufgrund der Überzeugung in einer alten Prophezeiung gebildet, dessen Ursprung irgendwo in der entfernten Vergangenheit unseres Volkes verborgen liegt. Diese hat sich aber als falsch herausgestellt. Sollen wir wirklich mit voller Absicht die Waffen gegen unser eigenes Blut erheben, anstatt Ihnen einfach die Zeit zu geben ihren Fehler zu erkennen und sie dann wieder mit offenen Armen in unserer Gesellschaft willkommen zu heißen? Aus welchen Motiven sollte die Hammer of Light den Kampf weiterführen? Wieso musste es überhaupt zu dieser ersten blutigen Konfrontation innerhalb unseres Volkes kommen?
    Was ist aus den alten Motiven unserer Vorfahren geworden, den gegenüber mit dem nötigen Respekt und Ehre zu behandeln? Schon damals sorgte verletzter Stolz und verletzte Ehre zum Krieg mit den Terranern. Im Laufe der Jahre haben viele einflussreiche Vasudaner ihre Zweifel über die Richtigkeit des Krieges aufgrund der verletzten Ehre geäußert. Es wurde immer damit argumentiert, dass die Terraner unsere Gebräuche damals nicht hätten kennen können. Hat uns dieser Konflikt in unserem Wesen dermaßen gezeichnet, dass wir nur noch in Gewalt reagieren können?
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #4 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign B'Banda
    # PVD Pinnacle

    Wir sind erfolgreich in Altair eingedrungen und haben mehrere Frachtdepots errichtet, die unseren Angriff auf die hiesige Schiffswerft einleiten und unterstützen wollen. Zwar hatte ich mit meinen Waffenbrüdern nur wenig Widerstand, aber trotzdem mussten wir leider die Waffen gegen unsere Geschwister erheben, dabei hatten wir es sogar noch leicht. Bei anderen Staffeln gab es wohl richtig größere Raumschlachten gegen die Hammer of Light, wo sogar weitere Staffeln losgeschickt werden mussten um die Mission zu einem Erfolg werden zu lassen. Allerdings hat sich unsere fehlgeleiteten Geschwister zurückgezogen und bereiten sich sowohl auf die Verteidigung der Schiffswerft, wie auch auf einen Gegenangriff vor. Die Präsenz der Hammer of Light in diesem System ist aber seit Zerstörung der PVD Anvil stark geschwächt und mit der PVD Prophecy wurde vor kurzem ein weiterer Zerstörer vernichtet, der sich hier durchaus zu einem Problem hätte entwickeln können. Die PVD Pinnacle belagert den Sprungknoten, aus gut unterrichteten Kreisen erwartet die Hammer of Light wohl keinerlei Verstärkung, wie auch unsere Regierung keine weiteren Schiffe nach Altair schicken wird, da sie woanders gegen die Hammer of Light und Shivaner gebraucht werden. Jeder ist sich also über die Fähigkeiten des jeweils anderen im Klaren und es wird sich somit auf diese Weise entscheiden. Allerdings meditiere ich wirklich dafür, dass weitere Kämpfe untereinander zuende gehen, bevor es noch zu einer großen Katastrophe kommt. Auf so einer Schiffswerft leben schließlich zehntausende an Vasudanern, und es nicht auszudenken, was passiert wenn wir wirklich dazu gezwungen werden diese anzugreifen!
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #5 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, nach der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die nach dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign B'Banda
    # PVD Pinnacle

    Es gab leider keine andere Möglichkeit! Wir waren tatsächlich dazu gezwungen die Waffen gegen unsere Geschwister zu erheben und die Schiffswerft anzugreifen. Die Hammer of Light hat tatsächlich versucht uns in eine Falle zu locken. Kurz bevor wir unseren Angriff auf die Schiffswerft gestartet haben, sind wir ausgerückt um einen feindlichen Kreuzerverband anzugreifen, bevor dieser unsere Stellungen hätte angreifen können. Die Hammer of Light hat es tatsächlich gewagt unsere Angst vor den Zerstörern auszunutzen. Sie brachten uns in Zweifel und Unsicherheit als sie behaupteten die Dunkelheit unseres Volkes sei wieder gekehrt und sei verantwortlich dafür, dass nur ein Kreuzer überlebt hätte. Gerade rechtzeitig sind meinen Waffenbrüdern aber noch Ungereimheiten in deren Behauptungen aufgefallen, wieso die Zerstörer einen stark beschädigten Kreuzer zurücklassen sollten anstatt Ihr Werk zu vollenden. Gerade rechtzeitig gelang es uns die Kreuzer zu warnen, damit sie wieder rausspringen konnten. Der Hammer of Light Kreuzer hat sich tatsächlich selbst gesprengt! Ich hatte bisher immer die Meinung vertreten, dass die Hammer of Light einfach irrgeleitet ist. Aber jetzt vollführen sie bereits rituellen Selbstmord um als Märtyrer soviele Vasudaner wie möglich in den Tod zu reißen, die nicht an die alten Schriften glauben wollen. Dies erreicht selbst bei mir die höchste Stufe der Ablehnung. Das hat nichts mehr mit Irrglauben, sondern tatsächlich schon mit Wahnsinn zu tun. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass die Hammer of Light tatsächlich eine zu große Gefahr darstellt um wirklich darauf zu warten, dass Ihnen Ihr Irrweg klar wird. Daher habe ich auch begonnen den Angriff auf die Schiffswerft gut zu heißen. Denn diese Geschwister stellen eine viel zu große Gefahr dar um sie im Besitz von neuster vasudanischer Technologie zu belassen. An der Schiffswerft hat uns auch tatsächlich das letzte Gefecht gewartet, die Hammer of Light hat mehrere Kreuzer als Verteidigung eingesetzt, die wir entsprechend durchbrechen mussten. Durch Präzise Schläge ist es uns auch gelungen den Verteidigungsring zu durchbrechen um unsere eigenen Kreuzer sowie Entertruppen reinzubringen und den Hangar zu sichern. Dabei unterlief unserem Einsatzkommando allerdings eine Fehleinschätzung indem nur eine der beiden Hangarbuchten abgesichert wurden, Ensign Tet allerdings dieser Fehler aufgefallen ist und wir daher auch die Flucht von hochrangigen Hammer of Light Personal verhindern und damit in Gewahrsam nehmen konnten. Aktuell werden Missionen durchgeführt, die dieses System endgültig für uns sichern soll. Die Pinnacle bewacht weiterhin den Sprungknoten, damit fehlt der Hammer of Light jede Fluchtmöglichkeit und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die letzten Einheiten aufgespürt werden oder Ihnen die Vorräte ausgehen. Damit wäre uns ein wirklich großer Sieg gelungen und ich meditiere dafür, dass wir zum letzten Mal so zahlreich die Waffen gegen unsere Geschwister nutzen mussten. Nachdem was ich allerdings bisher hier in diesem System gelernt habe, wurde mein Glaube in dieses Ziel ziemlich erschüttert.
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #6 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign Xano Seboe
    # PVD Pinnacle

    Die letzten Berichte sind ziemlich beunruhigend. Die Lucifer wurde gemeinsam mit der Eva im Deneb System gesichet. Damit haben die Shivaner sowohl uns als auch die terranischen Truppen überrascht und viele Pläne zur Verteidigung unwirksam gemacht. Diese Zielstrebigkeit der Shivaner ist unerklärlich, die Shivaner können nicht wissen, dass sie vor unserem Heimatsystem stehen. Aufgrund unseres Wüstenplaneten gibt es in anderen Systemen viel größeren Schiffs- und Subraumverkehr als in Vasuda und darüber hinaus ist der Großteil der Flotte in anderen Systemen stationiert. Zusätzlich wurde bis heute kein shivanisches Schiff in Vasuda gesichtet. Sie können es einfach nicht wissen, trotzdem scheint sie Vasuda anzuziehen. Die Pinnacle wurde wegen den neusten Entwicklungen zurück ins Vasuda System befohlen um unsere geliebte Heimatwelt zu schützen. Im Laufe des Krieges mit den Terranern haben wir diese mehrmals, auch unter Einsatz unseres Lebens, erfolgreich verteidigt und die Terraner wieder zurückgedrängt. Dies wird uns auch gegen die Shivaner gelingen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir unsere Heimatwelt erneut nicht kampflos aufgeben werden, auch wenn wir nie einer größeren Gefahr gegenüber getreten sind. Jeder an Bord ist sich darüber im Klaren, dass auch die Shivaner nicht mächtiger sind als der Glaube an unsere eigenen Stärken. Ich bin davon überzeugt, in mehreren Jahren sprechen wir alle davon, wie die Schlacht um Vasuda Prime zum Wendepunkt im Krieg wurde und den Sieg über die Shivaner eingeleitet hat. Solange wir Vasudaner als Volk existieren, solange wird Vasuda Prime auch nicht untergehen!
    Die Terraner haben die GTD Bastion zur Unterstützung zur GTD Galatea ins Deneb System geschickt, selbst wenn sie die Shivaner nicht daran hindern können, nach Vasuda zu springen. Wir als Rasse werden bereit sein ein weiteres Mal für unsere Heimatwelt zu kämpfen!
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #7 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, vor der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die vor dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Ensign Xano Seboe
    # PVD Pinnacle

    Die Lucifer ist ins System gesprungen! Während unserer letzten Einsatzbesprechung wurden wir darüber informiert, dass die Lucifer den terranischen Zerstörer Galatea angegriffen und vernichtet hat! Die Shivaner haben auch keine weitere Zeit verloren und ihren Angriff auf Vasuda Prime begonnen, wir wurden dazu eingeteilt den Sprungknoten nach Deneb zu belagern und die Shivaner daran zu hindern, ins System zu kommen, zumindest solange bis die Lucifer eintrifft.
    Allerdings gefällt mir die Haltung nicht, die unser Volk in dieser Krise annimmt, es geht gar nicht darum unsere Heimatwelt zu verteidigen, sondern nur darum genügend Zeit zu holen um möglichst viele Vasudaner aus diesem System zu evakuieren. Wir überlassen mehr oder weniger Kampflos unser Heimatsystem unserem Feind! Soll doch die Lucifer nach aktuellem Kenntnisstand unschlagbar sein, aber auch die Shivaner können nicht mit nur einem Schiff unsere ganze Kultur und Geschichte auslöschen. Ich bin der Meinung, wir sollten nicht nur die rettbaren retten, sondern die stoppbaren stoppen und das trifft auf die gesamte shivanische Flotte zu. Es hat mich schon ein stückweit erschüttert, zu welchen Schritten gegriffen wird, wegen einem einzigen Schiff!
    Statt den Sprungknoten kampflos aufzugeben, hätten wir ihn sofort wieder belagern sollen, als die Lucifer das Gebiet verlassen hatte, so haben wir den Shivanern einfach eine Tür offen gelassen, womit sie in unser Heimatsystem strömen.
    Wir müssen diesen Wesen einhalt gebieten und das Zeichen setzen, dass kein weiterer Schritt geduldet wird. Ich war immer der Meinung, dass schon Rückzuge zu unserer Heimatwelt der letzte Schritt bedeuten. Aber jetzt klingt es fast so als würden wir selbst bei unserer Heimatwelt zurückweichen und tatenlos zusehen wie sie von einer ganzen shivanischen Flotte eingekreist wird.
    Was würden die Ahnen unserer Rasse denken? Wo soll das enden, wenn wir dem Planeten unserer Wurzeln verlassen? Ist die vasudanische Rasse wirklich dazu prophezeiht eine Nomadenrasse ohne Zuflucht zu werden?
    ### Personal Log Saved ###

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14
  • #8 Die Beschreibung ist darauf ausgelegt, nach der Folge gelesen zu werden, da sie über Ereignisse berichtet, die nach dem Video stattfanden!

    ### Personal Log ###
    # Xano Seboe
    # PVD Pinnacle

    In den letzten Tagen hatte ich viel Zeit zur Meditation. Alles hatte damit angefangen, dass es den Anschein machte als sei das Direktorat zu Vernunft gekommen, als es den Angriff auf die Nachschublinien befahl. Endlich durften wir wirklich für unsere Heimat kämpfen und die Zerstörer für Ihre Taten bluten lassen. Mehrere Frachter sowie Kreuzer, neben ganzen Jägerstaffeln wurden Opfer unseres Zorns. Eigentlich lief alles nach Plan, dann begann das Direktorat allerdings einen Rückzieher zu machen und den weiteren Angriff abzubrechen als weitere Kreuzer auftauchten. Lieutenant Khem erkannte die Lage und Protestierte dagegen, aber am Ende waren wir halt doch dazu gezwungen diesem Befehl Folge zu leisten, man kann keine ganze Kreuzergruppe mit Jägereskorte ohne eigenen Jägerschutz angreifen. Man brach diesen Angriff ab, weil er angeblich nichts nützte und die feindlichen Verluste sofort durch neue Konvois ersetzt wurden und wir daher lieber zum Schutz von flüchtenden Zivilschiffen eingeteilt werden sollten. Diese Narren! Wie soll man einen Feind bezwingen, wenn man sofort die Angriffe einstellt, nur weil sie eine Weile lang Ihre Verluste auffangen können?

    Auf jedenfall waren wir dazu gezwungen genau dies zu tun. So fanden wir uns als Schutz der Schutzlosen wider, aber ich entschloss mich gemeinsam mit Lieutenant Khem nicht länger tatenlos zuzusehen und griffen das Nachschubdepot direkt bei der Lucifer an! Dabei wurden wir Augenzeuge, die der Angriff der Lucifer auf unsere Heimatwelt begann. Trotzdem konnten wir dieses Frachtdepot wie auch einen Kreuzer direkt neben der Lucifer zerstören und haben uns einer kleinen Gruppe an Vasudanern angeschlossen, die für Ihre Heimat kämpft!

    Leider dauerte der Kampf nur wenige Tage, denn die Lucifer zeigte keine Gnade mit unserer Heimatwelt und die Zerstörer fingen an uns ganz systematisch zu jagen, ich und Lieutenant Khem waren die einzigen Überlebenden und wurden nach Abzug der Lucifer von einer vasudanischen Staffel aufgelesen. Die Lucifer ist im Moment auf dem Weg zur Erde und uns beiden wurde wegen Missachtung von Befehlen und Desertierung der Prozess gemacht und wir wurden in eine Arrestzelle gesteckt. Khem wurde natürlich seines Kommandos enthoben und ist nur noch Ensign, hat daher wohl sogar noch eine Chance irgendwann in den Militärdienst zurück zu kehren. Ich selbst hätte ebenfalls diese Perspektive gehabt, habe mich aber dagegen entschieden, wie könnte ich Befehlen derjenigen Folge leisten, die fast tatenlos zugesehen haben als unsere Rasse Ihre Heimat verlor? Mich wird man bald unehrenhaft aus der PVN entlassen und ich werde wohl Zeit haben mich meinen Philosofien und Medidationen zuzuwenden. In Gedanken an unsere Heimat: Vasuda Prime.
    ### Personal Log Saved ###

    Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt Feedback!
    Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, denn ohne Kritik wird nichts besser!

    Interesse am Spiel?
    Da FreeSpace: Shrouding the Light: Origins ein Mod ist, ist dieser natürlich kostenlos.
    http://www.freespacemods.net/download.php?view.235

    Als absolute Grundlage wird darüber hinaus auch FreeSpace 2 benötigt, was Ihr entweder als deutsche Verkaufsversion bei Amazon erhaltet:
    http://amzn.to/1eeaqRu
    Oder als englische Version auch bei GOG.com kaufen könnt:
    http://bit.ly/1juaSCt

    Gespielt wird Shrouding the Light: Origins auf Basis des FreeSpace Port der Version 3.4 mit den FSPort MediaVPs 3.6.13
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=39.0
    http://fsport.hard-light.net

    Grundlage ist FreeSpace 2 SCP mit einem Nightly Build 3.7.1 und den MediaVPs 3.6.14
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?board=173.0 - Nightly Builds
    http://www.hard-light.net/forums/index.php?topic=86475.0 - MediaVPs 3.6.14